Biografie

Tim Burton

Der US-amerikanische Produzent, Autor und Meisterregisseur war für eine Reihe großer Filmerfolge verantwortlich. Mit bizarren Werken wie "Beetlejuice" behauptete er sich als Filmemacher. Sein Markenzeichen wurden meist schräge aber vielfältige Filme mit teilweise humoristischen, morbiden bis bizarren Akzenten, Handlungen und Akteuren. Tim Burtons Motive und Charaktere wurden oft der Comicwelt entnommen. Seine späten Arbeiten spielen mit surrealerem Einfluss und überzeugen stets mit detailverliebten Bühnenbildern. Zu seinen populärsten Filmen zählen "Batman", "Edward mit den Scherenhänden", "Mars Attacks!", "Planet der Affen" und "Charlie und die Schokoladenfabrik"...
Tim Burton wurde am 25. August 1958 in Burbank im US-Bundesstaat Kalifornien geboren.

Bereits als Kind faszinierte ihn das Fernseh-Medium und er verbrachte Tage, um sich Cartoons und Horrorfilme anzusehen. Seine Leidenschaft machte er später zu seinem Beruf. Seinen ersten Film, "The Island of Doctor Ago", drehte er 1971 mit 13 Jahren. 1980 erhielt er ein Stipendium am California Institute of the Arts. Über das California Institute of the Arts - gegründet von Walt Disney - kam er auch zu den "Disney"-Studios, wo er zunächst als Zeichner arbeitete.

Allerdings befand sich die Firma in dieser Zeit wirtschaftlich nicht auf Erfolgskurs und Burtons Ideen, auch Zeichnungen zu seinem späteren Kult-Zeichentrick "Nightmare Before Christmas", stießen auf Ablehnung. 1982 verließ Burton "Disney" und machte sich an erste eigene Arbeiten. So entstand der Kurzfilm "Vincent", über Burtons Schauspieler-Idol Vincent Price, und der Cartoon "Frankenweenie". Dieser sollte eigentlich über "Disney" veröffentlicht werden, die Verantwortlichen hielten das Werk aber nicht für kindgerecht und erteilten Burton eine Absage.

Da "Disney" offenbar kein Interesse an der Arbeit Burtons hatte, kam ein Angebot von der Filmgesellschaft "Warner Bros." gerade recht. Sie beauftragten ihn, den Cartoon "Pee-wee Herman" in Spielfilmform zu bringen. 1984 lieferte Burton mit "Peewee's irre Abenteuer" seinen ersten Spielfilm und der bescherte "Warner" einen grandiosen Erfolg. Burtons Erfolg war nicht mehr aufzuhalten und er schuf manchen Kult-Streifen. Mit Alec Baldwin und Geena Davis in den Hauptrollen entstand im Jahr 1988 "Beetlejuice", gefolgt von "Edward mit den Scherenhänden" mit Johnny Depp in der Hauptrolle.

Zum Star-Regisseur aufgestiegen, war Tim Burton für die Regie der Filme "Batman" und "Batmans Rückkehr" mit Michael Keaton als Hauptdarsteller verantwortlich und landete damit weitere kommerzielle Hits. Es folgten die Filmbiographie "Ed Wood" mit Johnny Depp und Martin Landau, der einen "Oscar" für seine Rolle erhielt, und der wirre Streifen "Mars Attacks!" mit Jack Nicholson und anderen Top-Stars.

In dieser Zeit meldeten sich die "Disney"-Studios zurück und beauftragten Burton, "Nightmare Before Christmas" zu realisieren. Mit diesem Werk schuf Tim Burton einen Kultstreifen, außerdem erreichte er, dass der einst verschmähte Titel "Frankenweenie" bei "Disney" in den Verleih kam. 1999 brachte Burton die Gruselgeschichte "Sleepy Hollow" in die Kinos - wieder mit Johnny Depp. Im Jahr 2001 ließ er dann die Neuverfilmung von "Planet der Affen" folgen. Angesichts der vielen großen Filme, die Burton inszenierte, fallen seine erfolglosen Projekte wie die TV-Cartoon-Serien "Family Dog" und "Cabin Boy" kaum ins Gewicht.

Tim Burtons Leidenschaft gilt unumstritten den etwas schrägen Animationsfilmen. Einen solchen realisierte er im November 2005 mit "Cropse Bride – Hochzeit mit einer Leiche", der in der extrem aufwändigen und langwierigen Stop-Motion Technik entstand. Im selben Jahr entstand auch, erneut mit Johnny Depp in der Hauptrolle, der Film "Charlie und die Schokoladenfabrik". Das MoMA New York widmete ihm 2009/2010 eine Werkschau.
Filmographie (Auszug):

1982 - Vincent

1984 - Frankenweenie

1985 - Pee-Wee's große Abenteuer

1985 - TV: Aladdin und seine Wunderlampe

1989 - Beetlejuice

1989 - Batman

1990 - Edward mit den Scherenhänden

1992 - Batmans Rückkehr

1992 - Singles

1993 - TV-Serie: Family Dog

1993 - The Nightmare Before Christmas

1994 - Cabin Boy

1994 - A Century Of Cinema

1994 - James Wood

1995 - Batman Forever

1996 - James und der Riesenpfirsich

1996 - Mars Attacks!

1999 - TV-Serie: Lost In Oz

1999 - Sleepy Hollow

2000 - X: The Man With The X-Ray Eyes

2000 - The Corpse Bride

2001 - Planet der Affen

2004 - Big Fish

2005 - Charlie und die Schokoladenfabrik

2005 - Corpse Bride

NameTim Burton

Geboren am25.08.1958

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortBurbank, Kalifornien (USA).