Biografie

Roger Corman

NameRoger Corman

Geboren am05.04.1926

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortDetroit, Michigan (USA).

Roger Corman

Der US-amerikanische Filmemacher bestimmte als Regisseur seit den 1950er Jahren das Hollywood-Kino maßgeblich mit. Roger Corman produzierte in einer über 50 Jahre andauernden Karriere über 300 Filme für Kino und Fernsehen und führte bei über 50 davon selbst die Regie. Cormans Schwerpunkt wurden Geschichten, die den Zeitgeist adaptierten und handwerklich perfekt zu geringen Budgets verwirklicht und vermarktet wurden. Bedeutende Auszeichnungen blieben dem freien Produzenten verwehrt. Dennoch entstanden mit seinen unterhaltsamen und auch oft radikalen Filmen international erfolgreiche Produktionen...
Roger William Corman wurde am 5. April 1926 in Detroit im US-Bundesstaat Michigan geboren.

Nach Abschluss der Highschool, einem Studium des Ingenieurwesens an der Stanford University und dem Militärdienst, zog es Roger William Corman zunächst in die Filmwelt. In Hollywood arbeitete er als Bote bei der Produktionsfirma "20th Century Fox". Im Anschluss daran wechselte er nach Oxford, um dort englische Literatur zu studieren. Daraufhin kehrte er 1953 nach Hollywood zurück, wo er als Literaturagent zu arbeiten begann.

Im Jahr 1953 produzierte er mit "Highway Dragnet" seinen ersten Film. Zwei Jahre darauf debütierte er als Regisseur mit zwei Western. In den folgenden Jahren tat sich Corman vor allem als Regisseur für die Filmproduktion AIP von Z. Arkoff und James H. Nicholson hervor. Dort schuf Corman Western, Gangster- und Horrorfilme sowie Science-Fiction für ein vor allem jugendliches Publikum. Überdies entwickelte er neue Genres, wie die Rocker- und den Rock`n`Roll-Filme, die mit ihren rebellischen Grundthemen die Jugend anzusprechen wussten.

Mit seinem Rockerfilm "Die wilden Engel" nahm Corman bereits im Jahr 1966 den legendären "Easy Rider" (1969) von Dennis Hopper vorweg. In den 1960er Jahren wurde Corman auch aufgrund einer ganzen Serie von Verfilmungen der Edgar Allan Poe-Literatur bekannt, deren Grundideen er zu Horrorfilmen übersteigerte. 1970 schuf Corman mit "Manfred von Richthofen" seine für zwei Jahrzehnte zunächst letzte Regiearbeit.

Mit seiner Produktionsfirma "New World Pictures", die ab dem Jahr 1983 unter der Bezeichnung "Concorde - New Horizons Corp." firmierte, trat er in der Folge ausschließlich als Filmproduzent auf. Dabei realisierte er etwa 1972 "Die Faust der Rebellen" von Martin Scorsese, 1975 "Capone" von Steve Carver sowie 1978 "Piranhas" von Joe Dante. In den 1980er Jahren folgten Titel wie "Der Android", "Tango für einen Killer", "Blood Fist Fighter" oder "Warlock - Satans Sohn".

Im Jahr 1990 kehrte der Traumfabrikant mit "Roger Cormans Frankenstein" kurzzeitig auf den Regiestuhl zurück. Danach setzte er seine Tätigkeit als Produzent fort, um so erfolgreiche Filme wie "Philadelphia" (1993), "Apollo 13" (1994) und "Death Race" (2000) zu verwirklichen. Insgesamt über 200 Filme produzierte Corman. Zu seinen späten Filmen, in denen er selbst auftrat, zählen unter anderem auch der Thriller "Das Schweigen der Lämmer" (1990), der Horrorfilm "Body Bags" (1993) oder das Roadmovie "Wilde Töchter" (1994). Für sein Lebenswerk erhielt Corman im Jahr 1997 in Los Angeles eine Auszeichnung.

Im Jahr darauf wurde er in Cannes mit dem Preis für den ersten Produzenten des Jahrhunderts geehrt. 1998 veröffentlichte er unter dem Titel "How I Made a Hundred Movies in Hollywood and Never Lost a Dime" seine Autobiografie. Privat ist Roger Corman mit Julie Ann Halloran verheiratet, mit der er vier Kinder hat.
Regisseur/Produzent
Auswahl


1955 - Five Guns West (Fünf Revolver gehen nach Westen)
1955 - Apache Woman (Heisse Colts und schnelle Pferde)
1955 - Swamp Women (Vier Frauen im Sumpf)
1956 - The Oklahoma Woman (Einer schoss schneller)
1956 - It Conquered the World
1956 - The Day the World Ended (Die letzten Sieben)
1956 - Gunslinger (Sonntag sollst du sterben)
1957 - Sorority Girls (Aufruhr im Mädchenheim)
1957 - Not of this Earth (Gesandter des Grauens)
1957 - The Undead
1957 - Naked Paradise
1957 - Attack of the Crab Monsters
1957 - Rock all Night
1957 - Teenage Doll
1957 - Carnival Rock
1957 - War of the Satellites (Planet der toten Seelen)
1958 - I, Mobster (Gangster Nr. 1)
1959 - A Bucket of Blood (Das Vermächtnis des Professor Bondi)
1960 - The Little Shop of Horrors (Kleiner Laden voller Schrecken)
1960 - The House of Usher (Die Verfluchten)
1961 - Buried Alive (Lebendig begraben)
1962 - Tales of Terror (Der grauenvolle Mr. X)
1963 - The Haunted Palace (Die Folterkammer des Hexenjägers)
1964 - The Masque of the Red Death (Satanas)
1966 - The Wild Angels (Die wilden Engel)
1967 - The Trip (The Trip)
1968/69 - How to Make It
1969 - Bloody Mama
1970 - Von Richthofen and Braun (Manfred von Richthofen)
1990 - Frankenstein Unbound (Roger Cormans Frankenstein)
1993 - Carnosaurus (Carnosaur)
1993 - Corman's Dracula (Dracula Rising)
1993 - Fantastic Four (nicht veröffentlicht)
1995 - Black Scorpion
1995 - Eine heiße Affäre (One Night Stand)
2001 - Marlene Dietrich: Her Own Song


Schauspieler
Auswahl

1972 - Der Pate
1976 - Cannonball
1990 - Das Schweigen der Lämmer
1993 - Body Bags
1993 - Philadelphia
1994 - Wilde Töchter
2003 - Looney Tunes: Back in Action

NameRoger Corman

Geboren am05.04.1926

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortDetroit, Michigan (USA).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html