Biografie

Christian Slater

Der US-amerikanische Schauspieler hatte mit der Umberto Eco Romanverfilmung "Der Name der Rose" (1986) neben Sean Connery ein fulminantes Leinwand-Debüt, worauf er zu einem der populärsten Darsteller aufstieg. Seine größten Erfolge feierte Christian Slater in Nebenrollen. So war er in den 1990er Jahren mit Filmen wie "Robin Hood: König der Diebe" (1991) neben Kevin Costner, "Interview mit einem Vampir" (1994) neben Tom Cruise und Brad Pitt sowie in "Hard Rain" (1998) neben Morgan Freeman an einigen der erfolgreichsten Produktionen des Jahrzehnts beteiligt. Slater verkörperte in seinen Rollen zumeist den zurückhaltenden, beobachtenden und sensiblen Charakter. Zu seinen bekanntesten Titeln zählen weiter "True Romance" (1993),"Das Rosenbett" (1996) und "Operation – Broken Arrow" (1996)...
Christian Michael Leonard Hawkins wurde am 18. August 1969, als Sohn des Theaterschauspielers Michael Hawkins und der Besetzungsdirektorin Mary Jo Slater, in New York City geboren.

Die Familie war irisch-englischer Abstammung. Seinen Einstieg ins Showbusiness hatte er schon im Alter von acht Jahren in der TV-Serie "One life to live", und sein Broadway-Debüt hatte er in "The Music Man" im Alter von neun Jahren. Seine erste Filmrolle erhielt Slater 1985 in "Zeit der Vergeltung". 1986 feierte er in Umberto Ecos Romanverfilmung "Der Name der Rose" neben Sean Connery ein fulminantes Leinwand-Debüt, worauf er zu einem der populärsten Darsteller aufstieg. Derart gestärkt, folgten nun zahlreiche weitere Produktionen mit bedeutenden Kollegen und Regisseuren, wie 1988 die Francis Ford Coppola Verfilmung von "Trucker" und 1990 "Hart auf Sendung".

In den 1990er Jahren glänzte Christian Slater in zahlreichen Nebenrollen. Zu seinen erfolgreichsten Titeln wurden in dieser Zeit das Drama "Hart auf Sendung", "Robin Hood" mit Kevin Costner und "Interview mit einem Vampir" an der Seite von Brad Pitt und Tom Cruise, die sich die Hauptrollen teilten. Während seiner Karriere machte er privat allerdings zahlreiche Negativschlagzeilen. Erstmals wurde ihm 1989 nach einer Verfolgungsjagd mit der Polizei der Prozess gemacht. Slater verunglückte dabei mit seinem Auto und versuchte sich durch Tritte gegen die Beamten der Verhaftung zu entziehen. Hinzu kamen Verhaftungen wegen Waffenbesitzes mit Verurteilungen nach Körperverletzungen und Drogenbesitz.

Im Jahr 2000 heiratete Slater Ryan Haddon. Mit ihr hat er zwei Kinder. Zu seinen folgenden Produktionen zählen "Rufmord - Jenseits der Moral" aus 2000, "Crime is King" aus 2001 und "Windtalkers". 2004 folgte der Thriller "Mindhunters", in dem er neben Val Kilmer, LL Cool J und Patricia Velasquez spielte. Im Januar 2005 gab das Paar Haddon-Slater seine Trennung bekannt. 2006 stand er für "Hollow Man 2" und "Bobby" vor der Kamera. 2010 war er in den TV-Produkionen "The Office" und "The Forgotten" zu sehen.
1985 - "Zeit der Vergeltung".

1985 - "Der Name der Rose".

1986 - "Der Babysittermörder".

1988 - "Tucker".

1988 - "Heathers".

1988 - "Moon Trek - Das Licht der dunklen Seite".

1988 - "Tödliches Risiko".

1989 - "Lethal Attraction".

1990 - "Blaze of Glory - Flammender Ruhm".

1990 - "Joy Stick Heroes".

1990 - "Hart auf Sendung".

1990 - "Geschichten aus der Schattenwelt".

1991 - "Robin Hood - Kön;ig der Diebe".

1991 - "Star Trek VI - Das unentdeckte Land".

1991 - "Mobsters - Die wahren Bosse"

1991 - "Das teuflische Imperium".

1991 - "Kuffs - Ein Kerl zum Schießen".

1992 - "Straßenkinder"

1992 - "Real Love".

1993 - "True Romance".

1994 - "Jimmy Hollywood".

1994 - "Interview mit einem Vampir".

1994 - "Murder in the First".

1995 - "Das Rosenbett".

1996 - "Operation: Broken Arrow".

1997 - "Austin Powers".

1997 - "Hard Rain".

1997 - "In letzter Konsequenz".

1998 - "Very Bad Things".

2000 - "Rufmord - Jenseits der Moral".

2000 - "Crime is King".

2001 - "Windtalkers".

2004 - "Mindhunters".

2005 - "Alone in the Dark".

2006 - "Hollow Man 2".

2006 - "Bobby".

2006 - "My Name is Earl".

2007 - "Slipstream".

2007 - "He was a Quiet Man".

2008 - "Love Lies Bleeding".

2008 - "My own worst enemy" (TV-Serie).

2009 - "Dolan’s Cadillac".

2009 - "Lies & Illusions".

2010 - "The Office" (TV).

2010 - "The Forgotten – Die Wahrheit stirbt nie " (TV).
Christian Slater
c/o ID Public Relations
3859 Cardiff Avenue
Suite 200
Culver City, CA 90232
USA

NameChristian Slater

Geboren am18.08.1969

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortNew York City (USA).