Biografie

Marilyn Monroe

Die US-amerikanische Filmschauspielerin und Sängerin zählt zu den größten Stars des 20. Jahrhunderts. Von der Filmgesellschaft "20th Century Fox" aufgebaut, avancierte sie in den 1950er Jahren zum archetypischen Sexsymbol und zur Filmikone. Ihren internationalen Durchbruch feierte Marilyn Monroe 1953 mit "Wie angelt man sich einen Millionär" und "Blondinen bevorzugt". Zu ihren populärsten Filmen zählen weiter "Das verflixte 7. Jahr" und "Manche mögen’s heiß". Monroe verkörperte in Ihren Rollen, mit Weiblichkeit und Sinnlichkeit, das naive und unbeholfene Mädchen in einer von Männern regierten Welt. Sie war zu ihrer Zeit die bekannteste und meistfotografierte Frau der Welt. In über einem Dutzend folgender Hauptrollen bemühte sie sich vergebens um Anerkennung als Charakterdarstellerin. Ihr ambivalentes Leben im Zentrum der goldenen Ära Hollywoods führte sie nach drei gescheiterten Ehen in die Tablettensucht...
Marilyn Monroe, mit bürgerlichem Namen Norma Jeane Baker, wurde am 1. Juni 1926 in Los Angeles als Tochter der ledigen Filmcutterin Gladys Pearl Mortenson geboren.

Die Identität des Vaters gilt als nicht gesichert. Sie galt schon in ihrer Kindheit als schwer erziehbar und psychisch labil. Noch während der Grundschulzeit kam sie in eine Pflegefamilie. In ihrem neuen Zuhause wurde Monroe mit harter Hand und streng nach dem christlichen Glauben erzogen. Als Monroe sieben Jahre alt war, kehrte sie in ihr Elterhaus zurück. Noch im selben Jahr versank ihre Mutter in tiefe Depressionen und wurde in ein Sanatorium eingewiesen. Norma Jean wurde bis zu ihrem neunten Lebensjahr bei den Eltern ihrer Jugendfreundin Grace McKee aufgenommen. Monroe galt als Waise und wurde deshalb in ein Kinderheim gebracht. Das Verhältnis zu ihrer Freundin Grace blieb jedoch bestehen und nach zwei Jahren kehrte sie zu dieser zurück. Nachdem Monroe von ihrem neuen Pflegevater sexuell missbraucht worden war, fand die Zwölfjährige bei einer entfernten Tante der Familie Unterkunft. Nach deren Erkrankung musste sie wieder in die Pflegefamilie zurück.

Im Jahr 1941, im Alter von 15 Jahren, beendete Monroe die Schule mit dem Highschool Abschluss. Da sie noch nicht volljährig war und weder zu ihrer Pflegefamilie noch ins Heim wollte, heiratete sie mit Erreichen des 16ten Lebensjahres James Dougherty. Als ihr Mann 1943 zum Kriegsdienst eingezogen wurde, begann sie in einer Fabrik zu arbeiten. Bei Propaganda-Fotoaufnahmen für die Armee wurde sie ausgewählt, um amerikanische Frauen, deren Männer im Krieg dienten, zu repräsentieren. Dabei traf sie derart gut den Zeitgeist und den amerikanischen Geschmack, dass in einer Armee-Zeitschrift eine komplette Bilder-Serie folgte. Diese ersten Erfolge als Pin-up-Girl brachten ihr aber nur private Auseinandersetzungen, da sich ihr Ehemann als höchst eifersüchtig zeigte. Norma Jean Baker fühlte sich in ihrer Arbeit bestätigt und bewarb sich 1945 als Fotomodell. Um den Wünschen der Agentur gerecht zu werden, ließ sie ihre kastanienbraunen Haare strohblond färben. Sie erhielt Unterricht im Posen und Laufen. Bereits nach wenigen Wochen wurde sie unter dem Namen Norma Jean zum gefragtesten Model der Agentur und zierte zahlreiche Titelblätter unterschiedlicher Zeitschriften.

