Biografie

Gene Hackman

Der US-amerikanische Schauspieler zählt zu den anerkanntesten Mimen Hollywoods. Für die Verkörperung des psychopathischen Polizisten "Popeye Doyle" in "French Connection" (1971) wurde er mit dem "Oscar" für die beste Hauptrolle ausgezeichnet. Ob als Polizist, Gangster oder Soldat, in über 80 Filmen stellte Gene Hackman sein Können unter Beweis. Als leiser Charakterdarsteller behauptete er sich indes in Produktionen wie "Der Dialog" (1973), nach einer Inszenierung von Frances Ford Coppola, "Eine andere Frau"(1988) nach Woody Allen oder in "Grüße aus Hollywood" (1990) mit Meryl Streep und Shirley MacLaine. Für "Erbarmungslos" wurde er 1993 mit dem "Oscar" für die beste Nebenrolle geehrt. Zu seinen erfolgreichsten Filmen zählen weiter "Lilith" (1963), "Bonnie und Clyde" (1967) oder "The Royal Tenenbaums" (2001)...
Gene Hackman, mit eigentlichem Namen Eugene Alden Hackman, wurde als Sohn eines Druckers am 30. Januar 1931 in San Bernardino, im US-Bundesstaat Kalifornien geboren.

Aufgewachsen ist Gene Hackman in Danville im US-Bundesstaat Illinois. Da er sein Alter verheimlichte, gelangte er mit bereits 16 Jahren zur US-Army, wo er bei einem Radiosender tätig war. Hackman studierte nach seinem Militärdienst in New York Journalismus und Kunst. In New York teilte sich Hackman eine Ein-Zimmer-Wohnung mit seinen Kommilitonen Dustin Hoffman und Robert Duvall. Indes war er viel auf Reisen und arbeitete für Radiostationen im ganzen Land. Als er nach Kalifornien zurückkehrte, bekam er eine Anstellung am Pasadena Playhouse und hatte dort sein Bühnendebüt.

Nach einer Ausbildung am "Actors Studio" in New York und kleinen Rollen beim Theater und Fernsehen, kam Hackman an den Broadway. Dort begeisterte er das Publikum in der Komödie "Any Wednesday". Mit dem Titel "Der Tollwütige" gab Hackman 1961 sein Debüt beim Film. Er wirkte von da an in zahlreichen Filmen mit und spielte sich in die Riege der Superstars. 1963 spielte er neben Warren Beatty in "Lilith" und 1967 neben Faye Dunaway und Beatty in "Bonnie und Clyde". Dokumentiert wurden ihm seine schauspielerische Qualitäten in der "Oscar"-Auszeichnung für seine Rolle in "French Connection - Brennpunkt Brooklyn" (1971).

Hackman wurde für "Bonnie und Clyde" (1967), "Kein Lied für meinen Vater" (1970) und "Mississippi Burning - Die Wurzel des Hasses" (1988) drei weitere Male für einen "Oscar" nominiert. Für seine Rolle in dem Western "Erbarmungslos" (1992) wurde Hackman mit dem "Oscar" für die beste Nebenrolle ausgezeichnet. Spielte Hackman oft schwere Charaktere mit großem Erfolg, so konnte er auch seine komische Seite zeigen. Unter anderem als er 1978, 1979 und 1987 als Bösewicht "Lex Luthor" in den Comic-Verfilmungen von "Superman" überzeugte. Überhaupt zeichnen Hackmans schauspielerische Leistungen unter anderem seine Vielseitigkeit und Glaubwürdigkeit aus.

Er spielte in über 60 Kinofilmen und begeisterte unter anderem in den Streifen "Schußfahrt" (1969), "Der Dialog" (1974), "No Way Out - Es gibt kein Zurück" (1987), "Das Gesetz der Macht" (1991), "Die Firma" (1993) oder "Heartbreakers - Achtung: Scharfe Kurven (2001). Hackman war auch als Produzent tätig und als solcher an den Filmen "Schneller als der Tod" (1995), "Crimson Tide" (1995), "Schnappt Shorty" (1995) und "The Birdcage" (1996) beteiligt. 1990 erlitt Hackman einen Herzanfall. Nach einer Operation kehrte er zum Film zurück. Und auch der Bühne blieb er treu, er wirkte am Broadway unter anderem in dem Stück "Death And The Maiden" mit.

