Biografie

Jo Brauner

Der Lehramtsanwärter für Deutsch war nahezu vier Jahrzehnte als Nachrichtensprecher für die öffentlich-rechtlichen Rundunkanstalten der Bundesrepublik tätig. Nach seinem Debüt beim NDR-Hörfunk stellte Jo Brauner 1974-2004 den Nachrichtensprecher der "Tagesschau". Mit seinem nüchtern-sachlichen Stil beim Verlesen auch der dramatischsten Nachrichten avancierte Brauner zum Chefsprecher der beliebtesten Nachrichtensendung und zum bekanntesten Fernsehgesicht Deutschlands...

Prominente Vertreter der deutschen Fernsehkultur
Joachim Brauner wurde am 29. November 1937 im niederschlesischen Nimptsch geboren.

Im Zuge der Wirren am Ende des Zweiten Weltkrieges floh die Familie im Januar 1945 nach Thüringen. Vier Jahre später wurde in der sowjetischen Besatzungszone die Deutsche Demokratische Republik proklamiert. Brauner verbrachte somit Kindheit und Jugend in der DDR. Von seinen Eltern wurde ihm ein ausgeprägtes Pflichtgefühl und großer Ehrgeiz vermittelt.

Nach der Schule nahm Brauner ein Studium am Pädagogischen Institut in Leipzig auf. 1958 schloss er dort mit dem Staatsexamen als Grundschullehrer für Deutsch ab. Noch im selben Jahr wechselte Brauner in die Bundesrepublik Deutschland. Zunächst war er in einer grafischen Kunstanstalt in Hamburg tätig. Danach arbeitete er als kaufmännischer Angestellter bei einem Versicherungsunternehmen. Neben dieser beruflichen Tätigkeit begann Brauer auf Anraten eines Freundes, Sprechunterricht zu nehmen.

Im Jahr 1965 verließ er die Versicherungsgesellschaft, um in den Norddeutschen Rundfunk (NDR) einzutreten. Am 15. Mai 1965 sprach Brauner im NDR2-Rundfunkprogramm seine erste Nachrichtensendung. Beim NDR avancierte Brauner nun zum hauptberuflichen Sprecher, der bei vielen Hörfunk-Sendungen zum Einsatz kam. Vor allem hörte konnte man ihn in Sportsendungen hören. Brauner war ab 1967 On- und Off-Sprecher bei der NDR-Fernsehsendung "Berichte vom Tage".

Im Jahr 1974 wurde er zum On- und Off-Sprecher bei der "Tagesschau" berufen, die er erstmals am 9. Oktober 1974 sprach. Schnell avancierte Brauner zum Chefsprecher der "Tagesschau". Die zentrale Nachrichtensendung des ARD-Fernsehens wird seit den 1950er Jahren ausgestrahlt und hatte in einem halben Jahrhundert bisher nur fünf Chefsprecher: Karl-Heinz Köpcke, Werner Veigel, Dagmar Berghoff, Brauner und seit Oktober 2004 Jan Hofer.

Brauner wurde im Laufe seiner drei Jahrzehnte währenden Tätigkeit als "Tagesschau"-Sprecher zum bekanntesten Fernsehgesicht Deutschlands. Berühmt wurde er durch seinen sachlich-kühlen und seriösen, ja fast notariellen Stil beim Verlesen auch der dramatischsten Nachrichten. Unter Brauner konnte die "Tagesschau" seit 1984 auf die höchsten Zuschauerzahlen einer TV-Nachrichtensendung verweisen.

Dieser Erfolg hing nicht zuletzt mit der Glaubwürdigkeit der Sendung zusammen, zu der Brauner mit seinem Charisma in hohem Maße beitrug. Am 9. Oktober 2004 nahm Brauner, auf den Tag genau 30 Jahre nach seiner ersten "Tagesschau"-Sendung, mit der letzten von ihm gesprochenen Nachrichtensendung Abschied von der ARD. Damit wechselte der dienstälteste Nachrichtensprecher des Ersten in den Ruhestand. Seine Nachfolge trat Jan Hofer an.

Brauner ist seit 1969 mit Ann verheiratet, mit der er zwei Töchter hat.


Prominente Vertreter der deutschen Fernsehkultur

NameJoachim Brauner

AliasJo Brauner

Geboren am29.11.1937

SternzeichenSchütze 23.11 - 21.12

GeburtsortNimptsch (Niederschlesien)