Biografie

Angelina Jolie

Die US-amerikanische Schauspielerin, Produzentin, Regisseurin, Drehbuchautorin und Oscar-Preisträgerin avancierte seit dem Ende der 1990er Jahre zu einer angesehenen Größe des internationalen Filmgeschäfts. Ihren internationalen Durchbruch feierte sie mit dem Drama "Durchgeknallt" (1999); hierfür wurde sie im Jahr 2000 mit dem Oscar für die beste Nebendarstellerin ausgezeichnet. Zu einer weiteren populären Rolle wurde die Darstellung der "Lara Croft" in der Computerspielverfilmung "Tomb Raider". Neben ihrer darstellerischen Tätigkeit ist Angelina Jolie karitativ sehr engagiert und unter Anderem als Sonderbotschafterin für das UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge (UNHCR) aktiv. Aufgrund ihres Engagements wurde sie 2014 von Königin Elizabeth II. mit dem Ordenszeichen Honorary Dame Commander des Most Distinguished Order of St. Michael and St. George ausgezeichnet. Zu ihren erfolgreichsten Filmen zählen weiter "Alexander" (2004), "Mr. & Mrs. Smith" (2005), "The Tourist" (2010) und "Maleficent – Die dunkle Fee" (2014)...
Angelina Jolie Voight wurde am 4. Juni 1975 als Tochter des Oscar-Preisträgers John Voight und der Schauspielerin Marcheline Bertrand in Los Angeles geboren.

Nach der frühen Trennung ihrer Eltern wuchs Angelina mit ihrem zwei Jahre älteren Bruder James Haven bei ihrer Mutter auf. Sie reisten viel und pendelten zwischen London, New York und Los Angeles, wo der Vater lebte. Die Trennung der Eltern hinterließ auch an Angelina ihre Spuren, sie litt an Depressionen und begann sich selbst zu verletzen. Ironie des Schicksals, die Narben sollten eines Tagen zu ihrem Markenzeichen werden. Die Schauspielerei wurde ihr praktisch in die Wiege gelegt. Ihre erste Spielfilmerfahrung sammelte sie bereits im Alter von 5 Jahren an der Seite ihrer Eltern in "Lookin' To Get Out". Mit 11 Jahren besuchte sie das renommierte Lee Strasberg Theatre Institut und wirkte erfolgreich an einigen Bühnenstücken mit. Im Alter von 16 Jahren arbeitete Angelina Jolie als Model. Sie besuchte weiterhin einige Filmkurse an der Universität von New York und trat auch bei einigen Bühnenstücken auf.

Als sie nach Los Angeles zog, trat sie der Met Theatre Group bei. 1993 widmete sie sich wieder dem Filmgeschäft und sie bekam eine Rolle in "Cyborg II", in dem sie eine Androidin spielte. 1995 folgte der Film "Hackers", bei dessen Dreharbeiten sie Johnny Lee Miller kennen lernte, den sie am 28. März 1996 heiratete. Die Hochzeit sorgte für Aufsehen, da Angelina ein T-Shirt trug, auf dem sie mit ihrem Blut den Namen ihres Mannes geschrieben hatte. Die Ehe hielt dennoch nur 19 Monate. Es folgten Auftritte in Musik-Videos, so auch in "Anybody Seen My Body" von den Rolling Stones, und kleinere TV-Auftritte. 1997 machte sie wieder von sich reden, als sie für ihre Rolle in "George Wallace" mit dem Golden Globe ausgezeichnet wurde. Viel beachtet war auch ihre Darstellung des an Aids erkrankten, drogenabhängigen und bisexuellen Supermodels Gia Marie Curangi in "Gia", für die sie 1998 ebenfalls mit einem Golden Globe, einem Golden Satellite und einem Screen Actors Guild ausgezeichnet wurde. Auf der Kinoleinwand war Angelina Jolie in "Playing by Heart" neben Sean Connery, Madeline Stowe und Ryan Phillippe zu sehen, wofür sie das national Board of Review als beste Newcomerin auszeichnete.

Ihren zweiten Ehemann, Billy Bob Thornton, lernte sie 1999 ebenfalls bei Dreharbeiten kennen, bei denen zu "Pushing Tin". Sie heirateten im Frühjahr 2000, für ihn war es bereits die fünfte Ehe. Ein weiterer Höhepunk ihrer Karriere war die Rolle einer Patientin in einer Nervenheilanstalt in James Mangolds Drama "Durchgeknallt". Hierfür wurde sie im Jahr 2000 mit dem Oscar für die beste Nebendarstellerin ausgezeichnet. Auf der Verleihung dankte sie ihrem Bruder und küsste ihn innig, was die Gerüchte einer Inzestbeziehung heraufbeschworen, die jedoch streng dementiert wurden. 2001 folgte die Verfilmung des erfolgreichen Computerspiels "Tomb Raider". Angelina Jolie verkörpert die toughe "Lara Croft", zwei Jahre später folgte die Fortsetzung "Tomb Raider: The Cradle of Life". 2002 adoptierte Jolie einen kambodschanischen Jungen aus einem Waisenhaus in Phnom Penh. Sie gab hm den Namen Maddox Chivan. Nach der Scheidung von Thornton (2003) erhielt sie das alleinige Sorgerecht. Angelina Jolie wurde indes UN-Sonderbotschafterin und reist in dieser Funktion unermüdlich in die ärmsten Regionen der Welt. 2004 spielte sie neben Ethan Hawke und Kiefer Sutherland eine FBI-Profilerin in "Taking Lives". Ebenfalls 2004 verkörperte Angelina Jolie in "Alexander", einem Historienepos über das Leben Alexander des Großen, dessen Mutter Olympia.

