WHO'S WHO der Medienindustrie / International

Bedeutende Vertreter der Medienindustrie

Die technische Innovation des Buchdrucks verwandelte das Medium Buch allmählich zu einer Massenware, bei deren Herstellung sich Druck- und Verlagswesen immer mehr ausdifferenzierten (Buch-, Kunst-, Zeitungs-, Kartenverlag etc.). Dieser Differenzierungsprozess wurde später durch die Entwicklung weiterer, akustischer und optischer Medien vorangetrieben (Musik-, Filmverlag). Derartige Medienrevolutionen gehen immer einher mit qualitativen Veränderungen im gesellschaftlichen Entstehungsprozess des Wissens, da dessen Produzenten (Autoren, Wissenschaftler), Distributoren (Drucker und Verleger) und Rezipienten (Leser, Hörer, Zuschauer) in ihrem Umgang mit dem Wissen die jeweilige medienspezifische Form seiner Entstehung, Präsentation und Verbreitung berücksichtigen bzw. kennen müssen.

AOL Time Warner
Steve Case, 1958
Axel-Springer-Verlag
Friede Springer, 1942
Bertelsmann
Reinhard Mohn, 1921
Bertelsmann
Elisabeth Mohn, 1941
Bertelsmann
Gunter Thielen, 1942
Bloomberg
Michael Bloomberg, 1942
Cox Enterprises
Anne Cox Chambers, 1919
Cox Enterprises
Barbara Cox Anthony, 1923

Gruner + Jahr
Richard Gruner, 1925
Gruner + Jahr
John Jahr jr., 1933
Gruppe M. DuMont Schauberg
Alfred Neven DuMont, 1940
Hustler
Larry Flynt, 1942
Hubert-Burda-Medien
Hubert Burda, 1940
KirchMediaGruppe
Leo Kirch, 1926
Mediaset
Silvio Berlusconi, 1936
Metromedia Company
John Kluge, 1914
Metromeda
Rupert Murdoch, 1931
News Corporation
Rupert Murdoch, 1931
Playboy Enterprises
Hugh Hefner, 1926
Ringier Verlag
Michael Ringier, 1949
Saban Capital Group
Haim Saban, 1944
Socpresse
Serge Dassault, 1925
Thomson Corp
Kenneth Roy Thomson, 1923
T-Online
Rainer Beaujean, 1968
Time Warner
Robert E. Turner, 1938
Turner Broadcasting System
Robert E. Turner, 1938
United Internet
Ralph Dommermuth, 1963
WAZ Mediengruppe
Bodo Hombach, 1952

Vertreter der Medienindustrie / Historisch
google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html