Biografie

Alexander Mazza

Der deutsche Moderator und Schauspieler vollzog als Programmacher eine Karriere im deutschen Fernsehen. Seit 2012 moderiert er das Magazin "ML Mona Lisa" im ZDF. Seinen Einstand im TV-Geschäft fand er über das Privatfernsehen, wo Alexander Mazza für Pro7 unter anderem die Sendungen "Sam" (1995-2003), "Rosen vom Ex" (2002) sowie "ClipMix" (2003-2004) moderierte. Nach kurzer Moderation der Sendung "weck up" für Sat1 wechselte er zur ARD. Von 2005 bis 2007 moderierte Mazza hier, in der Nachfolge von Axel Bulthaupt, gemeinsam mit Griseldis Wenner im wöchentlichen Wechsel das Boulevard-Magazin "Brisant". Als Schauspieler war Mazza an Kinoproduktionen wie etwa "Frauen lügen besser" (1999) oder "Girl" (2000) beteiligt....

Prominente Vertreter der deutschen Fernsehkultur
Alexander Mazza wurde am 9. November 1972 in Fürstenfeldbruck geboren.

Nach dem Abitur arbeitete er zunächst als Model. 1995 beteiligte sich Mazza bei einem Moderatoren-Casting vom Fernsehsender ProSieben in München, worauf er seinen Einstand im Privatfernsehen fand. Zunächst moderierte er hier von 1995 bis 2003 die täglich Frühabendsendung "Sam". Indes war er in den Kinoproduktionen "Frauen lügen besser" (1999) und "Girl" auch als Schauspieler zu sehen. Ab 2002 moderierte er auch die ProSieben-Sendung "Rosen vom Ex". In den Jahren 2003 bis 2004 führte er gemeinsam mit Sonja Krauß durch die Sendung "Clip Mix" (ProSieben). Auch gestalteten sie zusammen die Abenteuer-Shows "Fort Boyard" und "Desert-Forges". Zugleich wurde er in den Jahren 2003/04 mit "Weck Up" für Sat1 tätig, ehe er zur ARD wechselte.

Von 2005 bis 2007 moderierte Mazza hier, in der Nachfolge von Axel Bulthaupt, gemeinsam mit Griseldis Wenner im wöchentlichen Wechsel das Boulevard-Magazin "Brisant". Weiter entstand 2004 mit Mazza für das MDR Fernsehen und DW-TV die Produktion "Gute Reise TV" sowie "Herzblatt" für das Bayerische Fernsehen und ab 2006 "GQ TV – Das Magazin" für DMAX. 2009 führte er für Sat1 durch die Sendungen "Mister Perfect" sowie "Die beste Idee Deutschlands". Seit 2012 moderiert er das Magazin "ML Mona Lisa" im ZDF. Daneben moderierte er an der Seite Andrea Kiewels die ZDF-Sendungen "Willkommen 2014!" & "Willkommen 2015!" vor dem Brandenburger Tor, Berlin.


Prominente Vertreter der deutschen Fernsehkultur

NameAlexander Mazza

Geboren am09.11.1972

SternzeichenSkorpion 24.10 - 22.11

GeburtsortFürstenfeldbruck (D).