Biografie

Malcolm Forbes

NameMalcolm Forbes

Geboren am19.08.1919

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortNew York, NY (USA).

Verstorben am24.02.1990

TodesortFar Hills, NJ (USA).

Malcolm Forbes

Der US-amerikanische Verleger machte das Wirtschaftsmaganzin Forbes zu einem der weltweit erfolgreichsten Titel dieser Art. Doch der Medienmogul machte ebenso durch seinen aufwändigen Lebensstil Öffentlichkeit und Medien auf sich aufmerksam. Zu seinen publicityträchtigen Unternehmungen dieser Art zählte eine - gescheiterte - Fahrt mit dem Ballon in Form einer Sphinx über Ägypten oder eine Gruppenfahrt mit Harley-Davidson durch China. Malcom Stevenson Forbes gilt als eine Leitfigur des amerikanischen Traums, obwohl er das Unternehmen von seinem Vater, dem Schotten Bertie Charles Forbes, erbte...
Malcolm Stevenson Forbes wurde am 19. August 1919 in New York City als Sohn des Zeitungsverlegers B. C. Forbes geboren.

Forbes wuchs in wohlhabenden Verhältnissen auf. Später studierte er an der Princeton University im US-Staat New Jersey. Danach diente er in der US-Armee und beteiligte sich am Zweiten Weltkrieg. Ab 1949 war er in New Jersey politisch tätig und war von 1951 bis 1959 Abgeordneter im Senat. Im Jahr 1954 starb sein Vater und ab dieser Zeit leitete der Sohn das Medienunternehmen zusammen mit seinem Bruder Bruce Charles Forbes. Als dieser im Jahr 1964 starb führte er die Geschäfte allein. Malcolm Forbes machte das Forbes-Magazin zu einem der erfolgreichsten Blätter auf dem internationalen Medienmarkt. Er steigerte die Käuferzahl von 100.000 auf rund 750.000.

Die Steigerung der Verkaufszahlen und damit der Popularität des Magazins, das seinen Hauptsitz in der Fifth Avenue in New York City hat, erzielte der Verleger mit Ranglisten zu den reichsten Menschen der Welt. Sie avancierten zu den beliebtesten Themenrankings. Seit 1989 veröffentlicht Forbes sein Magazin auch auf dem deutschen Markt. Im Laufe der Zeit erstellte er Rankings auch zu anderen Themen wie zum Beispiel Liste der weltweit erfolgreichsten Unternehmen oder Liste der 13 meist verdienenden Toten. Seit 2004 veröffentlicht das Magazin eine jährliche Rangliste der mächtigsten Frauen der Welt. Mit den Rankings bedient das Blatt nicht nur die Neugier der Leser, sondern sie sind Grundlage für anerkannte Gradmesser der gemessenen Inhalte. Damit hat Forbes seinen größten Konkurrenten, das "Fortune Magazin", überflügelt.

Zu den weiteren Veröffentlichungen von Forbes zählen auch das Nation's Heritage Magazine und "Egg", ein Journal für Kunstliebhaber. Außerhalb seiner geschäftlichen Tätigkeiten machte Malcolm Forbes vor allem durch seinen luxuriösen Lebensstil auf sich aufmerksam. Er prägte dadurch in der Öffentlichkeit das Bild vom typischen Vertreter des Kapitalismus, das er auch pflegte. So ließ sich der Unternehmer und Multimillionär seine letzte Geburtstagsparty, zu der er etwa 1.000 Gäste nach Tangier einlud, rund zwei Millionen Dollar kosten. Dieser Hang zum verschwenderischen Luxus erhöhte nochmals die Popularität seines Magazins. Forbes galt als fanatischer Motorradliebhaber und –fahrer. So veranstaltete er jährlich eine "Friendship Tours", an der zahllose Harley-Davidson-Fahrer teilnahmen.

Zu seinen extravaganten Hobbys zählte das Ballonfahren. Allein der Besitz des Verlegers in Form von Immobilien, Gemälden und Luxuskarossen sowie seiner Zeitschriften wurde zu seinen Lebzeiten auf rund eine Milliarde US-Dollar geschätzt.

Malcolm Forbes starb am 24. Februar 1990 in New Jersey an einem Herzanfall.


Internationale Vertreter der Medienindustrie
Der US-amerikanische Verleger begründete mit dem gleichnamigen "Forbes-Magazin" eines der erfolgreichsten Wirtschaftmagazine des internationalen Verlagswesens. Aufgewachsen in wohlhabenden Verhältnissen, startete Malcolm Stevenson Forbes eine klassische Karriere als Verleger. 1917 erschien die erste Auflage des Magazins, die aufgrund ihrer mondänen Erscheinung und des luxuriösen Inhalts, Wirtschaftsnachrichten im exklusiven Rahmen transportierte. Zentraler Inhalt wurden die internationalen Superreichen dieser Welt, wozu er Rankings der reichsten Menschen der Welt veröffentlichte. Dieses Verlagskonzept bescherte dem Magazin in kürzester Zeit höchste Auflagen, und die Forbes-Listen avancierten zum anerkannten Gradmesser mit höchster Popularität. Damit behauptete sich Forbes auch gegen den großen Konkurrenten des "Fortune Magazine". Ab 1989 erschien das Magazin auch in Deutschland. Neben seinen Aufgaben als Verleger vollzog Forbes ein Leben in verschwenderischem Luxus, was abermals der Bekanntheit des Magazins zuträglich war. Der in Selbstdarstellung geübte Unternehmer und Multimillionär pflegte indes extravagante Hobbys. 1985 scheiterte der Versuch des leidenschaftlichen Ballonfahrers, mit einer selbst konstruierten Stratosphärengondel, den Atlantik zu überqueren. Als "Entertainer der Völkerverständigung" durchquerte Forbes Ende der 1980er Jahre China und die UdSSR.

NameMalcolm Forbes

Geboren am19.08.1919

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortNew York, NY (USA).

Verstorben am24.02.1990

TodesortFar Hills, NJ (USA).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html