Biografie

David McAllister

Der deutsche Jurist und CDU Politiker schottischer Herkunft stellt seit 2010 den Ministerpräsidenten des Landes Niedersachsen. Davor war David James McAllister von 2002 bis August 2003 Generalsekretär der CDU in Niedersachsen. Im Rahmen des Landesparteitags der CDU in Niedersachsen am 14. Juni 2008 in Celle, wurde McAllister mit 98,9 Prozent als Nachfolger von Christian Wulff zum neuen Landesvorsitzenden gewählt. Ab 1998 saß er im Niedersächsischen Landtag. Hier hatte er vom 2003 bis 2010 das Amt des CDU-Fraktionsvorsitzenden inne…

Die Ministerpräsidenten der Bundesrepublik Deutschland
David James McAllister wurde am 12. Januar 1971 in West-Berlin geboren.

Aufgewachsen ist McAllister mit seinen beiden älteren Schwestern als Sohn eines schottischen Offiziers und einer deutschen Mutter in der britischen Siedlung von West-Berlin. Sein Vater, James Buchanan McAllister, stammt aus Glasgow. Er war seit 1953 als Zivilbeamter des Royal Corps of Signals in Berlin stationiert. Seine Mutter Mechthild war Deutsch- und Gesangslehrerin. Erzogen wurde er, mit deutscher und britischer Staatsangehörigkeit, zweisprachig in Deutsch und Englisch. Indes besuchte er eine britische Grundschule in Berlin. Nachdem die Eltern 1982 nach Bad Bederkesa im Landkreis Cuxhaven umgezogen, legte McAllister 1989 sein Abitur am Niedersächsischen Internatsgymnasium ab.

Von 1989 bis 1991 leistete McAllister als Zeitsoldat seinen Wehrdienst bei der Deutschen Bundeswehr. Mit einem Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung studierte McAllister von 1991 bis 1996 Rechtswissenschaften an der Universität Hannover. In seinem ersten politischen Engagement wurde er von 1991 bis 1994 Kreisvorsitzender der Jungen Union Cuxhaven. Ab 1996 war er Abgeordneter im Cuxhavener Kreistag. Im selben Jahr, 1996, absolvierte er in Hannover sein erstes juristisches Staatsexamen. Nach der Referendarzeit lege er 1998 das zweite Staatsexamen ab. Im Anschluss wurde er als Rechtsanwalt tätig. Von 2001 bis 2002 war er Bürgermeister von Bad Bederkesa. Von August 2002 bis August 2003 war McAllister Generalsekretär der CDU in Niedersachsen.

In seinem Wahlkreis 57 (Hadeln-Wesermünde) gewann er, wie bereits 2003, das Direktmandat (52,64 Prozent der Erststimmen) mit großem Vorsprung vor den Direktkandidaten der anderen Parteien. Im August 2003 heiratete er die Rechtsanwältin Dunja McAllister, geb. Kolleck. Gemeinsam wurden sie in Bad Bederkesa wohnhaft und Eltern von zwei Töchtern. 2005 lehnte er das Amt des Generalsekretärs der Bundes-CDU ab. Ab 1998 saß er im Niedersächsischen Landtag. Hier hatte er vom 4. Februar 2003 bis zum 1. Juli 2010 das Amt des CDU-Fraktionsvorsitzenden inne. Im Rahmen des Landesparteitags der CDU in Niedersachsen am 14. Juni 2008 in Celle, wurde McAllister mit 98,9 Prozent als Nachfolger von Christian Wulff zum neuen Landesvorsitzenden gewählt.

Nach der Wahl des Ministerpräsidenten von Niedersachsen Christian Wulff zum Bundespräsidenten wurde McAllister am 1. Juli 2010 im niedersächsischen Landtag zu dessen Amtsnachfolger gewählt.


Die Ministerpräsidenten der Bundesrepublik Deutschland
Niedersächsische Staatskanzlei
David McAllister
Planckstraße 2
DE-30169 Hannover
Germany

T.: +49 (511) 120-0
W.: www.niedersachsen.de
E.: internet-redaktion@stk.niedersachsen.de

NameDavid McAllister

Geboren am12.01.1971

SternzeichenSteinbock 22.12 - 20.01

GeburtsortBerlin, West Berlin (D).