Biografie

Jürgen Domian

Der Schriftsteller, Journalist und Moderator wurde populär als Midnight-Talker im Hörfunk und Fernsehen des WDR. Während seines Studiums der Germanistik, Philosophie und Politikwissenschaft an der Universität zu Köln fand er zum Fernsehen. Später übernahm er als Nachfolger von Chris Howland die Moderation der Sendung "Blue Monday". Ab 1995 moderierte Jürgen Domian den nach ihm benannten Telefon-Talk, der die Sorgen und Nöte der Nation beleuchtete. In der bimedialen Night-Talk-Sendung "Domian" konnte das interessierte Publikum mit dem Moderator kostenfrei telefonisch in Verbindung treten. Domian wurde zu Jahresbeginn 2003 die Verdienstmedaille des Bundesverdienstordens verliehen, da er durch seine Sendung wertvolle Sozialarbeit leistet...

Prominente Vertreter der deutschen Fernsehkultur
Jürgen Domian wurde am 21. Dezember 1958 in Gummersbach geboren.

Er besuchte ein Gymnasium, auf dem er als Schülersprecher fungierte und die Mitschülerin Hella von Sinnen kennenlernte. Nach dem Abitur nahm Domian ein Studium der Germanistik, Philosophie und Politologie an der Universität Köln auf. Während des Studiums jobbte er als Kabelträger beim Fernsehen. Dieser erste Kontakt mit den Medien erwies sich als dauerhaft. In der Live-Sendung "Blue Monday" trat Domian in der Nachfolge von Chris Howland erstmals als Moderator auf.

Domian absolvierte nun in den 1980er Jahren eine journalistische Ausbildung beim WDR und Deutschlandfunk. Nebenbei organisierte er Talkshows in Kölner Cafés, die er selbst moderierte und für die er prominente Persönlichkeiten wie Elke Heidenreich, Jürgen von der Lippe oder Dagmar Berghoff gewinnen konnte. 1990 übernahm der WDR-Hörfunk Domian als fest angestellten Redakteur, der ab 1993 die Talksendung "Heiße Nummer" im Jugendprogramm des WDR 1 moderierte.

Zum April 1995 wurde WDR 1 zum Jugendradio "Eins Live" umgewandelt, in dem Domian mit seinem "Talk-Radio" nun einen täglichen Sendeplatz erhielt. Auch im WDR-Fernsehen wurde die Sendung nun übertragen, die seinen Namen trägt. In der bimedialen Night-Talk-Sendung "Domian" kann das interessierte Publikum mit dem Moderator kostenfrei telefonisch in Verbindung treten. Während für die Nacht von Donnerstag auf Freitag ein bestimmtes Gesprächsthema vorgegeben wird, können sich die Anrufer in den übrigen Nächten zu einem Thema ihrer Wahl, meist persönlichen Sorgen oder gesellschaftliche Probleme, äußern.

Während ihrer inzwischen fast 10-jährigen Ausstrahlungszeit entwickelte sich Domians Telefon-Talkshow zu einer der beliebtesten Hörfunksendungen, deren TV-Übertragung zu später Nachtstunde (1-2 h) immerhin bis zu 220.000 Zuschauer mobilisieren kann. Während der Sendung versuchen 40.000-60.000 Zuhörer anzurufen, von denen nur ein Bruchteil durchkommt. Die während der Sendung im persönlichen Gespräch mit den Anrufern behandelten Probleme und Themen sind mitunter existenzieller Art und von brisantem oder tragischem Charakter.

Der Moderator wird daher von einem Psychologen unterstützt, der den Anrufern gegebenenfalls weitere Hilfestellung bieten kann. Domian wurde zu Jahresbeginn 2003 die Verdienstmedaille des Bundesverdienstordens verliehen, da er durch seine Sendung wertvolle Sozialarbeit leistet. Ende Oktober 2004 startete Domian mit einer zusätzlichen Promi-Ausgabe am Samstagabend, in der sich seither eine bekannte Persönlichkeit den Fragen von Moderator und Publikum stellt.


Prominente Vertreter der deutschen Fernsehkultur

NameJürgen Domian

Geboren am21.12.1958

SternzeichenSchütze 23.11 - 21.12

GeburtsortGummersbach (D).