Biografie

Cameron Diaz

Die US-amerikanische Schauspielerin machte zunächst Karriere als Model. Als solches wurde sie auch für den Film entdeckt. Cameron Diaz avancierte zum gefragten Komödienstar und begeisterte unter anderem in "Die Maske" neben Jim Carrey und in "Lebe lieber ungewöhnlich" an der Seite von Ewan McGregor. Der Durchbruch gelang ihr 1998 mit der Komödie "Verrückt nach Mary", die ihr eine erste "Golden Globe"-Nominierung einbrachte. Daraufhin wand sich Diaz mehr dem Independentfilm zu. Zu weiteren populären Filmen zählen "Die Hochzeit meines besten Freundes", "3 Engel für Charlie" und "Vanilla Sky"...
Cameron Diaz wurde am 30. August 1972, als Tochter eines kubanischen Vorarbeiters und einer Brokerin mit deutschen, indianischen und englischen Vorfahren, in San Diego geboren.

Im Alter von 16 Jahren startete sie ihre Karriere als Model. Ihr Aussehen ließ sie schnell zum Star der Branche werden. Cameron Diaz arbeitete für große Designer und war auf den Titelblättern zahlreicher Modezeitschriften zu sehen. Ihre Arbeit führte sie schon früh auf internationale Catwalks, sie arbeitete in Japan, Europa und Australien. Während ihrer Model-Karriere kehrte sie in die USA zurück und machte ihren Highschoolabschluss. Danach gab sie in der rasanten Kino-Komödie "Die Maske" neben Jim Carrey ihr eindruckvolles Schauspiel-Debüt.

In den folgenden zwei Jahren war sie in sechs weiteren Streifen zu sehen und wurde als kommender Hollywood-Star gehandelt. 1996 bekam sie bei der NATO ShoWest Convention den "Star-Of-Tomorrow-Award". Im selben Jahr stand sie gemeinsam mit Harvey Keitel als dessen Ehefrau in der Komödie "Kopf über Wasser" vor der Kamera und drehte danach "She's The One", "Last Supper - Die Henkersmahlzeit" und "Minnesota" mit Keanu Reeves. "Die Henkersmahlzeit" war eine Mischung aus schwarzer Komödie und Thriller, in der fünf Studenten aus der amerikanischen Provinz zum Essen geladen hatten. Allerdings nur, um die Anwesenden bei diesem Mal zu vergiften.

Nun folgte eine Hauptrolle in Danny Boyles Streifen "A Life Less Ordenary - Lebe lieber ungewöhnlich", in dem sie neben Ewan McGregor agierte, der zu dieser Zeit auch als große Film-Hoffnung gehandelt wurde. Für Cameron Diaz stand danach "Die Hochzeit meines besten Freundes" auf dem Drehplan. Darin stahl sie, nach Meinung der Kritiker, der eigentlichen weiblichen Hauptdarstellerin, Julia Roberts, die Show. Neben ihren Haupt- und Nebenrollen hatte Diaz aber auch einige Kurzauftritte. So war sie im Jahr 1998 an der Seite von Johnny Depp in dem Kultstreifen "Fear And Loathing In Las Vegas" zu sehen, wo sie eine verführerische Reporterin mimte.

Im selben Jahr war sie außerdem in dem abgedrehten Streifen "Very Bad Things" zu sehen. Danach schaffte sie dann den Durchbruch zum Superstar, als sie in der Erfolgs-Komödie "Verrückt nach Mary" von Peter und Bobby Farrelly spielte. Ein Jahr später spielte sie in "Being John Malkovich" und in der Football-Persiflage "An jedem verdammten Sonntag", für die sie unter Regisseur Oliver Stone mit einer Reihe von anderen Stars vor die Kamera trat. Mit dabei waren Al Pacino, Dennis Quaid, James Woods, Jamie Foxx, Rapper LL Cool J und Matthew Modine. Auch an der Synchronisation von Zeichentrickfilmen hat Cameron Diaz Spaß gefunden.

So stellte sie im Jahr 2000 ihre Stimme für die Synchronisation des Films "Shrek - Der tollkühne Held" zur Verfügung. Außerdem war sie im Erfolgsstreifen "3 Engel für Charlie" auf der Leinwand zu sehen und spielte danach mit Tom Cruise und Penélope Cruz in dem Psychothriller "Vanilla Sky" aus dem Jahr 2000. Zu ihren weiteren Filmprojekten zählen die Komödie "Super süß und super sexy" (2002), in der sie als "Christina Walters" die Hauptrolle spielte und "The Gangs of New York" mit Leonardo DiCaprio. Auch dieser Streifen kam im Jahr 2002 in die Kinos. Außerdem glänzte sie 2005 in der Komödie "In den Schuhen meiner Schwester". 2006 stand sie für "Liebe braucht keine Ferien" vor der Kamera.

Im Jahr 2009 spielte Diaz in dem Drama "Beim Leben meiner Schwester" eine junge Mutter, deren Kind an Leukämie erkrankte. 2010 war sie in der Actionkomödie "Knight and Day" neben Tom Cruise zu sehen. 2011 folgte "The Green Hornet".
1994 - Die Maske

1995 - Last Supper - Die Henkersmahlzeit

1996 - She's The One

1996 - Minnesota

1996 - Kopf über Wasser

1997 - Die Hochzeit meines besten Freundes

1997 - Lebe lieber ungewöhnlich

1998 - Very Bad Things

1998 - Fear And Loathing In Las Vegas

1998 - Verrückt nach Mary

1999 - Being John Malkovich

1999 - An jedem verdammten Sonntag

2000 - Shrek - Der tollkühne Held (Fiona, Synchron)

2000 - 3 Engel für Charlie

2001 - Vanilla Sky

2002 - Slackers

2002 - Super Süß und Super Sexy

2002 - Gangs of New York

2003 - 3 Engel für Charlie - Volle Power

2005 - In den Schuhen meiner Schwester

2006 - Liebe braucht keine Ferien

2007 - Shrek der Dritte (Fiona, Synchron)

2008 - Love Vegas (What Happens in Vegas…)

2009 - Beim Leben meiner Schwester (My Sister’s Keeper)

2009 - The Box – Du bist das Experiment

2010 - Für immer Shrek (Fiona, Synchron)

2010 - Knight and Day

2011 - The Green Hornet
Cameron Diaz
c/o Bragman/Nyman/Cafarelli
9171 Wilshire Boulevard
Suite 300
Beverly Hills, CA 90210
USA

NameCameron Diaz

Geboren am30.08.1972

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortSan Diego (USA).