Biografie

Martin Landau

Der US-amerikanische Schauspieler wurde zunächst als TV-Star in Kultserien wie "Kobra, übernehmen Sie" (1966/70) und "Mondbasis Alpha 1" (1974/77) bekannt. Seine größten Erfolge feierte Martin Landau durch seine Rollen in Filmen von Woody Allen und Tim Burton. In Burtons "Ed Wood" (1994) mimte er den Part des Bela Lugosi und erhielt dafür einen "Oscar" als bester Nebendarsteller. Landau machte sich außerdem um die Verbreitung von Produktionen mit kleinerem Budget verdient. Zu seinen populärsten Filmen zählen "Der unsichtbare Dritte" (1959), "Meteor" (1979), "Die Bibel – Josef" (1995), "City Hall" (1996) und "Sleepy Hollow" (1999)...
Martin Landau wurde am 20. Juni 1931 als Sohn eines österreichischen Einwanderers und einer Amerikanerin in Brooklyn im US-Bundesstaat New York geboren.

Martin Landau ließ sich zum Grafiker ausbilden und arbeitete bei den "New York Daily News"; dort illustrierte er Showbiz-Kolumnen. Im Anschluss an diese Tätigkeit ging er mit einer Sommertheater-Truppe auf Tournee. Die Schauspielerei sagte ihm zu und er ließ sich von Lee Strasberg und Stella Adler im Actor's Studio ausbilden. Neben Steve McQueen war er der einzige von 2.000 Bewerbern, der angenommen wurde. Landau spielte bald professionell Theater und trat in einem neuen Massenmedium, dem Live-Fernsehen, auf. Die Tournee der Broadway-lnszenierung "Middle of The Night" brachte Martin Landau schließlich an die Westküste der USA.

Dort erregte er bald die Aufmerksamkeit von Regisseuren und Produzenten. So spielte unter Lewis Milestone in "Mit Blut geschrieben" (1958), unter Alfred Hitchcock in "Der unsichtbare Dritte" (1959), unter Joseph L. Mankiewicz in "Cleopatra" (1963), unter George Stevens in "Die Größte Geschichte aller Zeiten" (1965) und unter John Sturges in "Vierzig Wagen Westwärts" aus dem Jahr 1965. Im Fernsehen war Martin Landau durch die Kultserien "Kobra, übernehmen Sie" und "Mondbasis Alpha 1" bereits populär geworden. Er stand in zahlreichen Gastrollen ebenfalls im Rampenlicht, wie in: "The Outer Limits", "The Twilight Zone", "The Untouchables", "The Wild, Wild West" und "Alfred Hitchcock Presents".

Im Laufe der Jahre wurde Landau für seine Werke mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Er wurde 1988 und 1989 als "Bester Nebendarsteller" in "Tucker" und "Verbrechen und andere Kleinigkeiten" für einen "Oscar" nominiert. 1994 erhielt er die Trophäe schließlich für seine Nebenrolle in "Ed Wood". Außerdem bekam er die "Goldene Kamera" der Filmfestspiele Berlin, den "REMI Award" des Houston Film Festivals, den "Wedgewood Award" des Goodman Theaters in Chicago und den "Achievement Award" des Charieston Film Festivals.

Zusätzlich zu seiner Arbeit als Schauspieler war Landau als Executive Director des Actor's Studios tätig, wobei er sich mit den Regisseuren Mark Rydell und Sydney Pollack die Verantwortung teilte. Rund 25 Jahre und länger hatte Martin Landau junge Talente wie James Dean, Warren Oates, Harry Dean Stanton, Anjelica Huston und Jack Nicholson betreut. Er gründete die Produktions- und Managementfirma "Silver Street Pictures", die mit vier anderen Partnern Filme auf unterer und mittlerer Budget-Ebene produziert. In den Jahren 2003 und 2006 stand Martin Landau für die Produktionen "Hollywood Cops" (Hollywood Homicide) und "Love Made Easy" vor der Kamera.

Privat war Martin Landau von 1957 bis 1993 mit der Schauspielerin Barbara Bain verheiratet. Aus dieser Ehe ist er Vater von zwei Töchtern.
Filmographie (Auszug):

1966 - 1970 - TV-Serie: Kobra, übernehmen Sie

1974 - 1977 - TV-Serie: Mondbasis Alpha 1

1959 - Der unsichtbare Dritte

1963 - Cleopatra

1966 - Nevada Smith

1971 - Kein Requiem für San Bastardo

1972 - Visum für die Hölle

1976 - Feuerstoß

1979 - Meteor

1980 - Die Verdammten

1982 - Zwei Stunden vor Mitternacht

1983 - The Being

1987 - Real Bullets, die Kokainfabrik

1988 - Tucker

1989 - Verbrechen und andere Kleinigkeiten

1992 - Mistress - Die Geliebte von Hollywood

1993 - Silver

1994 - Ed Wood

1996 - Die Legende von Pinocchio

1997 - Beverly Hills Beauties

1999 - Edtv

1999 - Sleepy Hollow

2001 - Die neuen Abenteuer von Pinocchio

2001 - The Majestic

2003 - Hollywood Cops

2006 - Love Made Easy

NameMartin Landau

Geboren am20.06.1931

SternzeichenZwillinge 22.05. - 21.06

GeburtsortBrooklyn, New York (USA).