Biografie

Halle Berry

NameHalle Berry

Geboren am14.08.1968

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortCleveland, Ohio (USA).

Halle Berry

Die US-amerikanische Schauspielerin schaffte den Sprung vom Laufsteg zum Film, wo sie mit einer Hauptrolle der TV-Serie "Living Dolls" debütierte. Ihr Kinodebüt markierte 1991 der Film "Jungle Fever" an der Seite von Wesley Snipes. Nach einigen erfolgreichen Nebenrollen konnte Halle Berry mit "Monster's Ball" ihren größten Triumph feiern, für den sie mit einem "Oscar" ausgezeichnet wurde. Es folgten zahlreiche Rollen mit Top-Besetzungen, wie als Bond-Girl in "James Bond 007 - Stirb an einem anderen Tag" oder "Catwoman". Als durchsetzungsstarke und emanzipierte Darstellerin, feierte sie darauf zahlreiche Erfolge in Actionfilmen. Zu Halle Berrys erfolgreichsten Produktionen zählen weiter "X-Men", "Gothika", "Verführung einer Fremden" und "John Wick: Kapitel 3"...
Halle Berry wurde am 14. August 1968 in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio geboren.

Berry ist das Kind einer weißen Mutter und eines schwarzen Vaters. Die Eltern trennten sich, als sie vier Jahre alt war, und die Mutter zog mit Halle und ihrer älteren Schwester in einen vorwiegend von Weißen besiedelten Vorort. Halle Berry hatte hier Probleme, sich gegenüber ihrer weißen Mitschüler zu behaupten. Sie entschied sich früh Schauspielerin zu werden. Ihr Freund meldete sie als Siebzehnjährige zu einem Schönheitswettbewerb an, was der Beginn einer Modelkarriere für Berry bedeutete. Sie hielt aber weiterhin an ihrem Ziel fest, sich als Schauspielerin zu etablieren. 1986 wurde Berry "Miss Ohio" und nahm nach der anschließenden "Miss USA"-Wahl auch an der "Miss World"-Wahl teil. Mit ihren Preisgeldern finanzierte sie sich eine Ausbildung und studierte TV-Journalismus.

Danach konzentrierte sie sich wieder auf die Schauspielerei und erhielt die Hauptrollen in den TV-Serien "Living Dolls" und "Unter der Sonne Kaliforniens". Es folgten viele weitere Film- und Fernsehrollen, unter anderem in "Jungle Fever", in dem sie neben Wesley Snipes eine Drogensüchtige spielte und ihr Talent unter Beweis stellte. Berry bekam zahlreiche Auszeichnungen und spielte in Hollywood-Streifen wie in "Last Boy Scout" mit Bruce Willis, in "Boomerang" mit Eddie Murphy und in "Challenge - Die Herausforderung" mit. Von 1992 bis 1996 war sie mit dem Baseballspieler David Justice verheiratet. In der Comic-Verfilmung "Flintstones - Die Familie Feuerstein" hatte sie eine Rolle neben John Goodman. 1996 stand Halle Berry für die Komödie "Girl 6" vor der Kamera und hatte dann eine Rolle im Actionfilm "Einsame Entscheidung". Im März 1998 zeichnete die Harvard Universität Halle Berry als "Cultural Artist Of The Year" aus.

Darauf spielte Berry in der Miniserie "The Wedding", produziert von Oprah Winfrey. 1999 stand sie in Warren Beattys Film "Bulworth" vor der Kamera und hatte danach ihre erste tragende Rolle in "Introducing Dorothy Dandrige", als sie die Hauptrolle der 1965 verunglückten gleichnamigen Schauspielerin spielte, die als erste schwarze Frau für einen "Oscar" nominiert worden war. Zur Jahrtausendwende hatte Halle Berry Auftritte in weiteren Groß-Produktionen. Sie war im Fantasy-Streifen "X-Men" zu sehen und trat für "Monster´s Ball" vor die Kamera, wofür sie 2002 mit dem "Oscar" ausgezeichnet wurde. 2000 wurde sie mit dem "Golden Globe", dem "Emmy Award" und dem "Bambi" geehrt. 2001 heiratete sie den R&B-Sänger Eric Benét. 2005 wurde die Ehe geschieden. Berry hatte gesundheitliche Probleme mit Diabetes und engagierte sich, nachdem sie selbst einmal in ein diabetisches Koma gefallen war, ehrenamtlich in der "Juvenile Diabetes Association".

Im Jahr 2002 reihte sich Halle Berry in die Reihe der berühmten "Bond -Girls" ein. Als Nachfolgerin von Sophie Marceau, die in "007 - Die Welt ist nicht genug" geglänzt hatte, verdrehte sie "James Bond" alias Pierce Brosnan in "007 - Stirb an einem anderen Tag" den Kopf. 2004 spielte Halle Berry die Hauptrolle in der Comic-Verfilmung "Catwoman", was jedoch kaum Beachtung fand und sogar mit einer "Goldenen Himbeere" als schlechtester Film des Jahres ausgezeichnet wurde. Mit "Verführung einer Fremden" im Jahr 2007 kam ein erfolgreicher, spannender Thriller in die Kinos, indem Halle Berry undercover den Mörder ihrer Freundin zu finden versucht. 2007 stand sie ebenso für "Eine neue Chance" vor der Kamera. Aus ihrer Beziehung zu Gabriel Aubry wurde 2008 ihre Tochter geboren. 2012 war sie neben Olivier Martinez im Action-Film "Dark Tide" zu sehen. Kurz darauf folgte die Verlobung.

Das Paar Martinez Berry heiratete 2013 und 2016 wurde die Ehe wieder geschieden. 2017 erhielt sie neben Daniel Craig die Hauptrolle im Filmdrama "Kings". Die Produktion feierte im Rahmen des Toronto International Film Festival seine Premiere. Große Beachtung fand 2019 auch ihre Rolle der Sophia im Action-Blockbuster "John Wick: Kapitel 3" neben Keanu Reeves
1991: Jungle Fever

1991: Last Boy Scout - Das Ziel ist überleben

1991: Strictly Business

1992: Boomerang

1993: Challenge - Die Herausforderung

1993: Der Kidnapper

1994: Flintstones - Die Familie Feuerstein

1995: Losing Isaiah

1996: Einsame Entscheidung

1996: Race the Sun

1996: Girl 6

1997: Rich Man's Wife

1998: Why Do Fools Fall In Love

1998: Bulworth

1999: Introducing Dorothy Dandrige

1999: Victioms of Fashion

1999: Ringside

2000: X-Men

2001: Monster´s Ball

2001: Passwort: Swordfish

2002: James Bond 007: Stirb an einem anderen Tag

2003: X-Men 2

2004: Gothika

2004: Catwoman

2006: X-Men: Der letzte Widerstand

2007: Verführung einer Fremden

2007: Eine neue Chance
Ms. Halle Berry
c/o William Morris Agency
151 El Camino Drive
California 90212, USA

NameHalle Berry

Geboren am14.08.1968

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortCleveland, Ohio (USA).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html