Biografie

Gerald Ford

Der Jurist und Navy-Kapitän amtierte in der Nachfolge Richard Nixons, der infolge der Watergate-Affäre zurücktrat, von August 1974 bis Januar 1977 als 38. Präsident der Vereinigten Staaten. Seine kurze Amtszeit wurde von den Auswirkungen des Watergate-Skandals, der Energie- und Sozialkrise sowie den traumatischen Folgen des verlorenen Vietnam-Krieges überschattet. 1975 unterzeichnete Ford das Helsinki-Abkommen, das zu einer ersten Annäherung gegenüber dem Ostblock führte. Nachdem er das Weiße Haus verlassen hatte, ließ sich Ford mit seiner Frau Betty im kalifornischen Palm Springs nieder. Er war in der Folge als Berater für Geschäftsleute tätig und war um die Mitte der 1980er Jahre in den Aufsichtsräten mehrerer Gesellschaften vertreten...

Die Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika
Gerald Rudolph Ford wurde am 14. Juli 1913 als Leslie Lynch King jr. in Omaha (Nebraska, USA) geboren.

Nach der Scheidung seiner Eltern wurde er unter anderem Namen von seinem Stiefvater adoptiert. Ford wuchs in Michigan auf, wo er die Universität besuchte. Nach einem anschließenden Jura-Studium in Yale eröffnete er mit einem Freund eine Rechtsanwaltskanzlei in Grand Rapids. In den Jahren von 1942 bis 1946 diente er in der Navy, wo er bis zum Korvettenkapitän aufstieg. Danach engagierte er sich in der Republikanischen Partei, in der bereits sein Stiefvater eine führende Rolle spielte. 1948 heiratete Ford Elizabeth Warren. Im selben Jahr wurde er für die Partei in das Repräsentantenhaus gewählt.

In den 1950er Jahren unterstützte er als Mitglied des "Eisenhower-Flügels" der Republikaner die Präsidentschaft von Dwight Eisenhower. Von 1965 bis 1973 nahm Ford die Funktion des Fraktionsvorsitzenden der Republikanischen Partei wahr. Unter der Präsidentschaft Richard Nixons hielt er dem umstrittenen Präsidenten auch nach der Offenlegung der Watergate-Affäre die Loyalität. 1973 wurde er unter Nixon zum ersten Vizepräsidenten der USA nominiert, der nicht durch Wahl zu dieser Funktion gelangte. Als solcher verteidigte er die Position des Präsidenten bis zu dessen Rücktritt.

Als Nixon im August 1974 auf seine Präsidentschaft verzichtete, rückte der nichtgewählte Vizepräsident nun ebenfalls ohne Wahlen in das hohe Amt ein. Während der ihm verbliebenen Amtszeit von 1974 bis 1977 geriet Ford in zunehmenden Konflikt mit dem von den Demokraten beherrschten Kongress, der seine Politik zu torpedieren suchte. Der Präsident hatte sich im Innern mit Inflation, Arbeitslosigkeit und den Folgen der Energiekrise auseinander zusetzen. Der letztendliche Verlust Südvietnams im April 1975 konfrontierte ihn und die Nation mit den traumatischen Folgen eines umstrittenen Militärunternehmens.

In der Außenpolitik begann der zuständige Minister Henry Kissinger die beherrschende Rolle weiterzuspielen, die er bereits unter Nixon wahrgenommen hatte. 1975 unterzeichnete Ford das Helsinki-Abkommen, das zu einer ersten Annäherung gegenüber dem Ostblock führte. Im Jahr 1976 verlor Ford den Präsidentschaftswahlkampf an den Kontrahenten der Demokratischen Partei, James Earl Carter. Nachdem er 1977 das Weiße Haus verlassen hatte, ließ sich Ford mit seiner Frau Betty im kalifornischen Palm Springs nieder. Er war in der Folge als Berater für Geschäftsleute tätig und war um die Mitte der 1980er Jahre in den Aufsichtsräten mehrerer Gesellschaften vertreten.

Sein Ansehen und seine Geschäftstätigkeit bescherten ihm ein Millionen-Jahresgehalt. Ford spielte weiterhin eine bedeutende Rolle im öffentlichen Leben der USA, wo er noch 1997 zusammen mit George H. W. Bush, James Earl Carter und dem amtierenden Präsidenten Bill Clinton am "President’s Summit on America`s Future" teilnahm. 1999 wurde Gerald Rudolph Ford mit der Goldmedaille des US-Kongresses und der Goldenen Friedensmedaille ausgezeichnet. 2001 erhielt er den Profile in Courage Award.

