Biografie

Miroslav Klose

Der deutsche Fußballer schlesischer Herkunft zählt, mit dem meisten Toren innerhalb der FIFA-Weltmeisterschaft, international zu den erfolgreichsten Spielern. Seit 2001 im Kader der DFB-Nationalmannschaft wurde er Vize-Weltmeister 2002, Vize-Europameister 2008 und 2006 sowie 2010 Dritter bei einer Weltmeisterschaft. Seine Karriere startete Miroslav Klose beim 1. FC Kaiserslautern, bei dem er innerhalb zwei Jahre vom Amateur zum Profi aufstieg. Ab 2004 war er Stammspieler des Erstligisten SV Werder Bremen, ehe er 2007 zum FC Bayern München wechselte, wo Klose u.a. 2008 und 2010 Deutscher Meister sowie DFB-Pokal-Sieger wurde. 2011 wurde der 1,82 Meter große Sportler Stammspieler beim italienischen Erstligisten Lazio-Rom...
Miroslav Josef Klose wurde am 9. Juni 1978 im polnischen Oppeln (Schlesien) geboren.

Das sportliche Talent wurde ihm in die Wiege gelegt. Bereits seine Eltern waren erfolgreiche Sportler. Der Vater Josef war unter anderem Profifußballer beim "AJ Auxerre", seine Mutter Barbara war Handball-Nationalspielerin für Polen und absolvierte 82 Länderspiele. Noch im Jugendalter zog die Familie zunächst nach Frankreich und anschließend nach Kusel in der Pfalz. Da der erst achtjährige Schüler nur wenig Deutsch sprach, versetzte ihn die Schulleitung von der vierten in die zweite Klasse zurück - eine Situation unter der er zu leiden hatte und die ihn geprägte. Profilieren konnte er sich indes durch sein talentiertes Fußballspiel. Klose trat der "SG Blaubach-Diedelkopf" bei, für die er zunächst in der Jugendmannschaft und später in der Bezirksliga Westpfalz spielte. 1998 wechselte er zum "FC Homburg" in die Verbandsliga.

Nach Abschluss der Schule begann Klose eine Ausbildung zum Zimmermann. 1999 stieg Miroslav Klose, noch während seiner Ausbildung, zum Amateurspieler des "1. FC Kaiserslautern" auf. Klose, der den Wunsch hatte Profispieler zu werden, bat darauf den FCK-Trainer Otto Rehhagel um eine Trainingseinheit mit der Bundesligamannschaft. Seine Leistungen waren derart überzeugend, dass er darauf innerhalb des "1. FC Kaiserslautern" in die Regionalliga und unter Andreas Brehme in der Saison 2000/2001 in die 2. Bundesliga aufstieg. Mitte der Saison 2001 wurde Miroslav Klose Stammspieler des 1. FC Kaiserslautern in der Bundesliga. Klose, der die doppelte Staatsbürgerschaft besitzt, lehnte im selben Jahr das Angebot polnischer Nationalspieler zu werden ab.

Darauf feierte er am 24. März 2001 gegen Albanien sein Debüt als deutscher Nationalspieler. Zugleich lieferte er bei seinem Einstand sein erstes Tor zum 2:1 Sieg. Für den 1. FCK schoss Miroslav Klose neun Tore in der ersten Saison und 16 in der Spielzeit 2001/2002. Zur Fußball-Weltmeisterschaft 2002 wurde Klose als zweitbester WM-Torschütze mit dem "Silbernen Schuh" ausgezeichnet. Zur Saison 2004/2005 wechselte der Stürmer für eine Ablösesumme von 5 Millionen Euro vom "1. FC Kaiserslautern" zum Erstligisten "SV Werder Bremen", wo er einen Vertrag bis 2008 unterschrieb. Als Spieler der Deutschen Nationalmannschaft zählte Miroslav Klose unter Bundestrainer Jürgen Klinsmann zu den Spielmachern der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland.

Nachdem die Deutsche Nationalmannschaft innerhalb der WM am 30. Juni 2006 mit einem 5:3 Sieg n.E. gegen Argentinien ins Halbfinale einzog, unterlag die Mannschaft unter Kapitän Michael Ballack am 4. Juli 2006 mit 0:2 Toren in der Verlängerung gegen Italien. Im Spiel um Platz 3 am 8. Juli in Stuttgart konnte die deutsche Elf einen 3:1 Sieg gegen Portugal erringen. Der Triumph des Fußball-Weltmeistertitels 2006 ging im Finale am 9. Juli an Italien, denen Frankreich im Elfmeterschießen unterlag. Klose wurde mit 5 Treffern Torschützenkönig des Tuniers. Durch Bundespräsident Horst Köhler wurde die deutsche Nationalmannschaft im August 2006 mit dem "Silbernen Lorbeerblatt" ausgezeichnet, der höchsten Auszeichnung, die Deutschland an Sportler zu vergeben hat.

Im Juni 2007 wechselte Klose zur Saison 2007/08 zum FC Bayern München, wo er einen Vertrag bis Juni 2011 unterschrieb. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart. Mit den Bayern, für die er in 98 Spielen 24 Tore erzielte, konnte er 2008 und 2010 das Double aus Deutscher Meisterschaft und DFB-Pokal gewinnen. Zur Spielzeit 2011/12 wechselte Klose ablösefrei zu Lazio Rom. Hier gewann er am 26. Mai 2013 mit einem 1:0-Sieg gegen den Stadtrivalen AS Rom den italienischen Pokal. Bei der Fußball-WM 2014 in Brasilien gelang ihm im zweiten Gruppenspiel gegen Ghana in der 71. Minute sein 15. Tor bei einer Weltmeisterschaft zum 2:2-Endstand, womit Klose mit dem Torrekord bei Weltmeisterschaften von Ronaldo gleichzog.

NameMiroslav Klose

Geboren am09.06.1978

SternzeichenZwillinge 22.05. - 21.06

GeburtsortOppeln (PL).