Biografie

Porfirio Rubirosa

NamePorfirio Rubirosa

Geboren am22.01.1909

SternzeichenWassermann 21.01 - 19.02

GeburtsortSanto Domingo (Dominikanische Republik)

Verstorben am05.07.1965

TodesortParis (F).

Porfirio Rubirosa

Der dominikanische Diplomat, Polo-Spieler und Rennfahrer führte sechs Ehen mit prominenten und reichen Frauen, hatte zahlreiche Affären mit den größten Schönheiten des Jet Set und liebte die schnellsten Autos seiner Zeit. Porfirio Rubirosa führte in den 1930er, 1940er und 1950er Jahren ein Leben in großem Stil, das ihn als Latin Lover und letzten echten Playboy ununterbrochen in die Schlagzeilen der Weltpresse katapultierte. Seinen kostspieligen Lebensstil verdankte "Rubi" aber nicht zuletzt auch der Protektion durch den Diktator Trujillo, dessen Regime der Lebemann bis zuletzt bedingungslos unterstützte...
Porfirio Rubirosa Ariza wurde am 22. Januar 1909 in Santo Domingo in der Dominikanischen Republik als Sohn eines Generals und Diplomaten geboren.

Von Kindheit an genoss er ein Leben in Luxus. In früher Kindheit wechselte Rubirosa mit dem Vater nach Paris, wo dieser die dominikanische Gesantschaft in Frankreich leitete. In der französischen Hauptstadt genoss Rubirosa eine zweijährige Ausbildung an der Universität. Zugleich entwickelte er eine ausgeprägte Neigung zum Nachtleben und zum Sport. In die Dominikanische Republik zurückgekehrt, trat Rubirosa dort in die Armee ein. 1932 war er als Leutenant persönlicher Assistent des Diktators Rafael Léonida Trujillo Molina. Bei einem internationalen Polo-Wettkampf lernte Rubirosa die ältere Tochter des Diktators, Flor de Oro Trujillo, kennen, die zuvor ebenfalls in Paris studiert hatte.

Im Dezember 1932 heiratete das Liebespaar. In der Folge machte Rubirosa dank der Gunst seines Schwiegervaters Karriere im Staatsdienst. Er war u.a. als Unterstaatssekretär für Auswärtige Beziehungen und als Präsident der staatlichen Versicherungsanstalt tätig. 1934 wurde er zum Captain der Armee erhoben. 1935 kam es zur Ermordung eines politisch unliebsamen Exil-Dominikaners in New York: Mit der von Rafael Trujillo angeordneten und von einem seiner Verwandten ausgeführten Tat wurde auch Rubirosa in Verbindung gebracht, der jedoch immer seine Beteiligung leugnete.

Wenig später hob man Rubirosa 1936 in den diplomatischen Dienst: Er wurde mit Gattin Flor de Oro in das nationalsozialistische Deutschland entsandt, wo er als Erster Sekretär in der Dominikanischen Gesandtschaft zum Einsatz kam und erstmals als Plaboy und Lebemann die Aufmerksamkeit der internationalen Presse und die Verbitterung seiner Frau auf sich zog. Bereits 1937 wurde die Ehe mit der Tochter des Diktators geschieden, was jedoch seiner Freundschaft mit dem Staatschef nicht beeinträchtigte, der ihn 1938 zum Botschafter der Dominikanischen Republik in Argentinien ernannte. Ein Jahr später kam Rubirosa als diplomatischer Gesandter nach Frankreich, wo er sich in den Straßen von Paris bei einer mysteriösen Schießerei eine Verwundung zuzog.