Gerald Ford starb am 26. Dezember 2006 in Rancho Mirage, Kalifornien.


Die Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika
Die Präsidenten der
Vereinigten Staaten von Amerika:


1. Präsident - 1789 - 1797 GeorgeWashington / 1732 - 1799.

2. Präsident - 1789 - 1801 JohnAdams / 1735 - 1826.

3. Präsident - 1801 - 1809 ThomasJefferson / 1743 - 1826.

4. Präsident - 1809 - 1817 JamesMadison / 1751 - 1836.

5. Präsident - 1817 - 1825 JamesMonroe / 1758 - 1831.

6. Präsident - 1825 - 1829 QuincyAdams / 1767 - 1848.

7. Präsident - 1829 - 1837 AndrewJackson / 1767 - 1845.

8. Präsident - 1837 - 1841 MartinvanBuren / 1782 - 1862.

9. Präsident - 1841 - 1841 WilliamHarrison / 1773 - 1841.

10. Präsident - 1841 - 1845 JohnTyler / 1790 - 1862.

11. Präsident - 1845 - 1849 JamesKnoxPolk / 1795 - 1849.

12. Präsident - 1849 - 1850 ZacharyTaylor / 1784 - 1850.

13. Präsident - 1850 - 1853 MillardFillmore / 1800 - 1874.

14. Präsident - 1853 - 1857 FranklinPierce / 1804 - 1869.

15. Präsident - 1857 - 1861 JamesBuchanan / 1791 - 1868.

16. Präsident - 1861 - 1865 AbrahamLincoln / 1809 - 1865

17. Präsident - 1865 - 1869 AndrewJohanson / 1808 - 1875.

18. Präsident - 1969 - 1877 UlyssesGrant / 1822 - 1885.

19. Präsident - 1877 - 1881 RutherfordHayes / 1822 - 1893.

20. Präsident - 1881 - 1881 JamesGarfield / 1831 - 1881.

21. Präsident - 1881 - 1885 ChesterArthur / 1830 - 1886.

22. Präsident - 1885 - 1889 GroverCleveland / 1837 - 1808.

23. Präsident - 1889 - 1893 BenjaminHarryson / 1833 - 1801.

24. Präsident - 1893 - 1897 GroverCleveland / 1837 - 1808.

25. Präsident - 1897 - 1901 WilliamMcKinley / 1843 - 1901.

26. Präsident - 1901 - 1909 TheodorRoosevelt / 1858 - 1909.

27. Präsident - 1909 - 1913 WilliamTaft / 1857 - 1930.

28. Präsident - 1913 - 1921 WoodrowWilson / 1856 - 1924.

29. Präsident - 1921 - 1923 WarrenHarding / 1865 - 1923.

30. Präsident - 1923 - 1929 CalvinCoolidge / 1872 - 1933

31. Präsident - 1929 - 1933 HerbertHoover / 1874 - 1964.

32. Präsident - 1933 - 1945 FranklinRoosevelt / 1882 - 1945.

33. Präsident - 1945 - 1953 HarryTruman / 1884 - 1972.

34. Präsident - 1953 - 1961 DwightEisenhower / 1890 - 1969

35. Präsident - 1961 - 1963 JohnKennedy / 1917 - 1963.

36. Präsident - 1963 - 1969 LyndonJohnson / 1908 - 1973

37. Präsident - 1969 - 1974 RichardNixon / 1913 - 1994.

38. Präsident - 1974 - 1977 GeraldFord / 1913.

39. Präsident - 1977 - 1981 JamesCarter 1924.

40. Präsident - 1981 - 1989 RonaldReagan 1911.

41. Präsident - 1989 - 1993 GeorgeBush 1924.

42. Präsident - 1993 - 2001 BillClinton 1946.

43. Präsident - 2001 - GeorgeBush 1946.

NameGerald Ford

Geboren am14.07.1913

SternzeichenKrebs 22.06 - 22.07

GeburtsortOmaha, Nebraska (USA).

Verstorben am26.12.2006

TodesortRancho, Kalifornien (USA).