Biografie

Markus Schächter

Der Journalist stellt seit 2002 den Intendanten des Zweiten Deutschen Fernsehens ZDF in Mainz und den Intendanten des Gemeinschaftssenders Phoenix. In dieser Position gilt Markus Schächter als profunder Kenner der Medienlandschaft. 2004 wurde er für seine Verdienste als Lehrender im Bereich der Medienpraxis von der Hochschule für Musik und Theater HfMT in Hamburg zum Professor ernannt. Er ist Vorsitzender des Vorstandes der "Aktion Mensch e.V." und Schirmherr des Freundes- und Förderkreises des Georg-Meistermann-Museums "Der Schwebende Punkt"...

Prominente Vertreter der deutschen Fernsehkultur
Markus Schächter wurde am 31. Oktober 1949 in Hauenstein geboren.

Aufgewachsen ist Markus Schächter in ärmlichen Verhältnissen als Sohn eines kriegsversehrten Vaters gemeinsam mit fünf Geschwistern. Die Schule beendete er mit dem Abschluss des Abiturs. Im Anschluss studierte Schächter durch die Begabtenförderung der Konrad Adenauer Stiftung auf Lehramt Geschichte, Politikwissenschaften, Publizistik und Religionswissenschaften an den Universitäten München, Lyon, Paris und Mainz. 1974 schloss er mit dem 1. Staatsexamen sein Studium ab, um als Journalist unter anderem für die Deutsche Presse-Agentur in Paris tätig zu werden. 1976 wechselte Schächter als Kulturredakteur zum Südwest Funk, wo er seine Karriere innerhalb der öffentlich rechtlichen Sender begann.

Im Jahr 1977 wurde er für vier Jahre Pressesprecher des Kultusministeriums von Rheinland-Pfalz, ehe er ab 1981 in leitender Position für das Zweite Deutsche Fernsehen ZDF in Mainz tätig wurde. 1998 wurde Markus Schächter hier zum Programmdirektor des Senders ernannt. Durch den ZDF-Fernsehrat wurde Markus Schächter im Jahr 2002 zum Senderintendanten des ZDF berufen. Im selben Jahr wurde er Vorsitzender des Vorstandes der "Aktion Mensch e.V." und Schirmherr des Freundes- und Förderkreises des Georg-Meistermann-Museums "Der Schwebende Punkt". In seiner Position als Intendant nahm er verschiedene Lehraufträge an Hochschulen an. 2003 wurde ihm der Ehrendoktortitel der Hochschule für Musik und Theater in Hannover zugesprochen.

Im Jahr 2004 wurde er für seine verdienste als Lehrender im Bereich der Medienpraxis von der Hochschule für Musik und Theater HfMT in Hamburg zum Professor ernannt. Im Dezember 2005 wurde Schächter mit dem besten Ergebnis aller ZDF-Intendanzwahlen in seinem Amt bestätigt. Sein Engagement zur Unterstützung von Behinderten beinhaltete auch seine Botschaftertätigkeit für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland für Menschen mit Behinderung.


Prominente Vertreter der deutschen Fernsehkultur

NameMarkus Schächter

Geboren am31.10.1949

SternzeichenSkorpion 24.10 - 22.11

GeburtsortHauenstein (D).