Biografie

Jürgen von der Lippe

Der Sohn eines Barmixers und einer Köchin vollzog seit 1977 als Entertainer, Komiker und Moderator eine glänzende Karriere beim WDR und der ARD zur anerkannten Größe der öffentlich-rechtlichen Fernsehunterhaltung. Neben Plattenhits wie "Kreuzberger Nächte" und "Guten Morgen, liebe Sorgen" erlangte Jürgen von der Lippe mit seinem einzigartigen, mitunter auch derben Humor als TV-Entertainer große Popularität. Durch beliebte Shows und Serien wie "WWF-Club", "Donnerlippchen" und "Geld oder Liebe?" schrieb er in den 1980er und 1990er Jahren bundesdeutsche Fernsehgeschichte...

Prominente Vertreter der deutschen Fernsehkultur
Hans-Jürgen Dohrenkamp wurde am 8. Juni 1948 als Sohn eines Gastronomen in Bad Salzuflen geboren.

Zwei Jahre später zog die Familie nach Aachen um, wo Dohrenkamp aufwuchs. Bereits in der Schulzeit zeigte sich die künstlerische Neigung Dohrenkamps, der 1964 auf einem Schülerball seinen ersten öffentlichen Auftritt als Sänger hatte. Nach Abitur und Wehrdienst nahm Dohrenkamp 1967 ein Germanistik-, Linguistik- und Philosophie-Studium in Aachen auf, das er ab 1972 an der TU Berlin fortsetzte. Neben seinen Studien, die Dohrenkamp nie abschloss, trat er in Westberliner Folk-Clubs wie dem legendären "Go In" in Charlottenburg mit deutschem Liedgut von Ringelnatz, Kästner und Weinert und eigenen Texten auf.

Im Jahr 1976 rief der Künstler, der sich jetzt nach dem Fluss seiner Heimatregion Jürgen von der Lippe nannte, die Gruppe "Gebrüder Blattschuss" ins Leben, die sogleich ein erstes Album veröffentlichte und den Hit "Kreuzberger Nächte" herausbrachte. 1977 folgte mit "Sing was Süßes" die zweite LP Lippes. Noch im selben Jahr verließ er die Liedermacher-Gruppe, um sein Rundfunk- und Fernsehdebüt beim WDR zu feiern, wo er als "Hubert Lippenblüter" zu hören und in einigen Sketch-Einlagen zu sehen war. Als 1980 erstmals der "WWF-Club" als wöchentliche Regionalshow im Vorabendprogramm des WDR-Fernsehens ausgestrahlt wurde, erlangte Lippe den Durchbruch für seine TV-Karriere.

In der Gestalt des komischen Hausmeisters erzielte der Moderator und Entertainer nun eine überregionale Bekanntheit und Anerkennung. Von 1983 bis 1984 sah man Lippe als Moderator der WDR-Serie "Showstart". Im dritten TV-Programm moderierte er außerdem die Sendungen "Netter geht’s nicht", "Voll ins Leben" und bis 1989 "So isses". Im Februar 1986 startete Lippe mit der Spielshow "Donnerlippchen" seine erste Sendung im ARD, die sofort zum Publikumserfolg wurde. Die bis 1988 ausgestrahlte Showserie bescherte dem Entertainer aufgrund des darin gegenüber den Spielkandidaten praktizierten eigenwilligen Humors eine große Popularität beim bundesdeutschen Fernsehpublikum, aber auch gelegentliche Kritik.

Im Jahr 1986 heiratete Lippe in zweiter Ehe die Kollegin und TV-Journalistin Margarethe Schreinemakers. Die Ehe wurde jedoch später wieder geschieden, und Lippe ging zu seiner ersten Frau Anne zurück. Zu einem weiteren Höhepunkt von Lippes TV-Karriere entwickelte sich die ARD-Show "Geld oder Liebe?", die von 1989 bis 2001 ausgestrahlt wurde und für die der Entertainer 1994 den Adolf-Grimme-Preis erhielt. Die Showserie stellte sich für manche Künstler als Sprungbrett ihrer künftigen Karriere heraus. Zugleich war Lippe noch in anderen ARD-Sendungen wie etwa der Spielshow "Hast Du Worte" ab 1992 und der abendlichen Talk-Show "Wat is" ab 1995 zu sehen.

Der Kinofilm "Nich’ mit Leo", für den Lippe das Drehbuch geschrieben hatte und in dem er in einer dreifachen Rolle auftrat, traf 1995 zunächst noch nicht auf den erhofften Erfolg, der sich erst bei seiner Ausstrahlung durch den Privatsender RTL einstellte. Nachdem die ARD 1998 den Entertainer zu seinem 50. Geburtstag noch durch eine eigene Porträtsendung geehrt hatte, kehrte Lippe im Juni 2001 dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen den Rücken. Doch war der Moderator mit der im September 2001 bei SAT.1 gestarteten Wochensendung "Blind Dinner" wenig erfolgreich. Nach einigen Sendeplatzverschiebungen musste die Sendung wegen zu geringer Zuschauerquoten schließlich ganz abgesetzt werden.

Im Jahr 2002 war Jürgen von der Lippe mit der Show "Hart & Heftig" bei SAT.1 zu sehen. Mit "Wer zuletzt lacht" präsentierte er bei dem Privatsender außerdem einen Comedy Jahresrückblick. Lippe hat für seine künstlerischen Leistungen bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten. 1987 erhielt er für den Superhit "Guten Morgen, liebe Sorgen" die "Goldene Schallplatte". 1988 und 1993 folgten jeweils die "Goldene Kamera in Bronze" und die "Goldene Kamera". 1996 wurde er mit dem "Bambi" und 1999 mit dem Echo-Titel "Mediamann des Jahres" ausgezeichnet. Für Oktober 2003 hat Lippe eine neue Tournee mit dem bewährten Programm "So bin ich" angekündigt, die im Frühjahr 2004 mit einem neuen Programm fortgesetzt werden soll.

Im Juni 2003 wurde indes bekannt, dass der Komiker und Moderator eventuell ein ARD-Comeback plane. Lippe sollte für die geplante WDR-Show "Wer lacht, der fliegt" als Moderator im Gespräch sein. Wenige Tage vor Weihnachten 2003 startete Lippe seine neue Comedy-Büchersendung "Was liest du?" im WDR und seit Jahresanfang 2004 ist er in der RTL-Serie "Der Heiland auf dem Eiland" zu sehen. Im September 2005 folgte der Auftakt seiner Live-Herbsttournee. Der Entertainer präsentiere dabei seinen Titel "Die Magie der Harmonie", der auch auf seiner CD "Alles was ich liebe" enthalten ist. 2007 erhielt er die Goldene Romy für Extreme Activity. 2009 und 2010 veröffentlichte er die Alben "Der witzigste Vorleseabend der Welt" und "Verkehrte Welt: Inszenierte Lesung".


Prominente Vertreter der deutschen Fernsehkultur

NameHans-Jürgen Dohrenkamp

AliasJürgen von der Lippe

Geboren am08.06.1948

SternzeichenZwillinge 22.05. - 21.06

GeburtsortBad Salzuflen