Biografie

Tom Cruise

Der US-amerikanische Schauspieler und Produzent feierte seinen Durchbruch 1983 mit dem Film "Lockere Geschäfte". Zum Star Hollywoods avancierte er mit Unterhaltungsfilmen wie "Top Gun" oder "Cocktail". Erste Beachtung als Charakterdarsteller erfuhr Tom Cruise 1986 neben Paul Newman in "Die Farbe des Geldes" und 1988 an der Seite von Dustin Hoffman in "Rain Man". In seiner Karriere stand er zumeist nur für dramatische Verfilmungen mit großer Publikumswirkung vor der Kamera. Vor allem in den USA erwarb er sich den Ruf eines patriotischen und aufrichtigen Ideal-Typen. Außerhalb des angelsächsischen Sprachraums wurde indes sein offenes Bekenntnis zu Scientology kontrovers diskutiert. Zu weiteren erfolgreichen Filmen zählen "Geboren am 4. Juli", "Interview mit einem Vampir", "Magnolia", "Operation Walküre" und "Edge of Tomorrow"...
Tom Cruise, mit eigentlichem Namen Thomas Cruise Mapother IV., wurde am 3. Juli 1962 in Syracuse im US-Bundesstaat New York geboren.

Cruise wuchs in einem bürgerlichen Elternhaus auf. Seine Eltern ließen sich früh scheiden und Tom lebte bei seiner Mutter. Er besuchte die Highschool mit wenig Erfolg. Seine Interessen und Fähigkeiten lagen eher im Theaterspielen, dem er sehr aktiv in der zur Schule gehörenden Theatergruppe nachging. Er brach die Highschool noch vor dem Abschluss ab, um eine Ausbildung als Schauspieler zu beginnen. 1980 zog er desshalb nach New York. Unterrichtet wurde er an der Neighbourhood Playhouse School of Theater. Dort lernte er seinen Förderer, den Schauspiellehrer Sanford Meisner kennen. 1981 erhielt Cruise einen ersten Auftritt  in "Endlose Liebe". Noch im selben Jahr spielte er seine erste größere Rolle in dem Titel "Kadetten von Bunker Hill" und 1983 in "Die Aufreißer von der High School".

Mit dem Film "Lockere Geschäfte" von 1983 wurde er zum Teenie-Star. Nach der Produktion von Francis Ford Coppola "Die Outsider" (1983) machte sich Cruise einen Namen als guter Nachwuchsschauspieler, der außer einer filmreifen Optik auch Talent bot. In Zusammenarbeit mit Paul Newman etablierte sich Cruise in dem Streifen "Die Farbe des Geldes" (1986) endgültig im Filmgeschäft. Der Action-Film "Top Gun" untermauerte anschließend seinen Erfolg und festigte seine Karriere. Auch weitere Persönlichkeiten mit großen Namen wie etwa Dustin Hoffman wagten gemeinsame Projekte mit Cruise, wie zum Beispiel in dem Titel "Rain Main" von 1988. Der Film, in dem Hoffman den älteren, autistischen Bruder von Cruise spielte, wurde einer seiner größten Erfolge und verschaffte ihm den Ruf, auch in anspruchsvollen Charakterrollen bestehen zu können.

Der bekennende Scientologe Cruise überraschte in der Oliver Stone-Verfilmung "Geboren am 4. Juli" (1989). Darin verkörpert er einen einst patriotischen Soldaten, der an den Rollstuhl gefesselt heimkehrt und sich von Land und Armee verraten fühlt. Während der Dreharbeiten zu dem Rennfahrerdrama "Tag des Donners" lernte Cruise im Jahr 1990 Nicole Kidman kennen. Die beiden heirateten noch im selben Jahr und adoptierten gemeinsam die Kinder Isabella und Connor. In den folgenden Jahren folgten viele weitere Filme, die Cruises Ruhm als anerkannter Schauspieler und Kassenmagnet sicherten. 1992 wirkte er in den Filmtiteln "In einem fernen Land", an der Seite seiner Frau, und in "Eine Frage der Ehre" an der Seite von Jack Nicholson. Ein Jahr später folgte der Thriller "Die Firma" und 1994 der internationale Erfolg "Interview mit einem Vampir", wo er mit Brad Pitt zu sehen war. 1996 spielte Cruise in "Jerry Maguire – Spiel des Lebens" und in dem Actionfilm "Mission: Impossible".

