Biografie

Alec Baldwin

Der US-amerikanische Schauspieler und Produzent zählt als maskuliner und autoritärer Charakter zu den populärsten Darstellern Hollywoods. 1986 feierte er mit einer Nebenrolle in dem Film "Für immer: Lulu" sein Leinwand-Debüt. 1990 avancierte Alec Baldwin durch seine Verkörperung des CIA-Agenten Jack Ryan in "Jagd auf Roter Oktober" zum internationalen Kinostar. Seither spielte Baldwin in einigen den erfolgreichsten Hollywood-Produktionen, meist in der unterstützenden Funktion des Nebendarstellers. Für seine Rolle in dem Broadway-Revival "Endstation Sehnsucht" wurde er für den Tony Award nominiert. Zu seinen populärsten Filmen zählen "Die Blonde Versuchung", "Das Mercury Puzzle", "Pearl Harbor" und "Aviator"...
Alec Baldwin wurde am 3. April 1958 als zweites von sechs Kindern in New York geboren.

Aufgewachsen ist Alec Baldwin bei seinen Eltern. Nach dem Abschluss der Highschool in New York, studierte er Politische Wissenschaften an der "George Washington University" mit dem Ziel, ein politisches Amt zu begleiten. Dieses Studium brach er jedoch vorzeitig ab und begann ein klassisches Schauspielstudium in New York. Darin machte er schnell Fortschritte und auf sein Talent aufmerksam, sodass er bereits nach seinem Abschluss unter zahlreichen Angeboten auswählen konnte. Nach erfolgreichen Auftritten am Theater, wo er meist klassische Rollen spielte, erhielt er auch eine Rolle in der amerikanischen TV-Serie "The Doctors", die sehr zur Steigerung seiner Popularität beitrug.

Sein Broadway-Debüt folgte im Jahr 1980. Darauf zog er nach Los Angeles, um sich auf seine Filmkarriere zu konzentrieren. Im Anschluss an weitere Fernsehproduktionen feierte Alec Baldwin 1986 in einer Nebenrolle in dem Streifen "Für immer: Lulu" sein Kino-Debüt. Nach weiteren Kinofilmen, in denen er mitwirkte, hatte er an der Seite von Sean Connery in "Jagd auf Roter Oktober" seinen endgültigen Durchbruch. Seither zählte er zu den akzeptierten Filmstars Hollywoods. Trotz weiterer Kinoerfolge blieb Baldwin ein leidenschaftlicher Theaterschauspieler, der regelmäßig mit besten Kritiken geehrt wird.

Besondere Aufmerksamkeit erregte er durch die Hochzeit mit der "Oscar"-Preisträgerin Kim Basinger. Aus dieser Verbindung ging im Jahr 1995 Tochter Ireland Eliesse hervor. Die Ehe wurde im Jahr 2002 wieder geschieden. Gemeinsam stand er mit Basinger im Jahr 1991 in "Die blonde Versuchung" vor der Kamera. 1997 spielte er in "Auf Messers Schneide" mit Anthony Hopkins. Der Kassenhit "Pearl Harbor" mit Ben Affleck folgte im Jahr 2001. Die Komödie "The Royal Tenenbaums" aus dem Jahr 2001 gehört gleichfalls zu Baldwins folgenden Kino-Projekten.

Im Jahr 2004 erschien das Drama "The Cooler" in den deutschen Kinos. Geehrt wurde Alec Baldwin dafür mit einer "Oscar"-Nominierung als bester Nebendarsteller. 2005 stand er, an der Seite von Leonardo DiCaprio, für "Aviator" vor der Kamera. Ab 2006 spielte er in der NBC-Sitcom "30 Rock", als Manager Jack Donaghy, an der Seite von Tina Fey eine der Hauptrollen. 2007 war er in Robert De Niros Regiearbeit "Der gute Hirte" zu sehen. In der Produktion wurden die Anfänge des US-Geheimdienstes CIA zu Zeiten des Kalten Krieges beleuchtet. 2009 stand er für "Beim Leben meiner Schwester" (My Sister’s Keeper) und "Wenn Liebe so einfach wäre" (It’s Complicated) vor der Kamera.
1986: Für immer: Lulu
1988: Beetlejuice
1988: Die Waffen der Frauen (Working Girl)
1988: Die Mafiosi-Braut (Married to the Mob)
1988: Talk Radio
1989: Great Balls of Fire – Jerry Lee Lewis
1990: Jagd auf Roter Oktober (The Hunt for Red October)
1990: Miami Blues
1990: Alice
1991: Die blonde Versuchung (The Marrying Man)
1992: Glengarry Glen Ross
1992: Zauberhafte Zeiten (Prelude to a Kiss)
1993: Malice – Eine Intrige (Malice)
1994: Shadow und der Fluch des Khan (The Shadow)
1994: Getaway (The Getaway)
1996: Nicht schuldig (The Juror)
1996: Mississippi Delta – Im Sumpf der Rache
1996: Das Attentat (Ghosts of Mississippi)
1996: Al Pacino’s Looking for Richard (Looking for Richard)
1997: Auf Messers Schneide – Rivalen am Abgrund (The Edge)
1998: Das Mercury Puzzle (Mercury Rising)
1998: The Last Bandit (Thick as Thieves)
1999: Das Geständnis (The Confession)
1999: Notting Hill
2000: Nürnberg – Im Namen der Menschlichkeit (Nuremberg)
2000: State and Main
2000: Thomas - Die fantastische Lokomotive
2001: Friends
2001: Pearl Harbor
2001: Die Royal Tenenbaums (The Royal Tenenbaums)
2003: The Cooler – Alles auf Liebe (The Cooler)
2003: Ein Kater macht Theater (The Cat in the Hat)
2003: Du stirbst nur zweimal (Second Nature)
2004: Las Vegas
2004: … und dann kam Polly (Along Came Polly)
2004: Aviator
2004: The Last Shot – Die letzte Klappe
2005: Elizabethtown
2005: Dick und Jane (Fun with Dick and Jane)
2006: Mein erster Mord (Mini's First Time)
2006: Krass (Running With Scissors)
2006: Departed – Unter Feinden (The Departed)
2006: Der gute Hirte (The Good Shepherd)
2007: Suburban Girl
2007: Brooklyn Rules
2008: My Best Friends Girl
2009: Beim Leben meiner Schwester (My Sister’s Keeper)
2009: Wenn Liebe so einfach wäre (It's complicated)
Alec Baldwin
c/o Wolf/Kastelar and Associates
335. N. Maple Drive
Suite 351
Beverly Hills
California 90210, USA

NameAlec Baldwin

Geboren am03.04.1958

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortNew York, NY. (USA).