Biografie

Julia Roberts

Die US-amerikanische Schauspielerin feierte ihren Durchbruch 1990 in "Pretty Woman" an der Seite von Richard Gere und avancierte darauf zur bestbezahlten Darstellerin des Jahrzehnts. In zahlreichen folgenden Unterhaltungsfilmen wie "Entscheidung aus Liebe" (1991), "Power of Love" (1995) oder "Die Hochzeit meines besten Freundes" (1997) verkörperte Julia Roberts die aufrichtige, selbstischere und feminin-erotische Kindfrau. Mit dem Drama "Erin Brockovich - Eine wahre Geschichte" (2000) behauptete sie sich als Charakterdarstellerin, wofür sie mit dem "Oscar" für die "Beste Hauptrolle" ausgezeichnet wurde. Zu ihren erfolgreichsten Filmen zählen weiter "Prêt-à-Porter" (1994), "Notting Hill" (1999), "The Mexican" (2001), "Ocean’s Eleven" (2001) und "Mona Lisas Lächeln" (2003)...
Julia Roberts wurde am 28. Oktober 1967 in Smyrna, Georgia (USA), als Tochter eines Handlungsreisenden geboren.

Julias Mutter hatte neben dem Haushalt noch einen Job als Sekretärin. Als sie vier Jahre alt war trennten sich die Eltern und Julia lebte fortan mit der älteren Schwester Lisa und ihrem älteren Bruder Eric bei der Mutter. Vor Julias Geburt leiteten die Eltern einen Workshop für Schauspieler und Theaterautoren. Hier wurde Eric ausgebildet und hatte schon kleinere Theaterrollen gespielt. So wurde Julia nach dem Abschluss der Highschool von ihrem Bruder ermutigt, sich schauspielerisch ausbilden zu lassen.

Sie zog mit ihrer Schwester nach New York und hatte privaten Schauspielunterricht. Es war auch ihr Bruder, der ihr 1986 durch seinen Einsatz bei den Produzenten von "Stirb für dein Land", an seiner Seite die erste Filmrolle verschaffen konnte. Es war nur eine kleine Rolle, die nur dazu dienen sollte erste Erfahrungen zu machen, um sich später besser für größere Projekte bewerben zu können. Nach einigen weiteren kleinen Nebenrollen erhielt sie 1987, im Alter von 20 Jahren, ihre erste Hauptrolle in "Pizza, Pizza".

Ihren internationalen Durchbruch als Schauspielerin feierte sie 1990 an der Seite von Richard Gere in "Pretty Woman". In dem Streifen verkörpert sie eine Prostituierte, die sich in einen hochgestellten Geschäftsmann verliebt, der, wie in einem Märchen, zum Ende des Filmes ihre Liebe erwidert. Der Film wurde zu einem der erfolgreichsten Filme des Jahres und Julia Roberts konnte sich einen Namen als vielversprechendes Nachwuchstalent machen. Nach zahlreichen weiteren Produktionen lagen ihre größten Erfolge zumeist in romantischen oder humorvollen Liebesgeschichten.

Diese wurden solche Kassenschlager, dass Julia Robers zur teuersten Schauspielerin der USA avancierte. 1993 heiratete sie den Sänger Lyle Lovett. Die Ehe wurde 1995 geschieden. 1997 entstand "Die Hochzeit meines besten Freundes" und 1999, wieder an der Seite von Richard Gere, "Die Braut die sich nicht traut". Für das Drama "Erin Brockovich - Eine wahre Geschichte" wurde sie für ihre schauspielerische Arbeit mit dem "Oscar" für die "Beste Hauptrolle" und mit dem "Golden Globe" ausgezeichnet. 2001 entstand "The Mexican" mit Brad Pitt sowie "America's Sweethearts".

Im Sommer 2002 heiratete Julia Roberts den Kameramann Daniel Moder. 2003 glänzte sie in "Mona Lisas Lächeln". Die gemeinsamen Zwillinge Hazel Patricia und Phinnaeus Walter brachte sie am 28. November 2004 zur Welt. Bereits schwanger mit den Zwillingen stand sie für die smarte Gauner-Komödie "Ocean’s Twelve" vor der Kamera, die im Dezember 2004 in die deutschen Kinos kam. Mit großem Erfolg war Julia Roberts Theaterdebüt gekrönt. Ab April 2006 und für zwölf Wochen war sie im New Yorker Bernard B. Jacobs Theatre in dem Stück "Drei Tage Regen" zu sehen. Am 18. Juni 2007 wurde ihr drittes Kind, Henry Daniel geboren.
1986 - "Blood Red – Stirb für dein Land".

1987 - "Satisfaction".

1987 - "Baja Oklahoma".

1988 - "Pizza, Pizza – Ein Stück vom Himmel".

1989 - "Magnolien aus Stahl – Die Stärke der Frauen".

1990 - "Pretty Woman".

1990 - "Flatliners"

1991 - "Der Feind in meinem Bett".

1991 - "Entscheidung aus Liebe".

1991 - "Hook".

1992 - "The Player".

1993 - "Die Akte".

1994 - "I Love Trouble – Nichts als Ärger".

1994 - "Prêt-a-Porter".

1995 - "The Power of Love"

1996 - "Mary Reilly".

1996 - "Alle sagen: I love you".

1996 - "Michael Collins".

1997 - "Die Hochzeit meines besten Freundes".

1997 - "Fletchers Visionen".

1998 - "Seite an Seite".

1999 - "Notting Hill".

1999 - "Die Braut die sich nicht traut".

2000 - "Erin Brockovich - Eine wahre Geschichte".

2001 - "Mexican".

2001 - "America's Sweethearts".

2001 - "Ocean's Eleven".

2002 - "Geständnisse - Confessions of a dangerous Mind".

2002 - "Voll Frontal".

2003 - "Mona Lisas Lächeln".

2004 - "Ocean's Twelve".

2005 - "Hautnah".
Julia Roberts
c/o ICM
40 W. 57th Street
New York
New York 10019, USA

NameJulia Roberts

Geboren am28.10.1967

SternzeichenSkorpion 24.10 - 22.11

GeburtsortSmyrna, Georgia (USA).