Biografie

Étienne Lenoir

Der luxemburgisch-belgische Elektroniker und Tüftler konstruierte um 1860 den ersten funktionsfähigen Gasmotor. Étienne Lenoir baute seinen Motor in einen Wagen und in ein Boot ein, um somit die ersten angetriebenen Kraftfahrzeuge zu entwickeln. Der Gasmotor bildete die Grundlage für weiterführende technische Entwicklungen in Europa wie etwa den funktionsfähigeren Otto-Motor...

Persönlichkeiten der Automobilindustrie
Jean Joseph Étienne Lenoir wurde am 12. Januar 1822 in Mussy-la-Ville im damaligen Luxemburg (heute zu Belgien gehörig) geboren.

Nach Schule und technischer Ausbildung wechselte Lenoir nach Paris, wo er als Elektriker arbeitete und mehrere elektronische Erfindungen, darunter die eines Eisenbahntelegrafen, tätigte. 1860 konstruierte Lenoir den ersten einsatzfähigen Gasmotor. 1863 baute er diesen Motor in einen Wagen ein, der somit das erste angetriebene Straßenfahrzeug abgab: Lenoir selbst legte damit eine Strecke von neun Kilometern zurück.

Im Jahr 1866 installierte er den Motor in ein Boot, das damit angetrieben wurde. Angeregt von der Erfindung Lenoirs entwickelten Nikolaus August Otto, Carl Eugen Langen, Gottlieb Daimler und Wilhelm Maybach unter dem Dach der Deutz AG 1876 den ersten Viertaktmotor, später "Otto-Motor" genannt.

Da der Otto-Motor eine funktionsfähigere Fortentwicklung von Lenoirs Konstruktion darstellte, wurde sein Gasmotor nur etwa 500 Mal gebaut und dann nicht weiter verwendet. Denn der Gas- und Ölverbrauch der Maschine war sehr hoch. Er arbeitete nach dem verdichtungslosen Zweitaktprinzip, der Antrieb wirkte direkt auf die Kurbelwelle; im Unterschied zum Flugkolbenmotor von Otto.

Étienne Lenoir starb am 7. August 1900 im französischen La Varenne.


Persönlichkeiten der Automobilindustrie

NameÉtienne Lenoir

Geboren am12.01.1822

SternzeichenSteinbock 22.12 - 20.01

GeburtsortMussy-la-Ville (Luxemburg, heute zu Belgien)

Verstorben am07.08.1900

TodesortLa Varenne (F).