Biografie

Jan Hofer

Der studierte Betriebswirtschaftler ist seit Mitte der 1970er als Moderator und Sprecher für die deutschen öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten tätig, wo er sich besonders im Fernsehen mit mehrjährigen Sendeformaten wie den "Swingraritäten", "Showbiss" und vor allem seiner "Riverboat-Talkshow" etablierte. Seit 1986 auch als Nachrichtensprecher bei der "Tagesschau" tätig, avancierte Jan Hofer 2002 zu deren beliebtesten Sprecher und schließlich 2004 zu deren Chefsprecher...

Prominente Vertreter der deutschen Fernsehkultur
Jan Hofer wurde am 31. Januar 1952 in Wesel geboren.

Nach dem Abitur nahm er 1970 ein Studium der Betriebswirtschaft an der Universität Köln auf, das er 1974 abschloss. Bereits während des Studiums nahm Hofer Gelegenheitsjobs bei der Deutschen Welle, beim WDR und Deutschlandfunk wahr. Hofer absolvierte von 1974 bis 1976 ein Volontariat bei der Deutschen Welle in Köln. 1976 trat er in den Südwestfunk Baden-Baden ein, wo er im Hörfunk zu arbeiten begann. Doch noch im selben Jahr wechselte er zum Saarländischen Rundfunk, für den er zunächst bis 1984 im Hörfunkbereich bei SR1 Europawelle Saar tätig war. Zwischendurch absolvierte Hofer 1982 einen Aufenthalt in den USA, wo er vier Monate lang in Chicago Schulfernsehen machte. Nach seiner Rückkehr stieg er 1984 erstmals auch ins deutsche Fernsehen ein: Bis 1986 war er nun bei S3, dem Regionalprogramm des Saarländischen Rundfunks tätig.

Im Jahr 1986 holte der Chefsprecher der "Tagesschau", Karl-Heinz Köpcke, den jungen Journalisten in die ARD-Nachrichtensendung, für die er fortan als Nachrichtensprecher arbeitete. Neben seiner Tätigkeit bei der Tagesschau war Hofer von 1987 bis 1989 außerdem als Redakteur und Moderator des Satiremagazins "Showbiss" bei Hessen 3 tätig. Auch die NDR-Talkshow moderierte er 1989-1991 mit Margarethe Schreinemakers u.a. Persönlichkeiten des deutschen Fernsehens. In der ersten Hälfte der 1990er Jahre führte Hofer in der ARD außerdem durch 60 Folgen der Jazz-Sendung "Swing Raritäten".

Der als Tagesschau-Sprecher bereits bekannte Hofer erlangte eine noch größere Beliebtheit beim Fernsehpublikum durch seine eigene Talksendung, die seit 1992 vom MDR unter dem Titel "Riverboat-Talkshow" zunächst aus Dresden gesendet wurde und seit Mitte 2000 aus Leipzig ausgestrahlt wird. Hofers Talksendung profilierte sich inzwischen als beliebteste und erfolgreichste Talkshow in den dritten Programmen der ARD. Zugleich trat Hofer von 1995 bis 1999 als Moderator bei der Verleihung des deutschen Showpreises der "Goldenen Europa" in der ARD auf. Auch war und ist er an der Produktion und Regie mehrerer Fernsehprojekte für die öffentlich-rechtlichen Sender beteiligt. Über seine journalistischen Tätigkeiten beim deutschen Fernsehen hinaus betätigt sich Hofer auch als Wirtschaftsberater für Unternehmen, die er über Kommunikationstechnologie und Medienmanipulation aufklärt.

Im Jahr 2002 wurde Hofer als beliebtester Tagesschau-Sprecher ausgezeichnet. Daher fiel bei der Pensionierung des Tagesschau-Chefsprechers Jo Brauner zum Oktober 2004 die Wahl dessen Nachfolgers auf ihn: Seit Mitte Oktober 2004 gilt Hofer als neuer Chefsprecher der erfolgreichen Nachrichtensendung im Ersten. Die zentrale Nachrichtensendung des ARD-Fernsehens wird seit den 1950er Jahren ausgestrahlt und hatte in einem halben Jahrhundert bisher nur fünf Chefsprecher: Karl-Heinz Köpcke, Werner Veigel, Dagmar Berghoff, Jo Brauner und nun Jan Hofer.

Seit November 2005 engagiert sich Jan Hofer als Botschafter des Kinderhospizes Mitteldeutschland für todkranke Kinder. Des weiteren ist er Sonderbotschafter des DRK (Deutsches Rotes Kreuz).

Hofer ist mit Anne Karin verheiratet und Vater von zwei Kindern.


Prominente Vertreter der deutschen Fernsehkultur

NameJan Hofer

Geboren am31.01.1952

SternzeichenWassermann 21.01 - 19.02

GeburtsortWesel (D).