Biografie

Werner Baldessarini

Der österreichische Designer und Manager trat 1975 in das weltweit bekannte Modeunternehmen HUGO BOSS AG in Metzingen bei Stuttgart ein, um dann zu dessen Vorstandsvorsitzendem (1998-2002) aufzusteigen. Als Chefdesigner leitete Werner Baldessarini den Herrenausstatter insgesamt 27 Jahre lang, wobei er auch für die Entwicklung der Kollektionen zuständig war. Nach seinem Abschied aus dem operativen Geschäft stand Baldessarini dem Unternehmen als Mitglied des Aufsichtsrats zur Seite. Außerdem engagierte er sich nun verstärkt um das nach ihm benannte Label für anspruchsvolle Mode...

Die einflussreichsten Mode-Designer des 20. Jhs.
Menschen und Marken
Werner Baldessarini wurde am 23. Januar 1945, als Sohn eines Textilgroßhändlers, in Kufstein im österreichischen Tirol geboren.

Sein Nachnahme geht auf die Großeltern italienischer Abstammung zurück. Nach seinem Schulabschluss absolvierte Baldessarini eine Lehre als Textilkaufmann, womit er seinem Vater beruflich nachfolgte. Seine Laufbahn in der Modebranche begann Baldessarini als Verkäufer beim Modehaus und Herrenausstatter Wagenheimer in München. Dort arbeitete er sich bis zum Chefeinkäufer hoch. 1975 begann Baldessarini bei dem internationalen Modeschöpfer HUGO BOSS in Metzingen zu arbeiten. Dort schuf Baldessarini nicht nur die Kollektionen, als Chefdesigner war er auch für die Entwicklung des Boss-Design insgesamt verantwortlich.

Im Jahr 1988 wurde Baldessarini in den Vorstand der HUGO BOSS AG berufen. Zehn Jahre später, 1998, stand er bereits dem Vorstand vor. In seiner Zeit als Vorstandsvorsitzender wuchs das Umsatzplus von Hugo Boss um über 400 Millionen Euro auf insgesamt 1,1 Milliarden Euro an. Nachdem sein Vertrag als Vorstandsmitglied 2002 ausgelaufen war, stand Baldessarini nicht mehr für eine Verlängerung zur Verfügung. Zu seinem Nachfolger als Vorstandschef bei HUGO BOSS wurde Bruno E. Sälzer berufen. Der Österreicher Baldessarini hatte insgesamt 27 Jahre lang den Chefdesigner und für dreieinhalb Jahre den Vorstandsvorsitzenden des internationalen Modekonzerns gestellt.

Dabei hatte Baldessarini das Unternehmen nicht nur als Wirtschaftsmanager, sondern auch im kreativen Bereich an die Spitze geführt. Ihm verdankt das Unternehmen seinen weltweiten Bekanntheitsgrad und den Status, zu den führenden Modemachern in der Welt zu zählen. Bis 2003 beschäftigte das Weltunternehmen mehr als 4.000 Mitarbeiter. Baldessarinis Karriere gilt in der Modebranche als beispielhaft. Unter Baldessarinis Führung verdoppelte sich die Anzahl der Boss-Beschäftigten. Er engagierte sich auch für die Einführung von Damenmode. Neben der Kreativität zeichnet sich Baldessarinis Designstil durch eine Lebendigkeit aus, die zwischen Lässigkeit und Konvention angesiedelt ist.

Nach seinem Ausscheiden aus der HUGO BOSS AG, bei der er weiterhin im Aufsichtsrat vertreten blieb, widmete sich Baldessarini seinem eigenen Label, das er unter der Bezeichnung "Baldessarini" anbietet. Es handelt sich dabei um Luxus-Mode in der preislich gehobenen Kategorie. Außerdem brachte er eine eigene Duftlinie auf den Markt. Ende 2010 wurde Baldessarini in den Aufsichtsrat des österreichischen Strumpfherstellers Wolford berufen.


Die einflussreichsten Mode-Designer des 20. Jhs.
Menschen und Marken

NameWerner Baldessarini

Geboren am23.01.1945

SternzeichenWassermann 21.01 - 19.02

GeburtsortKufstein (A).