Während ihrer Funktion als UN-Sonderbotschafterin machte Angelina Jolie Aufzeichnungen über das Erlebte und Gesehene. Diese Reisenotizen wurden unter dem Titel "Notes from My Travels" veröffentlicht, deren Erlös vollständig der Hilfsorganisation der UN zugute kommt. Im November 2004 lief die experimentelle Produktion "Sky Captain and the World of Tomorrow" in den deutschen Kinos an. Der Film ist zu 100% computeranimiert, lediglich die Darsteller sind real. Jolie verkörperte darin die Kommandantin Franky. Am 6. Juli 2005 adoptierte Jolie einen äthiopisches Mädchen aus einem Waisenhaus in Addis Abeba. Sie gab den Namen Zahara Marley. Im Sommer 2005 kam indes der Film "Mr. and Mrs. Smith" in die Kinos, in dem der Regisseur Doug Liman mit Brad Pitt und Angelina Jolie die Geschichte eines Ehepaars inszenierte, das jeweils ohne Wissen des anderen Partners ein Doppelleben als Profi-Killer führt. Im selben Jahr wurde die UN-Botschafterin für ihre humanitären Einsätze mit dem "Global Humanitarian Award" der United Nations Association ausgezeichnet. 2007 war sie in Robert De Niros Regiearbeit "Der gute Hirte" zu sehen. In der Produktion werden die Anfänge des US-Geheimdienstes CIA zu Zeiten des Kalten Krieges beleuchtet.

Angelina Jolie war seither öffentlich mit Brad Pitt liiert und brachte am 27. Mai 2006 die gemeinsame Tochter Shiloh Nouvel in Swakopmund, Namibia, zur Welt. 2007 adoptierte Jolie einen vietnamesischen Jungen aus einem Waisenhaus in Ho-Chi-Minh-Stadt. Ein Jahr später erfolgte Pitts Adoption von Pax Thien. 2008 bestätigte Jolie ihre Schwangerschaft mit Zwillingen. Knox Léon und Vivienne Marcheline Jolie-Pitt wurden am 12. Juli 2008 in Nizza geboren. 2013 hatte sie sich einer beidseitigen prophylaktischen Mastektomie unterzogen, um ihr hohes individuelles Brustkrebsrisiko zu minimieren. In dieser Zeit erwarb das Paar an der Côte d'Azur das Weingut Château Miraval. Am 23. August 2014 heitateten sie hier. Aufgrund ihres sozialen Engagements wurde Jolie 2014 von Königin Elizabeth II. mit dem Ordenszeichen "Honorary Dame Commander" des "Most Distinguished Order of St. Michael and St. George" ausgezeichnet. 2014 erschien mit "Unbroken" Jolies dritte Regiearbeit. Die Verfilmung der Lebensgeschichte von Louis Zamperini basiert auf Laura Hillenbrands Buch "Unbeugsam: eine wahre Geschichte von Widerstandskraft und Überlebenskampf".
1982 - Zwei in der Tinte

1993 - Cyborg 2

1995 - Hackers

1995 - Without Evidence

1996 - Love Is All There Is

1996 - Foxfire

1996 - Desert Affairs

1997 - True Women

1997 - George Wallace

1997 - Playing God

1998 - Gia - Preis der Schönheit

1998 - Hell's Kitchen

1998 - Leben und lieben in L.A.

1999 - Turbulenzen - und andere Katastrophen

1999 - Der Knochenjäger

2000 - Durchgeknallt

2000 - Nur noch 60 Sekunden

2001 - Tomb Raider

2001 - Original Sin

2002 - Life or Something Like It

2003 - Tomb Raider 2

2003 - Beyond Borders

2004 - Taking Lives

2004 - Alexander

2004 - Sky Captain and the World of Tomorrow

2005 - Mr. and Mrs. Smith

2007 - Der gute Hirte

2007 - Ein mutiger Weg

2007 - Die Legende von Beowulf

2008 - Wanted

2008 - Der fremde Sohn

2010 - Salt

2010 - The Tourist

2014 - Maleficent - Die dunkle Fee
Angelina Jolie
c/o PMK/HBH
8500 Wilshire Boulevard
Suite 700
Beverly Hills, CA 90211
USA

NameAngelina Jolie Voight

AliasAngelina Jolie

Geboren am04.06.1975

SternzeichenZwillinge 22.05. - 21.06

GeburtsortLos Angeles (USA).