Biografie

Dustin Hoffman

Der US-amerikanische Schauspieler und mehrfache Golden-Globe- sowie Oscar-Preisträger zählt zur Elite der internationalen Charakterdarsteller. Trotz zahlreicher humoristischer Arbeiten wie "Tootsie" (1983) oder "Family Business" (1989), feierte Dustin Hoffman in dramatischen Rollen seine größten Erfolge. Der internationale Durchbruch gelang ihm mit "Die Reifeprüfung" aus dem Jahr 1967. Für seine Leistungen in "Kramer gegen Kramer" (1979) und "Rain Man" (1988) wurde er mit dem "Oscar" bedacht. Hoffman bewies indes als Perfektionist seine Wandlungsfähigkeit in unterschiedlichen Genres, von Western bis Melodram. Zu weiteren Filmerfolgen mit Hoffman zählen Titel wie "Der Marathon-Mann" (1976), "Tod eines Handlungsreisenden" (1985), "Ein ganz normaler Held" (1992), "Das Parfüm" (2006) und "Mr. Hoppys Geheimnis" (2014)...
Dustin Hoffman wurde am 8. August 1937 als zweiter Sohn eines Studioarbeiters in Los Angeles geboren.

Hoffman verbrachte seine Kinder- und Jugendjahre in Los Angeles und ging auch dort zur Schule. Bereits als Achtjähriger erhielt er Klavierunterricht. Sein Berufsziel war, Konzertpianist zu werden. So studierte er nach dem Abschluss der High School Musik am L.A. Conservatory of Music und später am Santa Monica City College. Zu dieser Zeit hatte Dustin Hoffman durch seinen älteren Bruder erste Kontakte zur Schauspielerei. Nachdem er einige Produktionen als Zuschauer erlebt hatte, brach er sein Musikstudium ab und besuchte das Pasadena Playhouse College, um Schauspielerei zu studieren. Nachdem er seinen Abschluss absolviert hatte, zog er 1958 nach New York, um am Actors Studio weiter zu studieren. Nach harten Lehrjahren und der anschließend langen Suche nach einer Anstellung übernahm er diverse Hauptrollen an kleinen Theatern, wo er auf sein Talent aufmerksam machen konnte. 1961 debütierte Dustin Hoffman in "A Cook for Mr. General" am Broadway. Anschließend begleitete er einige Monate eine Theatergruppe aus Bosten, bis er 1963 Regieassistent in der Arthur Miller Produktion "A View from the Bridge" wurde.

Nach zahlreichen Bühnenrollen und Fernsehauftritten stand Dustin Hoffman 1966 für "Zwei Nummern zu groß" erstmals selbst vor einer Kinokamera. Mit dem Streifen "Die Reifeprüfung" aus dem Jahr 1967 gelang der internationale Durchbruch, der ihm eine von insgesamt sechs "Oscar"-Nominierungen einbrachte. Kurz darauf folgten Filme wie das Drama "Asphalt Cowboy" (1968), das ihm eine weitere "Oscar"-Nominierung einbrachte, und "Little big man" (1970). Überwältigend waren seine Kritiken für das Häftlingsdrama "Papillon" aus dem Jahr 1973 sowie für den Thriller "Der Marathon Mann" (1976). Für seinen Beitrag im Scheidungsdrama "Kramer gegen Kramer" (1979) mit Meryl Streep wurde er 1979 mit seinem ersten "Oscar" ausgezeichnet. In den 1980er Jahren entstanden Filme wie "Tod eines Handlungsreisenden" (1984) nach dem Stück von Arthur Miller oder "Tootsie" (1983), der heute zu seinen populärsten Arbeiten humoristischer Art zählt. Für das Autisten-Drama "Rain Man" an der Seite von Tom Cruise 1988 wurde er zum zweiten Mal mit dem "Oscar" bedacht.

