Biografie

Giuseppe Mazzini

Für die Geschichte des modernen Italien gilt Giuseppe Mazzini als geistiger Führer des demokratischen Flügels des Risorgimento, also der italienischen Unabhängigkeitsbewegung des 19. Jahrhunderts. Durch sein populäres Befreiungs- und Aktionsprogramm und die Mithilfe Giuseppe Garibaldis (1807-1882) versuchte Mazzini eine republikanische Lösung der nationalen Frage Italiens herbeizuführen. Auch wenn er dabei gegen den gemäßigten Flügel der italienischen Nationalbewegung um Graf Camillo Bensodi Cavour (1810-1861) unterlag, wirkten seine volksrevolutionären Ideen während der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wegweisend für die nationalen Befreiungsbewegungen in anderen europäischen Ländern, vor allem in den deutschen Territorien und in Polen...
Giuseppe Mazzini wurde am 2. Juni 1805 in Genua geboren.

Mazzini trat nach einem Literaturstudium 1827 dem Geheimbund der Carboneria bei. Schon bald sah er sich infolge seiner Mitwirkung an den mittelitalienischen Carboneria-Aufständen 1831 ins Exil zunächst nach Genf, dann nach Marseille gezwungen, wo er das "Junge Italien" ("Giovine Italia") gründete. Die im Gegensatz zur geheimen Carboneria bewusst offen gehaltene Organisation vertrat ebenso wie das 1834 in Bern ins Leben gerufene "Junge Europa" ein politisches Aktionsprogramm, das wesentlich von der Eigeninitiative der fremdherrschaftlich unterdrückten Völker ausging und dabei in besonderem Maße auf die Mitwirkung der breiten Volksschichten setzte.

Dem nationalen Befreiungskampf Italiens sprach Mazzini die Funktion einer Initialzündung für die Emanzipation aller europäischen Völker zu. Italiens Mission sah er in der revolutionären Herbeiführung eines neuen Europas der Völker begründet, die sich in unitarischen Republiken demokratisch organisieren sollten. Die von Mazzini angestrebte Demokratisierung und Nationalisierung der italienischen Nationalbewegung veranlasste ihn zur Umsetzung eines revolutionären Aktionsprogramms, das sich 1833/34 in ersten Aufstandsversuchen in Genua und Savoyen entlud. Das Scheitern der Konspiration trieb den beteiligten Giuseppe Garibaldi in ein langjähriges Exil nach Lateinamerika.

Ab 1837 regten Mazzini der Wechsel nach London und die Begegnung mit dem fortgeschrittenen englischen Industrialismus zu einer intensiven Auseinandersetzung mit der sozialen Frage an, die nicht ohne Auswirkungen auf sein politisches Programm bleiben sollte. Zunächst reorganisierte er von England aus das "Junge Italien", um die Organisation ab 1840 in einer neuen Serie von Aufständen in den italienischen Staaten zum Einsatz zu bringen. Die Kette der gescheiterten Erhebungen riss erst mit den Revolutionen von 1848/49 ab, die Giuseppe Mazzini erstmals wieder eine Rückkehr nach Italien ermöglichten, wo er zusammen mit Giuseppe Garibaldi eine führende Rolle in der Römischen Republik spielte.

Nach der Niederschlagung der Revolutionen kehrte Mazzini 1849 nach London zurück, von wo er den republikanischen Flügel der italienischen Nationalbewegung zu reorganisieren versuchte. Das revolutionäre Aktionsprogramm des Mazzinismus verlor jedoch nach 1849 an Anziehungskraft gegenüber der politischen Strategie des gemäßigten Flügels der Nationalbewegung, der mit Graf Camillo Benso di Cavour auf den nationalen Führungsanspruch Piemonts setzte und sich gegenüber den europäischen Großmächten um eine diplomatische Absicherung des Einigungsprozesses bemühte. Dennoch waren die 1850er Jahre wiederum geprägt von einer Serie gescheiterter Aufstandsversuche, die Mazzinis Anhänger in den italienischen Territorien unternahmen.

Noch nach der italienischen Einigung von 1861 wurde Mazzini aus Unzufriedenheit mit der monarchisch-konstitutionellen Lösung der italienischen Frage und dem vorübergehenden Verzicht auf Rom nicht müde, demokratisch-republikanische Aufstände zu organisieren. Zugleich verband Mazzini ab den 1850er Jahren den nationalen Befreiungskampf auch mit der sozialen Frage, indem er zur Gründung der ersten italienischen Arbeitervereine beitrug. Die republikanische Arbeiterbewegung verlor freilich durch Mazzinis entschiedene Verurteilung der Pariser Kommune von 1871 deutlich an Boden.

Noch bevor Giuseppe Mazzini am 10. März 1872 in Pisa verstarb, war die Führung über die italienische Arbeiterbewegung längst auf den anarchistischen Flügel um Michail Alexandrovic Bakunin (1814-1876) übergegangen. Der Mazzinismus war somit auch in der Regelung der sozialen Frage gegenüber der Konkurrenzideologie unterlegen.

NameGiuseppe Mazzini

Geboren am02.06.1805

SternzeichenZwillinge 22.05. - 21.06

GeburtsortGenua (I)

Verstorben am10.03.1872

TodesortPisa (I)