Im Jahr 1946 wurde Monroes erste Ehe geschieden. 1948 erhielt sie bei 20th Century Fox ihren ersten Filmvertrag. Da die Filmgesellschaft ihren Namen für nicht starfähig hielt, entschied sie sich den Mädchennamen ihrer Mutter, Monroe, anzunehmen. Als Vorname wurde Marilyn gewählt. Während ihres Zweijahresvertrags entstanden jedoch nur zwei Filme, in denen sie in kleinen Nebenrollen zu sehen war. Bei Columbia erhielt Monroe 1949 ihre erste Hauptrolle in "Ladies of the Chorus", in dem sie auch sang. Für weitere Arbeiten und ihren neuen Freund Johnny Hyde ließ sie sich an Nase und Kinn operieren. Ab 1951 stand sie wieder für 20th Century Fox mit einem Siebenjahresvertrag vor der Kamera. Zahlreiche, für diese Zeit typische Stoffe, wurden nun mit Monroe verfilmt. Ihre erste Glanzrolle hatte sie 1953 in "Niagara". Im selben Jahr feierte Monroe mit "Wie angelt man sich einen Millionär" und "Blondinen bevorzugt" ihren internationalen Durchbruch, bei dem sie zum amerikanischen Sexsymbol avancierte. Obwohl sie die Hauptrolle spielte und die Streifen dank ihrer Mitwirkung Millionen einspielten, wurde sie wegen ihres schlechten Managements von 20th Century Fox mit der niedrigsten Gage für eine Tragende Rolle bezahlt.

Im Jahr 1954 heiratete Monroe den zwölf Jahre älteren Baseballstar Joe DiMaggio, der unter ihrem Erfolg und ihrer Popularität litt. Es folgten die Dreharbeiten zu Billy Wilders Hitkomödie "Das verflixte siebte Jahr", in der Monroes weißes Kleid vom Wind des U-Bahn-Schachts hochgeweht wurde, was seither zu den bekanntesten Bildern der Filmgeschichte gehört. Ihre Ehe mit DiMaggio wurde noch im ersten Jahr geschieden. Monroe zog für ein Jahr von Los Angeles nach New York, um sich an den Actors Studios weiter in der Schauspielerei ausbilden zu lassen. Dort lernte sie den Schauspiellehrer Lee Strasberg und den Autor Arthur Miller kennen. Im Anschluss kehrte Monroe nach Hollywood zurück und stand für "Bus Stop" vor der Kamera. Nach dieser Arbeit wurde sie erstmals lobend in Filmkritiken erwähnt. Mit der Unterstützung Millers, den sie 1956 heiratete, gründete sie 1957 die "Marilyn Monroe Productions", die kurz darauf "Der Prinz und die Tänzerin" mit Laurence Olivier abdrehte. Ihr Gemütszustand verschlechterte sich und das zweite gewünschte Kind starb erneut bei einer Fehlgeburt, so dass sie sich kurzzeitig bei der Kinderpsychologin Anna Freud, der Tochter von Sigmund Freud, in Behandlung begab.

Im Jahr 1960 entstand der Streifen "Machen wir's in Liebe" mit Yves Montand, mit dem Monroe eine kurze Affäre hatte. Zu dieser Zeit war sie bereits von Tabletten, die sie morgens aufputschten und nachts schlafen ließen, abhängig. Die Folgen waren permanente Gefühlsschwankungen, Müdigkeit und Gedächtnisverlust. Nachdem Arthur Miller eine Affäre zu einer anderen Frau eingestanden hatte, zerbrach 1960 auch diese Ehe und Monroe wurde von ihrer Analytikerin in die Psychiatrie eingewiesen. Aufgebaut wurde sie in den folgenden Monaten von ihrem zweiten Mann DiMaggio. Über ihre Freundschaft zu Präsident John F. Kennedy, mit dem ihr ebenso ein Liebesverhältnis nachgesagt wurde, machte Monroe die Bekanntschaft mit dessen Bruder Robert F. Kennedy. 1961 vollendete sie mit "Misfits - Nicht gesellschaftsfähig" ihren Letzten Film. 1962 begannen die Dreharbeiten zu "Somethings Got to Give" mit Dean Martin. Aber auch hierbei, wie schon in den vorangegangenen Arbeiten, war sie kaum im Stande, ihren Text für wenige Minuten zu behalten und machte damit die Zusammenarbeit zur Nervenprobe aller Beteiligten. Die Produktion "Something's Got To Give" blieb unvollendet. In der Nacht vom 4. auf den 5. August 1962 wurde Monroe von ihrer Haushälterin in Brentwood bewusstlos aufgefunden.

