Biografie

John F. Kennedy jr.

Der US-amerikanische Jurist und Verleger zählte zu den populärsten Nachkommen des Kennedy-Clans. Unvergesslich machte ihn schon als Kind der Salut vor dem Sarg seines ermordeten Vaters. Nach seiner Karriere als Staatsanwalt wurde John F. Kennedy jr. erfolgreicher Herausgeber des "George Magazin". Er selbst war Chefredakteur und brachte die Verkaufzahlen binnen weniger Monate unter die 10 erfolgreichsten Magazine der USA. Kennedy jr. pflegte, obwohl er kein politisches Amt begleitete, Freundschaften zu den einflussreichsten und populärsten Menschen der Welt. Sein früher Tod machte ihn zu einem bedeutenden Bestandteil im tragischen Mythos um die Familie Kennedy...
John Fitzgerald Kennedy Junior wurde am 25. November 1960 als Sohn des US-Präsidenten John F. Kennedy und seiner Frau Jackie Kennedy-Onassis in Washington D.C. geboren.

Die ersten Jahre verbrachte Kennedy im Weißen Haus in Washington D.C. und im Familiensitz der Kennedys in Hyannisport, Massachusetts. 1963 begann John F. Kennedys Wahlkampf für eine zweite Amtszeit. Am 22. November 1963 besuchte er Dallas und drei Tage vor John jr. drittem Geburtstag wurde sein Vater ermordet. Der Tod Kennedys stürzte das ganze Land in tiefe Trauer und Verständnislosigkeit. Auf Wunsch seiner Mutter salutierte das John F. Kennedy jr. vor dem Sarg seines ermordeten Vaters und rührte damit ganze Nationen. Im Anschluss der Ereignisse verließ die Mutter die Familie Kennedy und zog mit John F. und seiner Schwester Caroline nach Manhattan, New York, wo die Kinder aufwuchsen und eine katholische Schule besuchten.

Während dieser Zeit heiratete Jackie 1968 den griechischen Reeder und Milliardär Aristotele Onassis. Die Familie Kennedy war strikt gegen diese Verbindung und John F. jr. fühlte sich fortan mehr der Familie Kennedy als seiner Mutter verbunden. So war er bei der Eheschließung mit Onassis nicht anwesend. Im selben Jahr wurde JFK's Bruder, der Senator von New York war, Robert F. Kennedy in Los Angeles ermordet. Nach dem Abschluss der High School schrieb sich John F. Kennedy jr. an der Phillips Academy in Andover, Massachusetts, ein um Jura zu studieren. 1982 machte er seinen Abschluss an der Brown University in Providence, Rhode Island. Zur Vervollständigung seiner Ausbildung studierte er an der juristischen Fakultät der New York University. 1986 wurde er vom Staat New York als Assistent der Anklagevertretung und später als Staatsanwalt zugelassen.

John F. Kennedy jr. pflegte, obwohl er kein politisches Amt begleitete, Freundschaften zu den einflussreichsten und populärsten Menschen der Welt. Er war einige Zeit mit der Schauspielerin Daryl Hannah liiert. Freunde beschieben ihn als stilvolle und gebildete Persönlichkeit. 1994 verstarb Jackie Kennedy Onassis an Krebs. Die Amerikaner erhoben "Jackie" zur Ikone und zum Synonym der starken und emanzipierten Frau. Nochmehr jedoch war sie eine der letzen Vertreterinnen der "High Society" ihrer Zeit. 1995 gründete John F. einen Verlag. Er wurde Herausgeber des "George Magazin". Der Inhalt dieser Publikation ist eine Mischung aus Kultur, Politik und Life Style. Er selbst war Chefredakteur und brachte die Verkaufzahlen binnen weniger Monate unter die 10 erfolgreichsten Magazine der USA. Auch absolvierte er 1995 in Florida eine Ausbildung zum Privat-Piloten.

Am 21. September 1996 heiratete John F. Kennedy jr. Carolyn Bessette im engsten Familienkreis auf Cumberland Island, an der Küste des Südstaates Georgia. Sie war bis dahin als PR-Managerin bei Calvin Klein beschäftigt. Im Anschluss an die Vermählung zogen sich beide aus dem Licht der Öffentlichkeit zurück. Die Ehe blieb kinderlos. In den folgenden Monaten berichtete die Boulevardpresse über einige Streits des Paars. Insgesamt aber blieb es um sein Privatleben, im Gegensatz zu dem vieler anderer Mitglieder des Kennedy-Clans, eher still. Regelmäßig kam es zu öffentlichen Spekulationen wonach John F. jr. nach der Amtszeit von Bill Clinton, mit dem er auch privat befreundet war, als US-Präsident kandidieren wollte. So wurde bereits Kennedy Jr. in Meinungsumfragen als absoluter Favorit gehandelt. Er selbst jedoch nahm zu Spekulationen dieser Art keine Stellung.

Am 17. Juli 1999 war die geplante Hochzeit von Rory Kennedy auf Martha's Vineyard. Am 16. Juli startete John F. mit einer "Piper Saratoga" von New Jersey in Richtung Martha's Vineyard. An Bord waren neben ihm als Pilot seine Frau und deren Schwester Lauren, die in Martha's Vineyard abgesetzt werden sollte. Kennedy und seine Frau wollten dann nach Hyannisport, Massachusetts, weiterfliegen. Noch am selben Abend wurde das Flugzeug vermisst. Trotz intensiver Suche, an der sich auch die Küstenwache und die Marine beteiligte, dauerte es vier Tage bis das Wrack in einer Tiefe von 35 Metern, knapp zwölf Kilometer vor der Insel Martha's Vineyard, geborgen werden konnte. Keiner der Insassen hatte den Absturz überlebt. Am 22. Juli 1999 wurde die Asche von John F. Kennedy jr., seiner Frau Carolyn Kennedy und deren Schwester Lauren vom amerikanischen Zerstörer "USS Briscoe" vor der Küste von Massachusetts dem Atlantik übergeben.

Unter großer Anteilnahme der Öffentlichkeit wurde am 24. Juli 1999 ein Trauergottesdienst in New York abgehalten, an dem, neben zahlreichen Vertretern der Internationalen Politik und Wirtschaft, auch US-Präsident Bill Clinton und seine Frau Hillary Clinton teilnahmen.

NameJohn F. Kennedy jr.

Geboren am25.11.1960

SternzeichenSchütze 23.11 - 21.12

GeburtsortWashington D.C. (USA).

Verstorben am16.07.1999

TodesortNew Jersey (USA).