Biografie

Hugh Grant

Der britische Schauspieler wurde durch verschiedene Komödien wie "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" zum gefragten Hollywood-Star mit "Golden Globe"-Nominierung. Er gilt darüber hinaus als geschickter PR-Stratege und Geschäftsmann. Mit der Schauspielerin Elizabeth Hurley gründete Hugh Grant die Produktionsfirma "Simian Films", mit der er sich unter anderem für die Streifen "Extrem ... mit allen Mitteln" und "Mickey Blue Eyes" verantwortlich zeigte. Zu seinen populärsten Filmen gehören weiter "Notting Hill", "Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück", "Mitten ins Herz – Ein Song für dich" und "Tatsächlich ... Liebe" ...
Hugh Grant wurde am 9. September 1960 in London geboren.

Hugh Grant wuchs bei seinen Eltern in London auf und besuchte dort die Schule. Nach Abschluss der Highschool studierte er am New Collage in Oxford Englisch und sammelte in der Theatergruppe erste schauspielerische Erfahrungen. Dabei erwies er sich als echtes Naturtalent, weshalb er beschloss im Anschluss an das Examen professionellen Schauspielunterricht zu nehmen. Erste Erfolge feierte er im "Nottinham Playhouse", wo er meist in klassischen Stücken von Oscar Wilde oder William Shakespeare zu sehen war.

Bereits zu dieser Zeit wurde Grant eine glänzende Theaterkarriere vorausgesagt. Es war ihm durch seine Leidenschaft zu spielen möglich, vollkommen mit den Rollen zu verschmelzen, ohne dass beim Ergebnis diese leidenschaftliche Anteilnahme dominierte. Grant wurde für den Film entdeckt und stand 1982 erstmals in der Kinoproduktion "Geliebte Maske" vor der Kamera. Dennoch blieb er seiner Leidenschaft, dem Theater, treu und feierte mit einer selbst zusammengestellten Revue große Erfolge. Nebenbei entstanden auch einige Fernseh- und Filmproduktionen. Erste Popularität erreichte Grant 1987, als ihm die Hauptrolle in "Maurice" übertragen wurde. Darin verkörperte er einen Homosexuellen in den 1920er Jahren, der unter der Moralvorstellung der Öffentlichkeit zu leiden hat.

Für seine überzeugende schauspielerische Arbeit wurde er 1988 beim Filmfestival in Venedig als bester Darsteller ausgezeichnet. Ebenso entstand 1987 der Streifen "Remando al Viento". Darin spielte er die Lebensgeschichte des englischen Dichters Lord Byron an der Seite seiner damaligen Lebensgefährtin Elizabeth Hurley. 1991 erzählte er in "Verliebt in Chopin" die Geschichte des genialen Pianisten Frédéric Francois Chopin. Seinen internationalen Durchbruch als Schauspieler feierte er 1994 mit der Komödie "Vier Hochzeiten und ein Todesfall". Grant erhielt für seine Rolle den "Golden Globe" und den britischen Filmpreis "BAFTA". Gemeinsam mit Elizabeth Hurley gründete Hugh Grant die Produktionsfirma "Simian Films", mit der er sich unter anderem für die Streifen "Extrem ... mit allen Mitteln" und "Mickey Blue Eyes" verantwortlich zeigte.

Im Jahr 1995 machte der Brite mit dem Saubermann-Image negative Schlagzeilen, als Grant beim Oralverkehr mit einer Prostituierten von der Polizei aufgegriffen wurde. In der Folge zerbrach seine langjährige Beziehung zu Liz Hurley. Im Jahr darauf entstand "Sinn und Sinnlichkeit" mit Emma Thomson und Kate Winslet. Jedoch erst 1999 mit "Notting Hill" an der Seite von Julia Roberts konnte er seine Sympathie in der Bevölkerung zurückerlangen und wurde erfolgreicher denn je. 2001 kam der Blockbuster "Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück" in die Kinos. Die Fortsetzung der Erfolgsproduktion "Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns" folgte im Jahr 2004.

Für seine darstellerische Leistung in "About a Boy" wurde Grant 2003 für einen "Golden Globe" nominiert. Auch "Mitten ins Herz" aus dem Jahr 2007 wurde zu einem beachtlichen Kinoerfolg. 2006 wurde er mit dem Ehren-César für das Lebenswerk geehrt. 2009 stand er für "Haben Sie das von den Morgans gehört?" (Did You Hear About the Morgans?) vor der Kamera. 2010 folgte "Nyhetsmorgon" (Serie) und "Top Gear".
1982: Geliebte Maske
1985: The Last Place on Earth (Fernsehserie)
1987: Die letzten Tage in Kenya (White Mischief)
1987: Maurice
1988: Die Bengalische Nacht (La Nuit Bengali)
1988: Der Biss der Schlangenfrau (The Lair of the White Worm)
1989: Die Champagner-Dynastie (Till We Meet Again) (Mini-Serie)
1989: The Lady and the Highwayman
1990: Crossing the Line
1991: Verliebt in Chopin (Impromptu)
1991: The Trials of Oz (BBC-Produktion)
1991: Laß mich nicht alleine, Mutter! (Our Sons, ABC-Fernsehfilm)
1992: Bitter Moon
1993: Was vom Tage übrig blieb (The Remains of the Day)
1993: Night train to Venice
1994: Verführung der Sirenen (Sirens)
1994: The Changeling (BBC-Produktion)
1994: Vier Hochzeiten und ein Todesfall
1994-1997: The Tonight Show with Jay Leno (Fernsehserie)
1995: Der Engländer, der auf einen Hügel stieg und von einem Berg herunterkam (The Englishman Who Went Up a Hill But Came Down a Mountain)
1995: Eine sachliche Romanze (An Awfully Big Adventure)
1995: Sinn und Sinnlichkeit (Sense and Sensibility)
1995: Zeit der Sinnlichkeit (Restauration)
1995: Nine Months
1996: Extrem… mit allen Mitteln (Extreme Measures)
1999: Notting Hill
1999: Mickey Blue Eyes
2000: Schmalspurganoven (Small Time Crooks)
2001: Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück
2002: About a Boy oder: Der Tag der toten Ente
2002: Ein Chef zum Verlieben (Two Weeks Notice)
2003: Tatsächlich … Liebe (Love Actually)
2004: Bridget Jones – Am Rande des Wahnsinns
2005-2006: 20 to 1 (TV-Serie)
2006: American Dreamz – Alles nur Show (American Dreamz)
2007: Mitten ins Herz – Ein Song für dich (Music and Lyrics)
2008: Oscar, que empiece el espectáculo
2008: Entertainment Tonight (TV-Serie)
2009: Haben Sie das von den Morgans gehört?
2009-2010: Nyhetsmorgon (TV-Serie)
2010: Top Gear
Mr. Hugh Grant
c/o Simian Films
3 Cornwell Place
London SW7 2JE, Großbritannien
1995:
Golden Globe Award Bester Hauptdarsteller für 4 Hochzeiten und ein Todesfall

1995:
BAFTA Award Bester Hauptdarsteller für 4 Hochzeiten und ein Todesfall

2000:
Empire Award Bester britischer Schauspieler für Notting Hill

2002:
Peter Sellers Award for Comedy für Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück

2006:
Französischer Filmpreis, Ehren-César, Preis für das Lebenswerk

NameHugh Grant

Geboren am09.09.1960

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortLondon (GB).