Biografie

David Niven

NameDavid Niven

Geboren am01.03.1910

SternzeichenFische 20.02 - 20.03

GeburtsortKirriemuir, Angus (Schottland).

Verstorben am29.07.1983

TodesortSchweiz

David Niven

Der schottische Schauspieler zählte zu den wandlungsfähigsten und elegantesten Darstellern des internationalen Kinos. Er machte zunächst als Oberst eine militärische Karriere im Zweiten Weltkrieg. Zu dieser Zeit war er bereits ein gefragter Schauspieler. Mit seiner klassischen britischen Erscheinung verkörperte er darauf den Prototypen des Offiziers, wie etwa 1958 als "Major Pollock" in "Getrennt von Bett und Tisch", wofür er mit dem "Oscar" als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet wurde. In seiner zweiten Paraderolle mimte er in Filmen wie "Das Superhirn" (1969) den Gentleman-Gauner mit Charme. David Niven war in mehr als 100 Produktionen in tragender Rolle vertreten. Zu seinen populärsten Filmen zählen weiter "In 80 Tagen um die Welt" (1956), "Der rosarote Panther" (1963), "Bevor der Winter kommt" (1968) und "Tod auf dem Nil" (1978)...
James David Graham Niven wurde am 1. März 1910 in Kirriemuir, Angus, Schottland, geboren.

Seine Mutter war die französische Lady Comynyplatt Henrietta de Gacher, sein Vater war der britische Leutnant William Graham Niven, der im Krieg fiel, als David sechs Jahre alt war. Niven galt als schwererziehbares Kind und musste oft die Schulen wechseln, bis er schließlich auf die Militärakademie von Sandhurst ging. Er kam als Soldat nach Malta, verließ hier die Armee und ging nach Kanada, wo er als Holzfäller, Brückenbauer, Journalist und Whiskey-Verkäufer arbeitete. Nach Umwegen über New York und Kuba, ließ sich Niven 1934 in Kalifornien nieder, wo er erste Rollen als Komparse hatte. Bis zum Zweiten Weltkrieg spielte er in kleineren Filmen mit und musste dann für die britische Armee in den Krieg ziehen.

Zwischendurch spielte er aber auch in Propaganda-Filmen. Niven kämpfte an der britischen Front bei Dünkirchen und wurde im Jahr 1944 zum Oberst befördert. General Eisenhower dekorierte ihn mit den Orden der "American Legion of Merit". Aus seiner ersten Ehe mit Primula Rollo, die er 1940 heiratete, hatte Niven die beiden Söhne David und Jamie. Nach dem Unfalltod seiner Frau im Jahr 1946 heiratete er 1948 die Schwedin Hjordis Tersmeden, aus dieser Ehe stammen die Töchter Kristine und Fiona. 1952 gründete Niven mit Charles Boyer und anderen Kollegen die Fernsehproduktion "Four Star TV" und spielte in den selbst-produzierten Serien "The David Niven Show" und "Gauner gegen Gauner". Schon zuvor war er als Schauspieler längst erfolgreich.

Niven spielte 1946 in der englischen Produktion "Irrtum im Jenseits" und kehrte danach nach Hollywood zurück. Er feierte Erfolge mit "Die Jungfrau auf dem Dach", "Bonjour Tristesse", "Die Kanonen von Navarone", "55 Tage in Peking", "Der rosarote Panther", "Lady L." und mit "Casino Royale". 1959 erreichte er den Gipfel seines Erfolges, als er für "Getrennt von Tisch und Bett" mit dem "Oscar" für den "Besten Hauptdarsteller" geehrt wurde. Als seine schönste Filmrolle galt aber die des "Phileas Fogg" in der Jules Verne-Verfilmung "In 80 Tagen um die Welt". Später stellte Niven sein enormes Können in vielen weiteren Filmen unter Beweis. In den 1970er und 1980er Jahren spielte er in "Vampira", "Eine Leiche zum Dessert", "Tod auf dem Nil", "Der Löwe zeigt die Krallen" und in "Ein Opa kommt selten allein".

In den Jahren 1982 und 1983 hatte er in "Der rosarote Panther wird gejagt" und "Der Fluch des rosaroten Panthers" seine beiden letzten Rollen. Niven zog sich zurück und lebte an der Cote d'Azur und in der Schweiz.

David Niven verstarb am 29. Juli 1983 in der Schweiz an den Folgen der Nervenkrankheit ALS. Einen Teil seines Erbes stellte er der medizinischen Forschung zur Verfügung.
1934: Cleopatra

1935: Splendor

1935: Meuterei auf der Bounty

1936: Zeit der Liebe, Zeit des Abschieds

1936: Der Angriff der leichten Brigade

1937: Der Gefangene von Zelda

1938: Blaubarts achte Frau

1939: Sturmhöhe

Verrat im Dschungel

1946: Irrtum im Jenseits

1947: Eine brennende Liebe

1948: Betrogene Jugend

1950: Der Fischer von Louisiana

1951: Drei auf Abenteuer

1953: Die Jungfrau auf dem Dach

1954: Ein neuer Geist auf Schloß Rathbarney

1955: Des Königs Dieb

Major Carrington

1956: In 80 Tagen um die Welt

1957: Mein Mann Godfrey

1958: Getrennt von Tisch und Bett

Bonjour Tristesse

1959: Ehegeheimnisse

Immer die verflixten Frauen

1960: Meisterschaft im Seitensprung

1961: Jakobowski und der Oberst

Die Kanonen von Navarone

1962: Der Weg nach Hongkong

Flucht aus dem Dunkel

1963: 55 Tage in Peking

Der rosarote Panther

1964: Zwei erfolgreiche Verführer

1965: Dolche in der Kasbah

1965: Lady L.

1967: Die schwarze 13

Casino Royale

1968: Die Pille war an allem schuld

1969: Das Superhirn

1972: Herzbube

1974: Vampira

1975: Papiertiger

1976: Das große Ferienabenteuer

Eine Leiche zum Dessert

1977: Abenteuer auf Schloß Candleshoe

1978: Tod auf dem Nil

1979: Die Superprofis

1980: Die Seewölfe kommen

1980: Der Löwe zeigt die Krallen

1982: Es ist nie zu spät

1982: Der rosarote Panther wird gejagt

1983: Der Fluch des rosaroten Panthers

NameDavid Niven

Geboren am01.03.1910

SternzeichenFische 20.02 - 20.03

GeburtsortKirriemuir, Angus (Schottland).

Verstorben am29.07.1983

TodesortSchweiz

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html