Marilyn Monroe wurde im Krankenhaus von Los Angeles in den frühen Morgenstunden des 5. August 1962 offiziell für tot erklärt.
1947 - "Anyone Can See I Love You"

1947 - "Every Baby Needs a Da-Da-Daddy"

1950 - "Oh! What a Forward Young Man You Are"

1953 - "Kiss" / aus "Niagara"

1953 - "Diamonds Are a Girl's Best Friend" mit Jane Russell aus "Blondinen bevorzugt"

1953 - "Two Little Girls from Little Rock" aus "Blondinen bevorzugt"

1953 - "When Love Goes Wrong" aus "Blondinen bevorzugt"

1953 - "Bye Bye Baby" aus "Blondinen bevorzugt"

1953 - "The Jack Benny Show"

1954 - "Kiss me again"

1954 - "Somebody shoots me up"

1954 - "Down in the Meadow" aus "Fluß ohne Wiederkehr"

1954 - "I'm Gonna File My Claim" aus "Fluß ohne Wiederkehr"

1954 - "One Silver Dollar" aus "Fluß ohne Wiederkehr"

1954 - "River of No Return" aus "Fluß ohne Wiederkehr"

1954 - "There's No Business Like Show Business"

1954 - "Heat Wave" aus "Rhythmus im Blut"

1954 - "Lazy" aus "Rhythmus im Blut"

1954 - "After You Get What You Want You Don't Want It" aus "Rhythmus im Blut"

1954 - "A Fine Romance"

1954 - "She Acts Like a Woman Should"

1954 - "You'd Be Surprised"

1955 - "Chopsticks" aus "Das verflixte siebte Jahr"

1956 - "That Old Black Magic" aus "Bus Stop"

1957 - "I Found a Dream" aus "Der Prinz und die Tänzerin"

1959 - "I Wanna Be Loved by You" aus "Manche mögen’s heiß"

1959 - "I'm Through with Love" aus "Manche mögen’s heiß"

1959 - "Running Wild" aus "Manche mögen’s heiß"

1960 - "My Heart Belongs to Daddy" aus "Machen wir's in Liebe"

1960 - "Incurably Romantic" aus "Machen wir's in Liebe"

1960 - "Specialization" aus "Machen wir's in Liebe"

1960 - "Let's Make Love" aus "Machen wir's in Liebe"

1962 - "Happy birthday, Mr. President" Live für John F. Kennedy
1947 - Gefährliche Jahre / Dangerous Years
1948 – Sommergewitter / Scudda Hoo! Scudda Hay!
1948 - Ich tanze in dein Herz / Ladies of the Chorus
1950 - Die Marx-Brothers im Theater / Love Happy
1950 - Fahrkarte nach Tomahawk / A Ticket to Tomahawk
1950 - Asphalt-Dschungel / The Asphalt Jungle'
1950 - Alles über Eva / All About Eve
1950 - Feuerball / The Fireball
1950 - Rechter Haken / Right Cross
1951 - Reportage aus der Heimatstadt / Hometown Story
1951 - So jung wie man sich fühlt / As Young as You Feel
1951 - Liebesnest / Love Nest
1951 - Machen wir's legal / Let's Make It Legal
1952 - Vor dem neuen Tag (''Clash by Night
1952 - Wir sind gar nicht verheiratet / We're Not Married
1952 - Versuchung auf 809 / Don't Bother to Knock
1952 - Liebling, ich werde jünger / Monkey Business
1952 - Vier Perlen / O. Henry's Full House
1953 - Niagara / Niagara
1953 - Blondinen bevorzugt / Gentlemen Prefer Blondes
1953 - Wie angelt man sich einen Millionär? / How to Marry a Millionaire
1954 - Fluß ohne Wiederkehr / River of No Return
1954 - Rhythmus im Blut / There's No Business Like Show Business
1955 - Das verflixte 7. Jahr / The seven year itch
1956 - Bus Stop / Bus Stop
1957 - Der Prinz und die Tänzerin / The Prince and the Showgirl
1959 - Manche mögen’s heiß / Some like it hot
1960 - Machen wir's in Liebe / Let's Make Love
1961 - Misfits - Nicht gesellschaftsfähig / Misfits
1962 - Something's Got to Give

NameNorma Jeane Baker

AliasMarilyn Monroe

Geboren am01.06.1926

SternzeichenZwillinge 22.05. - 21.06

GeburtsortLos Angeles (USA).

Verstorben am05.08.1962

TodesortLos Angeles (USA).