Biografie

Leonardo DiCaprio

Der US-amerikanische Schauspieler stand erstmals als Fünfjähriger vor der Kamera. Von 1991 bis 1992 spielte er in der Sitcom "Unser lautes Heim" den Straßenjungen "Luke Brower". Nach Produktionen mit namhaften Schauspielerkollegen verkörperte er "Jack Dawson" in dem Kino-Hit "Titanic". Der mit elf "Oscars" ausgezeichnete Film der Superlative wurde die erfolgreichste Kino-Produktion aller Zeiten und zum internationalen Durchbruch für Leonardo DiCaprio. Heute zählt er zu den bestbezahlten und erfolgreichsten Mimen Hollywoods. Zu seinen populärsten Filmen zählen weiter "Catch me if you can", "Departed: Unter Feinden", "Der große Gatsby" und "The Wolf of Wall Street"...
Leonardo DiCaprio wurde am 11. November 1974 in Los Angeles, Kalifornien (USA), geboren.

DiCaprio, Kind deutscher Abstammung, machte schon als Fünfjähriger in der TV-Show "Romper Room" erste Erfahrungen vor der Kamera. Bei späteren Dreharbeiten zeigte sich der junge Leonardo allerdings so eigensinnig, dass es zu keinen weiteren Aufnahmen kam. Durch die Produktionen von Schulfilmen hielt er sich während der Schulzeit die Tür zum Film offen. Darüber hinaus entstanden zahlreiche Werbespots, in denen er zu sehen war. Als Jugendlicher konnte er wieder in einigen Serien wie "Lassie", "Unser lautes Heim" oder "Roseanne" in Gastrollen mitwirken. 1990 spielte DiCaprio in dem Film "Growing Pains". Obwohl es sich in dem Streifen nur um eine kleine Rolle handelte, wurde die Filmbranche auf ihn aufmerksam.

Von 1991 bis 1992 spielte er in der Sitcom "Unser lautes Heim" den Straßenjungen "Luke Brower". 1993 spielte DiCaprio in "Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa" die höchst anspruchsvolle Rolle des geistig behinderten "Arnie" an der Seite von Johnny Depp. Leonardo DiCaprio machte sich nicht nur aufgrund des schwierigen Sujets einen Namen. Für seine Leistungen wurde DiCaprio für den begehrten "Oscar" nominiert. 1995 arbeitete er mit Sharon Stone und Gene Hackman in dem Western-Thriller "Schneller als der Tod" und im Jahr darauf folgte eine weitere Erfolgsproduktion mit Starbesetzung: DiCaprio spielte an der Seite von Meryl Streep und Robert De Niro in dem rührenden Familien-Drama "Marvins Töchter".

Nach diesen weiteren Feuertaufen wagte man mit Leonardo DiCaprio eine Verfilmung des William Shakespeare-Dramas "Romeo und Julia". Die überaus gewagte Interpretation des Literaturklassikers, die im Originaltext dargestellt ist aber in der heutigen Zeit spielt, machte DiCaprio zum Star. In James Camerons Verfilmung vom Untergang des Luxusliners R.M.S. "Titanic" spielte DiCaprio den überaus liebenswerten "Jack Dawson", der mit Rose DeWitt Bukater, gespielt von Kate Winslet, eine von gesellschaftlichen Konventionen verbotene Liebesromanze eingeht. Der Film wurde mit elf "Oscars" ausgezeichnet und brach alle Rekorde. Kein Film vor "Titanic" wurde von mehr Menschen im Kino gesehen und war teurer in der Herstellung.

Im Jahr 1998 spielte DiCaprio die Doppelrolle des jungen französischen Königs und dessen Zwillingsbruders in "Der Mann in der eisernen Maske" mit Gérard Depardieu. Überzeugend war DiCaprio auch auf der Suche nach dem Paradies, als er im Jahr 1999 für "The Beach" vor der Kamera stand. 2002 folgte das Drama "Gangs of New York". Noch im selben Jahr folgte, mit Tom Hanks in der zweiten Hauptrolle, der dramatische Kriminalfilm "Catch me if you can" (2002), der das Leben des legendären Hochstaplers und kreativen Betrügers Frank William Abagnale Jr. zum Gegenstand hatte. Eine weitere beeindruckende Leistung vollbrachte Leonardo DiCaprio mit der Darstellung des legendären Multimillionärs Howard Hughes in der Martin Scorsese-Produktion "Aviator" aus dem Jahr 2005.

Er wurde daraufhin mit dem "Golden Globe" als bester Hauptdarsteller geehrt. Im Vorfeld der "Oscar"-Verleihung 2005 erhielt der Film "Aviator" Ende Januar 2005 11 Nominierungen, u.a. als "Bester Film". DiCaprio wurde für seine Leistungen in dem Film als "Bester Schauspieler" für den "Oscar" nominiert. Im Zuge des weiteren Kinoerfolgs, den DiCaprio durch seine Hauptrolle in "Aviator" erzielte, avancierte der Schauspieler 2005 zum meist gesuchten Darsteller für Werbespots. Die Vielfältigkeit des Schauspielers zeigte sich einmal mehr in Scorseses "Departed: Unter Feinden". Das kultverdächtige Mafia-Epos ließ DiCaprio zu Höchstleistungen auflaufen - Kritiker bescheinigten ihm die beste Arbeit seiner bisherigen Karriere.

