Biografie

James J. Jeffries

NameJames J. Jeffries

Geboren am15.04.1875

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortCarroll, Ohio (USA).

Verstorben am03.03.1953

TodesortBurbank, Kalifornien (USA).

James J. Jeffries

Der US-amerikanische Boxer begann 1895 seine Profi-Karriere im amerikanischen Boxsport. 1899 stieg James Jackson Jeffries durch seinen Sieg über Bob Fitzsimmons zum Boxweltmeister im Schwergewicht auf. Den Titel verteidigte er u.a. gegen James J. Corbett und Fitzsimmons. Da Jeffries einen Entscheidungskampf gegen den afroamerikanischen Herausforderer Jack Johnson verweigerte, zog er sich 1905 als ungeschlagener Weltmeister vom Profi-Boxsport zurück. Er erzielte in 21 Profi-Kämpfen 18 Siege, davon 14 durch K.o., bei 1 Niederlage und 2 Unentschieden...

Bedeutende Vertreter des Boxsports
James Jackson Jeffries wurde am 15. April 1875 in Carroll in Ohio geboren. 1891 wechselte die Familie nach Los Angeles.

In der kalifornischen Metropole wandte sich der Teenager dem Boxsport zu, in dem er zunächst eine Amateurkarriere vollzog. Seine Profikarriere begann Jeffries 1895 im Alter von 20 Jahren. 1899 trat Jeffries in New York zum Entscheidungskampf um den Weltmeistertitel gegen Bob Fitzsimmons an, den er besiegte. Der neue Boxweltmeister im Schwergewicht unternahm im Sommer 1899 eine Tour durch Europa, auf der er bei mehreren Schaukämpfen auftrat.

Auch wirkte er an mehreren Stummfilmprojekten mit, die seine Kämpfe thematisierten. Jeffries konnte seinen Titel sieben Mal verteidigen. Gegen den ehemaligen Weltmeister James J. Corbett erzielte er zwei K.o.-Siege. Im Juli 1902 trat er in San Francisco zu einem blutigen Rückkampf gegen Fitzsimmons an, den er in der achten Runde durch K.o. besiegen konnte. Er verweigerte jedoch einen Entscheidungskampf gegen den afroamerikanischen Herausforderer Jack Johnson, was im rassistischen Klima des damaligen weißen Amerika die Regel war.

Jeffries zog sich im Mai 1905 als ungeschlagener Weltmeister vom Boxsport zurück. In den folgenden Jahren betätigte er sich als Ringrichter. Ein Comeback unternahm Jeffries im Jahr 1910 und im Juli dieses Jahres trat er in Reno in Nevada gegen den Boxweltmeister Johnson an, um von diesem allerdings in der 15. Runde geschlagen zu werden.

Nach seinem erneuten Rückzug blieb Jeffries dem Boxsport als Trainer und Promoter erhalten.

James Jeffries starb am 3. März 1953 in Burbank in Kalifornien.


Bedeutende Vertreter des Boxsports

NameJames J. Jeffries

Geboren am15.04.1875

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortCarroll, Ohio (USA).

Verstorben am03.03.1953

TodesortBurbank, Kalifornien (USA).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html