Biografie

Bärbel Schäfer

Die studierte Fernsehwissenschaftlerin avancierte mit ihrer Sendung "Bärbel Schäfer" für den Privatsender RTL zu einer der populärsten Moderatorinnen des deutschen Fernsehens. Von 1995 bis 2002 führte sie durch 1500 Talk-Shows nach US-amerikanischem Vorbild. Großes Medieninteresse erfuhr sie 2004 durch ihre Hochzeit mit Michel Friedman, seinerzeit stellvertretender Vorsitzender des Zentralrats der Juden in Deutschland. Ab 2006 moderierte sie für RTL2 die Sendung "Ich will zurück ins Leben" und ab Januar 2007 die Polit-Talkshow "Bärbel Schäfer - Talk ohne Show" auf N24...
Bärbel Schäfer wurde am 16. Dezember 1963 in Bremen geboren.

Nach Abschluss der Schule mit Abitur im Jahr 1984 absolvierte sie von 1985 bis 1988 eine Ausbildung zur Hotelfachfrau. Im Anschluss studierte sie von 1988 bis 1992 Germanistik, Kunstgeschichte sowie Theater, Film- und Fernsehwissenschaften. Ihren Einstand in den Medien fand Bärbel Schäfer 1990 mit einem Praktikum beim Westdeutschen Rundfunk (WDR). Ab 1992 wurde sie für den WDR als Moderatorin tätig. Hier begleitete sie die Sendungen "Hollymüd", "Sixteen" und "U30". 1995 wechselte sie zum Privatsender RTL, bei dem Bärbel Schäfer mit ihrer gleichnamigen Sendung nach US-amerikanischen Vorbild zu einer der populärsten Talk-Masterinnen des deutschen Fernsehens avancierte. Produziert wurde "Bärbel Schäfer" von "creatv" des Moderators Hans Meiser.

Im Jahr 1996 wurde sie mit der "Goldenen Kamera" ausgezeichnet. 1998 gründete sie gemeinsam mit ihrem Bruder Martin Schäfer mit "Couch Potatoes" ihre eigene Produktionsgesellschaft, die darauf auch die Produktion ihrer Sendung übernahm. Im selben Jahr verunglückte ihr Lebensgefährte bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn tödlich. Bis 2002 führte sie rund 1500 Mal die Moderation der Sendung "Bärbel Schäfer". Gemeinsam mit Karlheinz Pohl gestaltete sie am 15. Januar 2000 erstmals die RTL-Show "Ihr seid wohl wahnsinnig", bei der sowohl die Moderatoren als auch die Gäste Mutproben bestehen mussten. 2001 wurde Schäfer Botschafterin der UNICEF. Für die ARD moderierte sie von 2003 bis 2004 die Sendung "Wellness TV".

Am 16. Juli 2004 heiratete sie, begleitet von großem Medieninteresse, Michel Friedman in Frankfurt am Main. Zugleich konvertierte sie zum jüdischen Glauben. Am 10. September 2004 vollzog das Paar in New York die kirchliche Trauung in der Park East Synagoge. Am 17. Februar 2005 wurde der gemeinsame Sohn Samuel geboren. Für die Moderation der RTL2-Sendung "Ich will zurück ins Leben" kehrte sie im September 2006 zum Privatfernsehen zurück. Ab Januar 2007 widmete sie sich zudem wieder dem Talkshow-Format mit ihrer Sendung "Bärbel Schäfer - Talk ohne Show" auf dem Nachrichtensender N24, die sie in der Nachfolge von Arabella Kiesbauer übernahm.

NameBärbel Schäfer

Geboren am16.12.1963

SternzeichenSchütze 23.11 - 21.12

GeburtsortBremen (D).