Biografie

John Jahr sen.

Der Sportjournalist sammelte erste Verlagserfahrungen in den 1920er und 1930er Jahren, um dann mit Zeitschriften wie "Constanze", "Brigitte", "Petra" und "Capital" die Pressekultur des Wirtschaftswunders und Wiederaufbaus in der Bundesrepublik zu prägen. Seit 1965 führte John Jahr mit anderen Großverlegern das Verlagshaus "Gruner + Jahr", das neben dem Axel-Springer-Verlag zu den bedeutendsten Pressekonzernen der Bundesrepublik zählt...

Bedeutende Vertreter des deutschen Verlagswesens
Internationale Vertreter der Medienindustrie
John Jahr wurde am 29. April 1900 in Hamburg geboren.

Sein Vater arbeitete bei der städtischen Feuerwehr. Nach dem Schulbesuch absolvierte Jahr von 1916 bis 1918 eine kaufmännische Ausbildung. Nach der Teilnahme an den letzten Kriegshandlungen des Ersten Weltkriegs machte er 1919 ein Volontariat beim Hamburger "Sport Extra-Blatt". 1920 stieg er als Sportredakteur bei den "Hamburger Nachrichten" ein, wo er bis 1924 tätig war. Im Anschluss daran machte sich Jahr als Verleger der Zeitschrift "Sport-Chronik" selbständig.

Hinzu kam ein Autoadressenverlag, den er 1926 zusammen mit einem Partner ins Leben rief. Schließlich wurde Jahr vom kommunistisch orientierten Münzenberg-Verlag die Anzeigen-Generalvertretung der Wochenzeitung "Arbeiter-Illustrierte" und der Monatsschrift "Weg der Frau" übertragen. 1932 heiratete er Elli Klesse, mit der er vier Kinder hatte. Die nationalsozialistische Machtübernahme durch Adolf Hitler im Januar 1933 zog das Verbot der Münzenberg-Publikationen nach sich.

Jahr verlor nicht nur das damit zusammenhängende Anzeigengeschäft, sondern auch die Funktion des Geschäftsführers im von ihm mitbegründeten Autoadressenverlag. Nach seiner Übersiedlung nach Berlin gründete Jahr dort den Buchverlag "Die Heimbücherei John Jahr". 1937 kaufte er außerdem die Wochenschrift "Die junge Dame". In der Reichshauptstadt führte er überdies eine Buchhandlung.

Mit der Eskalation des "totalen Krieges" musste Jahn im Herbst 1944 die Beschlagnahme seiner Berliner Unternehmen hinnehmen, was ihn zur Rückkehr nach Hamburg veranlasste. Erst nach Kriegsende konnte der Verleger in der zerstörten Elbmetropole seine Geschäfte wieder aufnehmen. Von den Besatzungsbehörden erhielten Jahr und Axel Cäsar Springer 1947 die Lizenz für die Frauenzeitschrift "Constanze". Dann gehörten auch "Brigitte" und "Schöner Wohnen" zu den von ihm herausgegebenen Zeitschriften.

Im Jahr 1950 erwarb Jahr auch einen Anteil am politischen Magazin "Der Spiegel", den er bis 1962 hielt. Neben Rudolf Augstein machte somit auch Jahr seinen Einfluss auf die wirtschaftliche Leitung des Magazins geltend. Anfang der 1960er Jahre rief Jahr die Wirtschaftszeitschrift "Capital" ins Leben. Ab 1964 gab er mit "Petra" seine dritte Frauenzeitschrift heraus. Sein geschäftlicher Durchbruch bedeutete jedoch 1965 die Gründung der "Gruner + Jahr GmbH & Co.", die Jahr zusammen mit Gerd Bucerius und Richard Gruner vollzog.

In dem neuen Pressekonzern wurde später auch der "Henri Nannen-Verlag" mit der Illustrierten "Stern" integriert. Nach dem Ausscheiden Gruners übernahm der Bertelsmann-Verlag 1969 dessen Anteile. Zu Jahresbeginn 1971 zogen sich Jahr und Bucerius aus dem aktiven Verlagsgeschäft zurück, um zunächst im Verwaltungsrat weiter tätig zu bleiben. Infolge der Umwandlung des Verlags in eine Aktiengesellschaft nahm Jahr dann noch bis 1987 die Funktion des stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden wahr.

In der Folge gingen beträchtliche Anteile am Unternehmen auf den Bertelsmann-Konzern über, gegenüber dem die Anteile der Familie Jahr jedoch immer noch eine Sperrminorität bildeten.

John Jahr starb am 8. November 1991 in Hamburg. Die Geschäfte der "Gruner + Jahr AG" werden von seinem Sohn John Jahr jr. mitgeleitet, der bereits seit Beginn an im Vorstand vertreten war. Auch die Tochter Angelika Jahr nahm leitende Funktionen im Unternehmen wahr.


Bedeutende Vertreter des deutschen Verlagswesens
Internationale Vertreter der Medienindustrie

NameJohn Jahr sen.

Geboren am29.04.1900

SternzeichenStier 21.04 - 21.05

GeburtsortHamburg (D).

Verstorben am08.11.1991

TodesortHamburg (D).