Zu Hackmans folgenden Filmprojekten zählten unter anderem der Polit-Thriller "Im Fadenkreuz - Allein gegen alle" (2001) und die Komödie "The Royal Tenenbaums" (2002). 2004 stand er für "Willkommen in Mooseport" vor der Kamera.

Privat ist Gene Hackman seit 1991 mit Betsy Arakawa verheiratet und lebt in Santa Fe, New Mexico. Aus erster Ehe ist er Vater von drei Kindern.
1961 - Der Tollwütige

1964 - Lilih

1966 - Hawaii

1966 - Mit dem Tod im Bunde

1967 - 25.000 Dollar für einen Mann

1967 - Bonnie und Clyde

1968 - Bullen - wie lang wollt ihr leben?

1968 - Ausbruch der Verdammten

1969 - Die den Hals riskieren

1969 - Verschollen im Weltraum

1969 - Schußfahrt

1970 - Kein Lied für meinen Vater

1971 - Frauen der Ärzte

1971 - French Connection - Brennpunkt Brooklyn

1972 - Cisco Pike

1972 - Die Höllenfahrt der Poseidon

1973 - Alphalt-Blüten

1974 - Der Dialog

1974 - Frankenstein Junior

1975 - 700 Meilen westwärts

1975 - French Connection 2

1975 - Die heiße Spur

1977 - Die Brücke von Arnheim

1977 - Marschier oder stirb

1978 - Superman

1980 - Superman 2 - Allein gegen alle

1981 - Jede Nacht zählt

1982 - Eureka

1983 - Die verwegenen Sieben

1983 - Zwei vom gleichen Schlag

1984 - Unverstanden

1985 - Zweimal im Leben

1985 - Target - Zielscheibe

1986 - Freiwurf

1986 - Power - Weg zur Macht

1987 - Es gibt keinen Weg zurück

1987 - Superman 4 - Die Welt am Abgrund

1988 - Die Trottel vom Texas-Grill

1988 - Mississippi Burning - Die Wurzel des Hasses

1988 - Eine andere Frau

1989 - Die Killer-Brigade

1990 - Der Harte und der Zarte

1990 - Narrow Margin - Zwölf Stunden Angst

1991 - Das Gesetz der Macht

1991 - Company Business

1992 - Erbarmungslos

1993 - Die Firma

1993 - Geronimo

1994 - Wyatt Earp

1995 - Schneller als der Tod

1995 - Crimson Tide

1995 - Schnappt Shorty

1996 - The Birdcage

1996 - Extrem ... mit allen Mitteln

1997 - Absolute Power

1998 - Im Zwielicht

1998 - Der Staatsfeind Nr. 1

2000 - Under Suspicion

2000 - Helden aus der zweiten Reihe

2001 - Heartbreakers - Achtung: Scharfe Kurven

2001 - Im Fadenkreuz - Allein gegen alle

2002 - The Royal Tenenbaums

2004 - Das Urteil - Jeder ist käuflich

2004 - Willkommen in Mooseport
Gene Hackman
c/o Guttman Associates
118 S. Beverly Drive
Beverly Hills, CA 90212
USA
1968 - Oscar-Nom. für "Bonnie und Clyde"

1971 - Oscar-Nom. für "Kein Lied für meinen Vater"

1972 - Golden Globe Award für "French Connection"

1972 - Oscar als Bester Hauptdarsteller "French Connection"

1973 - BAFTA Award für "French Connection"

1989 - Silberner Bär für "Mississippi Burning"

1989 - Oscar-Nom. für "Die Wurzel des Hasses"

1993 - Golden Globe Award für "Erbarmungslos"

1993 - Oscar als Bester Nebendarsteller in "Erbarmungslos"

1993 - BAFTA Award für "Erbarmunglos"

2002 - Golden Globe Award für "The Royal Tenenbaums"

2003 - Cecil B. DeMille Award für sein Lebenswerk

NameEugene Alden Hackman

AliasGene Hackman

Geboren am30.01.1931

SternzeichenWassermann 21.01 - 19.02

GeburtsortSan Bernardino, Kalifornien (USA).