Biografie

Shirley MacLaine

Die US-amerikanische Schauspielerin, Tänzerin und Autorin feierte 1955 mit der Alfred Hitchcock Komödie "Immer Ärger mit Harry" ihren Durchbruch. In ihrer Karriere trat sie mehrfach auch für ihre politische Überzeugung in Erscheinung. Shirley MacLaine kämpfte gegen den Vietnam-Krieg und unterstützte den US-Politiker Robert Kennedy in dessen Wahlkampf. In ihren Filmen verkörperte sie anspruchsvolle Charaktere, wobei es MacLaine gelang, als zarte Erscheinung kraftvolle und unerschrockene Persönlichkeiten entstehen zu lassen. Für ihren Beitrag in "Zeit der Zärtlichkeit" wurde sie 1984 mit dem "Oscar" für die beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Zu weiteren ihrer populärsten Filme zählen "Verdammt sind sie alle", "Das Appartement", "Tess und ihr Bodyguard" und "Verliebt in eine Hexe"...
Shirley MacLaine wurde am 24. April 1934 in Richmond im US-Bundesstaat Virginia geboren.

MacLaines Bruder, Warren Beaty, wurde ebenfalls ein bekannter Schauspieler und Regisseur. Shirley MacLaine, mit bürgerlichem Namen Shirley MacLean Beaty, bekam schon als Zweijährige Ballettunterricht an der Washington School of Ballet. Mit zwölf Jahren ging sie auf die Washington-Lee Highschool in Arlington. Nach dem Abschluss der Highschool zog sie 1952 nach New York, um als Schauspielerin und Tänzerin am Broadway zu arbeiten. Ihren Geburtsnamen änderte sie in Shirley MacLaine. Ihre erste Rolle am Broadway spielte sie 1954 in dem Musical "The Pajama Game".

Am 17. September 1954 heiratete sie den Produzenten Steve Parker. Am 1. September 1956 wurde die gemeinsame Tochter Stephanie Sachiko geboren. Sie wurde zur vielbeschäftigten Schauspielerin, ohne jemals Schauspielunterricht genommen zu haben. 1955 gab Shirley MacLaine ihr Leinwand-Debüt in Alfred Hitchcocks schwarzer Komödie "Immer Ärger mit Harry". Im selben Jahr wurden Jerry Lewis und Dean Martin ihre Film-Partner in "Maler und Mädchen". Danach war sie in weiteren komischen Rollen zu sehen, bevor sie für "Verdammt sind sie alle" für einen "Oscar" nominiert wurde. In dem Streifen stand sie mit Frank Sinatra und Dean Martin vor der Kamera.

Sie gehörte in dieser Zeit zum sogenannten "Rat Pack", der Gruppe um Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis jr.. Eine weitere "Oscar"-Nominierung erhielt Shirley MacLaine für ihren Auftritt in Billy Wilders Komödie "Das Appartement". Zwar konnte sie die höchste Filmauszeichnung nicht gewinnen, doch avancierte sie zum Publikumsliebling, dem zahlreiche andere Preise zukamen. So zeigte sie ihr Können in Filmen wie "Immer die verflixten Frauen" neben David Niven, in "Can Can" an der Seite von Frank Sinatra und in "Infam" mit Audrey Hepburn.

Nachdem sich Shirley MacLaine als vielseitige und ernste Schauspielerin etabliert hatte und weitere "Oscar"-Nominierungen gefolgt waren, trat sie in den 1970er Jahren auch als Schriftstellerin und Sängerin in Erscheinung. Sie erhielt ihre eigene TV-Serie mit dem Titel "Shirley´s World" und tourte durch Europa. Zudem trat sie in Las Vegas auf. Außerdem reiste sie im Jahr 1974 durch China und veröffentlichte danach ihre Erlebnisse in dem Buch "You Can Get There From Here" und in dem Dokumentarfilm "The Other Half Of The Sky: A China Memoir".

Auch als Wahlkämpferin setzte sie sich ein und machte Stimmung in Kampagnen für Robert Kennedy und George McGovern. Sie protestierte außerdem gegen die Todesstrafe und engagierte sich im Kampf gegen den Vietnam-Krieg. Nachdem sich Shirley MacLaine in den 1970er Jahren auf der Leinwand sehr rar gemacht hatte, bekam sie im Jahr 1983 den "Oscar" für ihre Rolle als autoritäre Mutter "Aurora" in "Zeit der Zärtlichkeit", in dem sie an der Seite von Jack Nicholson spielte. Durch ihre zahlreichen Engagements litt vor allen Dingen das Familienleben. Ihr Ehemann Steve Parker und die gemeinsame Tochter Stephanie Sachiko lebten in Tokio, während sie in Hollywood arbeitete.

