Biografie

Brian de Palma

Der US-amerikanische Regisseur, Drehbuchautor und Produzent drehte Erfolgsfilme wie "The Untouchables - Die Unbestechlichen" und "Mission: Impossible". In seinen Thrillern finden sich häufig filmische Zitate von Krimimeister Alfred Hitchcock. Immer wiederkehrende Themen und Motive in seinen Filmen sind Voyeurismus und Überwachung, Doppelgänger, multiple Persönlichkeiten und Gewalt. Zu Brian de Palmas bekanntesten Werken zählen unter anderem "Dressed To Kill" (1980), "Mein Bruder Kain" (1992) oder "Mission Impossible" (1996)...
Brian Russell de Palma wurde am 11. September 1940 in Newark, im US-Bundesstaat New Jersey, als Sohn eines Chirurgen geboren.

Brian de Palma studierte erst Medizin, merkte aber früh, dass seine Leidenschaft dem Film gehörte. Er drehte ein paar Kurzfilme, darunter die Titel "Icarus" von 1960 und "660124 - The Story of an IBM Card" von 1961. Nach sieben Independent-Produktionen feierte er im Jahr 1973 seinen ersten Erfolg mit "Die Schwestern des Bösen". Ein weiterer Meilenstein seiner Karriere war drei Jahre später die Verfilmung des Stephen King-Romans "Carrie - Des Satans jüngste Tochter". 1979 heiratete Brian de Palma die Schauspielerin Nancy, die beiden wurden jedoch vier Jahre darauf wieder geschieden.

De Palmas nächstes, größeres Projekt war im Jahr 1980 der Action-Thriller "Dressed to Kill". Im Jahr darauf folgte "Blow Out - Der Tod löscht alle Spuren", in dem seine zweite Frau Allen eine Rolle spielte. De Palma drehte in den 1980er Jahren außerdem Top-Filme wie "Scarface" und "The Untouchables". Für "The Untouchables - Die Unbestechlichen", mit Kevin Costner und Sean Connery, bekam er im Jahr 1987 eine "Oscar"-Nominierung für die "Beste Regie". Sein Markenzeichen sind Hommagen an den Regisseur Alfred Hitchcock, er ist ein Fan dessen Drehorte und Kamera-Einstellungen. Diese Orientierung an dem Altmeister der Krimis kommt beispielsweise in dem Thriller "Der Tod kommt zweimal" aus dem Jahr 1984 deutlich heraus.

In den 1990er Jahren zeigte sich Brian de Palma verantwortlich für Erfolgsproduktionen wie "Carlito's Way" und "Mission: Impossible" mit Tom Cruise. In den beiden Jahren 1998 und 1999 kamen seine Filme "Snake Eyes" mit Nicolas Cage und "Mr. Hughes" in die Kinos. In seinem Streifen "Ambrose Chapel" hatte im Jahr 1998 auch Pop-Diva Madonna eine Rolle. Zu de Palmas weiteren Arbeiten zählen unter anderem der Science-Fiction-Film "Mission To Mars" aus dem Jahr 2000 und "Femme Fatale" von 2002. Mit dem Thriller "Black Dahlia" (2006) schaffte de Palma einen Film-Noir, der gleichermaßen Publikum und Kritiker überzeugte.
Filmografie (Auszug):



1960 - Icarus

1961 - 660124, The Story Of An IBM Card

1962 - Wotan's Wake

1966 - The Wedding Party

1968 - Grüße

1970 - Hi, Mom - Confessions Of A Peeping John

1972 - Hilfe, ich habe Erfolg

1973 - Die Schwestern des Bösen

1974 - Das Phantom im Paradies

1976 - Carrie - Des Satans jüngste Tochter

1978 - Teufelskreis Alpha

1979 - Home Movies - Wie du mir, so ich dir

1980 - Dressed To Kill

1981 - Blow Out - Der Tod löscht alle Spuren

1982 - Creative Consultant

1983 - Scarface

1984 - Der Tod kommt zweimal

1986 - Wise Guys - 2 ausgeschlafene Jungs

1987 - The Untouchables - Die Unbestechlichen

1988 - The Great O'Grady

1989 - Die Verdammten des Krieges

1990 - Fegefeuer der Eitelkeiten

1992 - Mein Bruder Kain

1993 - Carlito's Way

1994 - Rotwang musss weg

1996 - Mission: Impossible

1998 - Spiel auf Zeit

Ambrose Chapel

1999 - Mr. Hughes

2000 - Misson To Mars

2006 - Black Dahlia

NameBrian de Palma

Geboren am11.09.1940

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortNewark, New Jersey (USA).