Nach neun Jahren Ehe kam 1999 der Erotik-Thriller "Eyes Wide Shut" des Ehepaars Cruise-Kidman in die Kinos. Der Streifen sorgte für einige Diskussionen über die Vermischung von Privatsphäre und Sex im Film. Im selben Jahr erschien außerdem der Episodenfilm "Magnolia", der von den Kritikern sehr gelobt wurde. 2000 folgte der zweite Teil von "Mission: Impossible" – "M: I-2". Ebenfalls 2000 wurde die Ehe zwischen Cruise und Kidman in beidseitigem Einvernehmen geschieden. Bei den Dreharbeiten zu "Vanilla Sky" lernte Cruise 2000 Penélope Cruz kennen, mit der er eine Beziehung einging, die bis 2004 anhielt. 2002 wirkte Cruise unter der Regie von Steven Spielberg am Science Fiction-Thriller "Minority Report" mit. Im Januar 2004 erschien der Epos-Film "Last Samurai" in den Kinos. In der 100-Millionen-Dollar-Produkton spielt Cruise einen Veteranen des amerikanischen Bürgerkriegs, der japanische Soldaten ausbildet. Im Japan des 19. Jahrhunderts begegnet er Samurai-Kriegern, durch die er seine Selbstachtung zurückgewinnt.

Der Schauspieler geriet im September 2004 erneut wegen seiner Mitgliedschaft in der Scientology-Sekte in die internationalen Schlagzeilen: Cruise wirkte an der öffentlichen Feier der Eröffnung der neuen Scientology-Vertretung in Madrid mit, für die im Vorfeld mit seinem Namen geworben worden war. Cruise heiratete am 18. November 2006 die Schauspielerin Katie Holmes in einem Schloss bei Rom nach scientologischem Ritus. Am 19. Juli 2006 wurde die gemeinsame Tochter Suri geboren. Begleitet wurden die Feierlichkeiten nahe der italienischen Hauptstadt, an denen einige der bedeutendsten Stars des internationalen Films und des öffentlichen Lebens teilnahmen, von weltweitem Medieninteresse. Im Jahr 2008 produzierte er das Drama "Operation Walküre – Das Stauffenberg-Attentat" (Valkyrie), in dem er als Claus Schenk Graf von Stauffenberg auch die Hauptrolle spielte. 2010 stand er für "Knight and Day" und "Doctor Who" vor der Kamera. Im Juni 2012 gab das Paar Cruise/Holmes seine Trennung bekannt. 2014 folgte der Military-Science-Fiction-Film "Edge of Tomorrow".
1981 - Endlose Liebe (Endless Love)
1981 - Die Kadetten von Bunker Hill (Taps)
1983 - Die Outsider (The Outsiders)
1983 - Die Aufreißer von der High School (Losin' It)
1983 - Lockere Geschäfte (Risky Business)
1983 - Der richtige Dreh (All the Right Moves)
1985 - Legende (Legend)
1986 - Top Gun
1986 - Die Farbe des Geldes (The Color of Money)
1988 - Cocktail
1988 - Rain Man
1989 - Geboren am 4. Juli (Born on the Fourth of July)
1990 - Tage des Donners (Days of Thunder)
1992 - In einem fernen Land (Far and Away)
1992 - Eine Frage der Ehre (A Few Good Men)
1993 - Die Firma (The Firm)
1994 - Interview mit einem Vampir (Interview with the Vampire)
1996 - Mission: Impossible
1996 - Jerry Maguire - Spiel des Lebens
1998 - Grenzenlos (Without Limits)
1999 - Eyes Wide Shut
1999 - Magnolia
2000 - Mission: Impossible II.
2001 - Vanilla Sky
2002 - Austin Powers in Goldständer
2002 - Minority Report
2003 - Last Samurai (The Last Samurai)
2004 - Collateral
2005 - Krieg der Welten (War of the Worlds)
2006 - Mission: Impossible III.
2007 - Von Löwen und Lämmern (Lions for Lambs)
2008 - Tropic Thunder
2008 - Operation Walküre (Valkyrie)
2010 - Knight and Day
2010 - Doctor Who


als Produzent

1996 - Mission: Impossible
1998 - Grenzenlos (Without Limits)
2000 - Mission: Impossible II
2001 - The Others
2001 - Vanilla Sky
2002 - Narc
2003 - Shattered Glass
2003 - Last Samurai (The Last Samurai)
2004 - Suspect Zero
2005 - Elizabethtown
2006 - Mission: Impossible III
2006 - Ask the Dust
2008 - Operation Walküre (Valkyrie)
Tom Cruise
c/o CAA
9830 Wilshire Boulevard
Beverly Hills California 90212, USA

NameThomas Cruise Mapother IV.

AliasTom Cruise

Geboren am03.07.1962

SternzeichenKrebs 22.06 - 22.07

GeburtsortSyracuse, New York (USA).