Ihre Ehe ging letztendlich in die Brüche, 1983 wurde sie von ihrem Mann geschieden. Ihre Tochter wurde als Sachi Parker selbst Schauspielerin. 1993 drehte sie den Film "Tess und ihr Bodyguard". Auf den "49. Internationalen Filmfestspielen" in Berlin bekam sie im Jahr 1999 den "Goldenen Bären" für ihr künstlerisches Lebenswerk. Shirley MacLaine zog es immer wieder zurück auf die Leinwand. 2005 war sie in gleich zwei Erfolgstiteln zu sehen: in "Verliebt in eine Hexe" mit Nicole Kidman und in "In den Schuhen meiner Schwester" mit Cameron Diaz. Ausgezeichnet wurde ihre Rolle mit einer Golden Globe Award Nominierung.

Eine weitere Golden-Globe-, eine Emmy- sowie eine Screen Actors Guild Award-Nominierung bescherte ihr 2009 die Darstellung der Coco Chanel in Christian Duguays gleichnamigem Fernsehfilm.
1955: Immer Ärger mit Harry (The Trouble With Harry)
1955: Maler und Mädchen, (Artists And Models)
1956: In 80 Tagen um die Welt (Around The World In 80 Days)
1958: Hitzewelle
1958: In Colorado ist der Teufel los (The Sheepman)
1958: Verdammt sind sie alle
1959: Immer die verflixten Frauen
1960: Can-Can
1960: Der Fehltritt
1960: Das Appartement (The Apartment)
1960: Frankie und seine Spießgesellen (Ocean´s Eleven)
1961: Alles in einer Nacht (All In A Night´s Work)
1961: Der Fehltritt (Two Loves)
1961: Infam (The Children´s Hour)
1962: Meine Geisha (My Geisha)
1962: Spiel zu zweit (The Two for the seesaw)
1963: Das Mädchen Irma la Douce (Irma La Douce)
1964: Immer mit einem anderen (What A Way To Go!)
1964: Der gelbe Rolls-Royce (The Yellow Rolls-Royce)
1966: Das Mädchen aus der Cherry-Bar (Gambit)
1968: Sweet Charity
1970: Ein Fressen für die Geier (Two Mules For Sister Sara)
1971: Verzweifelte Menschen (Desperate Characters)
1977: Am Wendepunkt (The Turning Point)
1979: Willkommen Mr. Chance (Being There)
1980: Jahreszeiten einer Ehe
1980: Walzer vor dem Frühstück
1983: Zeit der Zärtlichkeit (Terms Of Endearment)
1983: Auf dem Highway ist wieder die Hölle los
1988: Madame Sousatzka
1989: Magnolien aus Stahl (Steel Magnolias)
1989: Zeichen und Wunder?
1990: Grüße aus Hollywood (Postcards From The Edge)
1991: Rendezvous im Jenseits (Defending Your Life)
1992: Die Herbstzeitlosen (Used People)
1993: Walter & Frank – Ein schräges Paar
1994: Tess und ihr Bodyguard (Guarding Tess)
1996: Jahre der Zärtlichkeit (The Evening Star)
1996: Mrs. Winterbourne
2000: Bruno - Schauspiel und Regie
2003: Carolina – Auf der Suche nach Mr. Perfect (Carolina)
2005: Wo die Liebe hinfällt … (Rumor Has It)
2005: Verliebt in eine Hexe (Bewitched)
2005: In den Schuhen meiner Schwester (In Her Shoes)
2007: Closing the Ring
2008: Coco Chanel
2009: Anne of Green Gables: A New Beginning
2010: Valentinstag (Valentine's Day)
Shirley MacLaine
c/o Dale Olsen PR
7420 Mulholland Drive
Los Angeles, CA 90046
USA

NameShirley Beaty

AliasShirley MacLaine

Geboren am24.04.1934

SternzeichenStier 21.04 - 21.05

GeburtsortRichmond (USA).