Die Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland

Der Bundespräsident ist das Staatsoberhaupt der Bundesrepublik Deutschland. Er wird von der Bundesversammlung ohne Aussprache und geheim gewählt. Die Wahl erfolgt auf fünf Jahre; eine einmalige Wiederwahl ist möglich. Erster Amtssitz des Bundespräsidenten ist das Schloss Bellevue in Berlin, zweiter Amtssitz die Villa Hammerschmidt in Bonn. Das Bundespräsidialamt ist dem Bundespräsidenten unterstellt. Es ist eine oberste Bundesbehörde, die den Ihn bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben als Staatsoberhaupt unterstützt. An der Spitze steht der Chef des Bundespräsidialamtes als protokollarisch ranghöchster deutscher Staatssekretär.


1. Theodor Heuss, 1884-1963
Bundespräsident 1949-1959
2. Heinrich Lübke, 1894-1972
Bundespräsident 1959-1969
3. Gustav Heinemann, 1899-1976
Bundespräsident 1969-1974
4. Walter Scheel, 1919
Bundespräsident 1974-1979
5. Karl Carstens, 1914-1992
Bundespräsident 1979-1984
6. Richard von Weizsäcker, 1920
Bundespräsident 1984-1994
7. Roman Herzog, 1934
Bundespräsident 1994-1999
8. Johannes Rau, 1931-2006
Bundespräsident 1999-2004
9. Horst Köhler, 1943
Bundespräsident 2004-2010
10. Christian Wulff, 1959
Bundespräsident 2010-2012
11. Joachim Gauck, 1940
Bundespräsident 2012-2017
12. Frank-Walter Steinmeier, 1956
Bundespräsident 2017 ...


google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html