Mit "Blood Diamond" aus dem Jahr 2007, einem Action-Drama um den illegalen Diamantenhandel und den Horror eines afrikanischen Bürgerkrieges, konnte Leonardo DiCaprio erneut eine "Oscar"-Nominierung als "Bester Hauptdarsteller" erlangen. Das Erfolgsteam DiCaprio Scorsese präsentierte Anfang 2010 den Psycho-Thriller "Shutter Island", der auf dem gleichnamigen Roman von Dennis Lehane basiert. Es folgte der Science-Fiction Film "Inception" unter der Regie von Christopher Nolan - ein weltweiter Blockbuster, der mit vier Oscars ausgezeichnet wurde (Beste Kamera, Bester Ton, Bester Tonschnitt, Beste visuelle Effekte).

Eine Nebenrolle spielte DiCaprio 2012 in Quentin Tarantinos "Django Unchained", in dem er den sadistischen Sklaventreiber "Calvin Candie" verkörperte, wofür er mit einer Golden Globe Nominierung bedacht wurde. Die Hauptrollen waren mit Jamie Foxx und Christoph Waltz besetzt, der einen Oscar für seine Darstellung des "Dr. King Schultz" erhielt. Großes Kino folgte 2013 mit der Romanverfilmung "Der große Gatsby". Baz Luhrman führte Regie, genau wie bei der Shakespeare-Verfilmung "Romeo & Julia". Er war der Eröffnungsfilm der 66. Internationalen Filmfestspiele von Cannes.

Mit "The Wolf of Wall Street" präsentierten Leonardo DiCaprio und Martin Scorsese ihre fünfte gemeinsame Arbeit. Die Darstellung des Lebens des Börsenmaklers Jordan Belfort war gleichermaßen späktakulär wie erfolgreich - DiCaprio erhielt seine vierte und fünfte Oscar-Nominierung, sowohl als Bester Hauptdarsteller als auch als Produzent für den Besten Film.
Film

1991 - Critters 3

1992 - Poison Ivy, Die tödliche Umarmung

1993 - This Boy’s Life

1993 - Gilbert Grape – Irgendwo in Iowa

1994 - The Foot Shooting Party (Kurzfilm)

1995 - Hundert und eine Nacht

1995 - Schneller als der Tod

1995 - Jim Carroll – In den Straßen von New York

1995 -  Total Eclipse – Die Affäre von Rimbaud und Verlaine

1996 - William Shakespeares Romeo & Julia

1996 - Marvins Töchter

1997 - Titanic

1998 - Der Mann in der eisernen Maske

2000 - The Beach

2002 - Gangs of New York

2002 - Catch Me If You Can

2004 - Aviator

2006 - Departed – Unter Feinden

2006 - Blood Diamond

2007 - 11th Hour – 5 vor 12 (Dokumentarfilm)

2008 - Der Mann, der niemals lebte

2008 - Zeiten des Aufruhrs

2010 - Shutter Island

2010 - Inception

2011 - J. Edgar

2012 - Django Unchained

2013 - Der große Gatsby

2013 - The Wolf of Wall Street



Produzent

2004 - Aviator

2004 - Attentat auf Richard Nixon

2007 - 11th Hour – 5 vor 12

2008 - 2010 - Greensburg (Fernsehserie)

2009 - Orphan – Das Waisenkind

2011 - Red Riding Hood – Unter dem Wolfsmond

2011 - The Ides of March – Tage des Verrats

2013 - Runner Runner

2013 - Auge um Auge

2013 - The Wolf of Wall Street
Leonardo DiCaprio
P.O. Box 27008
Los Angeles California 90027, USA

NameLeonardo DiCaprio

Geboren am11.11.1974

SternzeichenSkorpion 24.10 - 22.11

GeburtsortLos Angeles, Kalifornien (USA).

Listen bedeutender Menschen

Die Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland

Der Bundeskanzler ist der Regierungschef der Bundesrepublik Deutschland. Er bestimmt die Bundesminister und die Richtlinien der Politik der deutschen Bundesregierung. Er ist faktisch der mächtigste d...

Die Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika

Der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika (The President of the United States of America) ist Staatsoberhaupt und Regierungschef der Vereinigten Staaten und Oberbefehlshaber der amerikanische...

Die Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland

Der Bundespräsident ist das Staatsoberhaupt der Bundesrepublik Deutschland. Er wird von der Bundesversammlung ohne Aussprache und geheim gewählt. Die Wahl erfolgt auf fünf Jahre; eine einmalige Wie...

Die Bundesminister der Bundesrepublik Deutschland

In Deutschland bilden die Bundesminister, zusammen mit dem Bundeskanzler, nach Artikel 62. des Grundgesetzes, die Bundesregierung. Sie werden auf Vorschlag des Bundeskanzlers vom Bundespräsidenten er...

Die Apollo-Mission

Der Wettstreit um die erste Landung eines Menschen auf dem MondDer US-amerikanische Präsident John F. Kennedy erklärte in seiner berühmten Rede vom 25. Mai 1961 vor dem Kongress die Landung von Men...

Die Erfindung des Internets

Die Revolution der KommunikationstechnologieAm 29. Oktober 1969 erfolgte unter der Leitung des US-Wissenschaftlers und Internet-Pioniers Leonard Kleinrock (geb. 13. Juni 1934 in New York City) erstmal...