Zugleich war es das Jahr, in dem der Zweite Weltkrieg von Hitler-Deutschland begonnen wurde. Nach der deutschen Besetzung Frankreichs geriet der dominikanische Diplomat in eine halbjährliche Gestapo-Haft. Nach seiner Entlassung lernte Rubirosa die französische Schauspielerin Danielle Darrieux kennen, mit der er dann fünf Jahre verheiratet war. Zugleich ging er jedoch weiterhin auch seinen Affären nach. Im Anschluss daran war er kurzzeitig mit der reichen Tabak-Erbin Doris Duke verheiratet. Zum Jahresende 1952 lernte Rubirosa in New York den Filmstar Zsa-Zsa Gabor kennen, mit der er eine viel beachtete Affäre hatte. Einige Jahre später heiratete er deren Schwester, Eva Gabor.

In den 1950er Jahren geriet Rubirosa so oft im Zusammenhang mit Ehebruch, der die Ehen mehrerer prominenter Paare zerstört hatte, in die Schlagzeilen, dass ihn Diktator Trujillo vorübergehend vom diplomatischen Dienst suspendieren musste. Die nächste Station in Rubirosas Eheleben war zum Jahresende 1953 mit Barbara Hutton, die Enkelin des Woolworth-Gründers, eine weitere reiche Erbin. Die Verbindung dauerte jedoch nur bis zum Februar des folgenden Jahres. Als 1956 ein weiterer Exil-Dominikaner auf Anordnung Trujillos in den USA ermordet wurde, brachte die Presse erneut Rubirosa in Verbindung mit dem Verbrechen, der jede Beteiligung abstritt.

Im selben Jahr heiratete der Playboy die 19-jährige französische Schauspielerin Odile Rodin, mit der er seine letzte Ehe führte. Rubirosas Eheleben wurde bis zuletzt immer wieder durch Seitensprünge und Sexaffären gestört und unterbrochen. Zu seinen Geliebten zählten u.a. Soraya von Persien, Evita Peron, Marilyn Monroe und Veronica Lake. Durch sein skandalumwittertes Liebesleben avancierte Rubirosa zum bekanntesten Playboy seiner Zeit. Neben seinen Frauenaffären begeisterte sich Rubirosa vor allem für den Rennsport. So fuhr er die Carrera Panamericana. Auch dem Polo-Sport ging Rubirosa gerne nach.

Als gegen das Regime Trujillos 1960 seitens der Organisation Amerikanischer Staaten Sanktionen verhängt wurde, versuchte Rubirosa die Diktatur durch eine Intervention beim Präsident John F. Kennedy zu verteidigen. Als im Mai 1961 Rafael Trujillo einem Attentat zum Opfer fiel, hielt der Diplomat treu zu dessem Sohn und anderen Vertretern des Regimes. 1962 wurde Rubirosa aus dem diplomatischen Dienst entlassen. Nach dem Verlust der diplomatischen Immunität musste er sich einem Verhör seitens der New Yorker Staatsanwaltschaft im Zusammenhang mit der Ermordung der Exil-Dominikaner unterziehen, das jedoch ohne Anklage endete.

Rubirosa starb am 5. Juli 1965 in Paris, nachdem er mit seinem Ferrari gegen ein Baum im Bois de Boulogne gefahren war.

Die Legende des Plaboys lebte nach seinem Tod fort. Zahlreiche gastronomische Einrichtungen auf der Welt benannten sich nach dem Dandy. 1992 erschien von Andreas Zielcke und Kurt Scheel das Buch "Der letzte Playboy. Das Leben des Porfirio Rubirosa". 2003 veröffentlichte der Dramaturg Christian Baskous in New York das Hörspiel "Splendor and Death of Porfirio Rubirosa", das die Biografie des Lebemannes anschaulich rekonstruiert. 2004 erschien in Österreich der Roman "Playboy", mit dem Armin Kratzert eine fiktive und ironische Erweiterung der Lebensgeschichte Rubirosas vorlegte.

NamePorfirio Rubirosa

Geboren am22.01.1909

SternzeichenWassermann 21.01 - 19.02

GeburtsortSanto Domingo (Dominikanische Republik)

Verstorben am05.07.1965

TodesortParis (F).

google-site-verification: google44cc944cebb47e16.html