Biografie

Julianne Moore

Die amerikanische Schauspielerin Julianne Moore spielte sich mit einer Vielzahl von Filmen in die Riege der gefragtesten Hollywood-Stars. Zu ihren erfolgreichsten Arbeiten zählen ihre Darstellungen in "Auf der Flucht" (1993) und in "Boogie Nights" (1997), für die sie eine "Oscar"-Nominierung erhielt. Auch in "Hannibal" (2001) brillierte Moore mit ihrer überzeugenden Darstellung in einer Hauptrolle...
Julianne Moore wurde am 3. Dezember 1961 in Fayetteville, North Carolina, USA geboren. Ihr Vater war Militärrichter, ihre Mutter eine Sozialarbeiterin aus Schottland.

Ihre Ausbildung zur Schauspielerin absolvierte Moore an der Boston University School of Performing Arts. Zuerst standen Theater-Auftritte auf dem Programm, wobei sie sich durch verschiedene Off-Broadway-Produktionen wie "Serious Money" und "Ice Cream - Hot Fudge" einen Namen machte. Vom Theater führte sie ihr Weg zum Fernsehen, wo Moore in einer Reihe von Filmen mitwirkte. 1989 spielte sie im Drama "Mörderische News", ein Jahr später in der Krimiserie "B. L. Stryker", danach in "The Last to Go" und "Hexenjagd in L.A.".

Im Jahr 1992 war Moore in einer kleinen Rolle in ihrem ersten Kinofilm zu sehen: In dem unbeachteten Erotik-Thriller "Body of Evidence" spielte sie neben Madonna. Nachdem sie den Sprung ins Kino geschafft hatte, spielte sie im Thriller "Die Hand an der Wiege" an der Seite von Johnny Depp und Mary Stuart Masterson. 1993 übernahm Moore neben Harrison Ford die Rolle einer Ärztin in dem erfolgreichen Actionthriller "Auf der Flucht". Im gleichen Jahr zeigte sie viel Haut, als sie unter Robert Altmans Regie in "Short Cuts" spielte. Eine Hauptrolle hatte sie danach in "Vanya auf der 42. Straße".

Mitte der 1990er Jahre wurde Moore durch eine Reihe von Rollen in Großproduktionen weltweit bekannt. Zuerst war sie in "Neun Monate" mit Hugh Grant zu sehen, danach spielte sie an der Seite von Sylvester Stallone in "Assassins - Die Killer" und schließlich engagierte sie Regisseur Steven Spielberg für seinen Dino-Film "Vergessene Welt - Jurassic Park". 1997 feierte die Schauspielerin ihren bis dahin größten Erfolg mit der Rolle einer Pornodarstellerin in "Boogie Nights", für die sie sowohl eine "Golden-Globe"- als auch eine "Oscar"-Nominierung erhielt.

Zum Star avanciert konnte man Moore in der Folge in mehr oder weniger bedeutenden Filmen wie dem Hitchcock-Remake "Psycho", in "The Big Lebowski", der Komödie "Cookie's Fortune", "Das Ende einer Affäre", "Magnolia", "Ein perfekter Ehemann" und "Sunshine - Ein Hauch von Sonnenschein" bewundern. Als 2001 mit "Hannibal" die Fortsetzung des Erfolgs-Thrillers "Das Schweigen der Lämmer" in die Kinos kam, war Moore in einer Hauptrolle neben Sir Anthony Hopkins zu sehen. Es folgten die Science-Fiction-Komödie "Evolution" und "Schiffsmeldungen", in dem sie neben "Oscar"-Preisträger Kevin Spacey agierte.

Trotz ihrer Karriere als Filmstar vergaß die Schauspielerin nie ihre Liebe zum Theater. Julianne Moore stand unter anderem in "Der Vater" an der Seite von Hollywood-Star Al Pacino und in "An American Daughter" neben Meryl Streep auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Mit dem Mystery-Thriller "Die Vergessenen" kam im Oktober 2004 erneut eine Erfolgsproduktion mit der Charakterdarstellerin Moore in die deutschen Kinos. 2006 war sie in dem Science-Fiction Drama "Children of Men" zu sehen, das auf der Romanvorlage von P.D. James basiert und in Deutschland unter dem Titel "Im Land der leeren Häuser" erschienen ist.

Julianne Moore ist mit dem Regisseur Bart Freundlich verheiratet, mit dem sie die gemeinsamen Kinder Caleb (1998) und Liv (2002) hat.
Filmographie (Auszug):


1989 - Mörderische News

1990 - Geschichten aus der Schattenwelt

1991 - Hexenjagd in L. A.

1992 - Die Hand an der Wiege

1992 - Wanted - Betty Lou, Bewaffnet bis an die Zähne

1993 - Auf der Flucht

1993 - Short Cuts

1993 - Body of Evidence

1993 - Benny & Joon

1994 - Vanja auf der 42. Straße

1995 - Neun Monate

1995 - Assassins - Die Killer

1996 - Familien-Bande

1997 - Boogie Nights

1997 - Mein Mann Picasso

1997 - Das Familiengeheimnis

1997 - Vergessene Welt - Jurassic Park

1998 - The Big Lebowski

1998 - Psycho

1998 - Welcome to Hollywood

1999 - Ein perfekter Ehemann

1999 - Magnolia

2000 - Das Ende einer Affäre

2001 - Hannibal

2001 - Evolution

2002 - Schiffsmeldungen

2002 - Far from Heaven

2002 - The Hours

2004 - Die Vergessenen

2005 - Laws of Attraction

2006 - Children of Men
Juliane Moore
c/o PMK/HBH
8500 Wilshire Boulevard
Suite 700
Beverly Hills, CA 90211
USA

NameJulianne Moore

Geboren am03.12.1961

SternzeichenSchütze 23.11 - 21.12

GeburtsortFayetteville, North Carolina (USA).