Trotz seiner Erfolge im Film blieb Dustin Hoffman dem Theater sowohl als Schauspieler wie auch als Regisseur treu. 1989 spielte er im Londoner West-End den Shylock in dem William Shakespeare-Stück "The Merchant of Venice" (Der Kaufmann von Venedig). Anfang der 1990er Jahre inszenierte Hoffman das Stück auch am Broadway, wofür er mit den renommiertesten Theaterpreisen ausgezeichnet wurde. In den 1990er Jahren fanden Filme wie "Dick Tracy" (1990) mit Al Pacino und Madonna sowie "Outbreak - Lautlose Killer" (1995) und der Thriller "Mad City" (1997) mit John Travolta große Beachtung. Der Kinofilm "Wag the Dog" von 1997 stammt von Dustin Hoffmans eigener Produktionsgesellschaft "Punch". In seinen verschiedenen Filmrollen verkörperte Dustin Hoffman nicht nur hohe Glaubwürdigkeit, sondern auch eine enorme Wandlungsfähigkeit. Zu seinen weiteren großen Arbeiten zählt der dramatische Steifen "Johanna von Orleans" (1999) mit John Malkovich und Sharon Stone, der 2000 in Deutschland Premiere hatte.

Zu seinen neueren Projekten zählt der Titel "Goodbye Hello" aus dem Jahr 2002. 2006 war Hoffman in der Bestsellerroman-Verfilmung von Patrick Süskinds "Das Parfüm" zu sehen. Er verkörpert darin die Rolle des Parfümeurs "Baldini". Im Februar 2009 wurde Hoffman zum Commandeur des Arts et Lettres ernannt, der höchsten Stufe im französischen Kulturorden. 2014 spielte er neben Judi Dench in der Komödie "Mr. Hoppys Geheimnis".
1966: Zwei Nummern zu groß
1967: Der Tiger schlägt zurück (The Tiger Makes Out)
1967: Die Reifeprüfung (The Graduate)
1968: Zwei Nummern zu groß (Un Dollaro per 7 vigliacchi)
1969: Sunday Father
1969: Asphalt-Cowboy (Midnight Cowboy)
1969: John und Mary (John and Mary)
1970: Little Big Man
1971: Wer ist Harry Kellerman?
1971: Wer Gewalt sät (Straw Dogs)
1972: Alfredo, Alfredo
1973: Papillon
1974: Lenny
1976: Die Unbestechlichen (All the President's Men)
1976: Der Marathon-Mann (Marathon Man)
1978: Stunde der Bewährung (Straight Time)
1979: Kramer gegen Kramer (Kramer vs. Kramer)
1982: Tootsie
1985: Tod eines Handlungsreisenden (Death of a Salesman)
1987: Ishtar
1988: Rain Man
1989: Family Business, Common Threads: Stories from the Quilt
1990: Dick Tracy
1991: Billy Bathgate
1991: Hook
1992: Ein ganz normaler Held (Accidental Hero)
1995: Outbreak – Lautlose Killer
1996: American Buffalo – Das Glück liegt auf der Straße
1996: Sleepers
1997: Mad City
1997: Wag the Dog – Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt
1998: Sphere – Die Macht aus dem All
1999: Johanna von Orleans (The Messenger)
2002: Moonlight Mile
2003: Confidence
2003: Das Urteil (Runaway Jury)
2004: Wenn Träume fliegen lernen (Finding Neverland)
2004: I Heart Huckabees
2004: Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich
2004: Lemony Snicket – Rätselhafte Ereignisse (Ungenannt)
2005: Im Rennstall ist das Zebra los (Racing Stripes, Stimme)
2005: The Lost City
2006: Das Parfum (Perfume: The Story of a Murderer)
2006: Schräger als Fiktion (Stranger than Fiction)
2006: Liebe braucht keine Ferien (The Holiday) (Ungenannt)
2007: Mr. Magoriums Wunderladen
2008: Kung Fu Panda (Stimme)
2008: Liebe auf den zweiten Blick (Last Chance Harvey)
2010: Meine Frau, unsere Kinder und ich (Little Fockers)
Dustin Hoffman
c/o ID Public Relations
3859 Cardiff Avenue
Suite 200
Culver City, CA 90232
USA

NameDustin Hoffman

Geboren am08.08.1937

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortLos Angeles (USA).