Biografie

Arabella Kiesbauer

Die österreichische Moderatorin und Talkmasterin zählt zu den populärsten Vertreterinnen des deutschsprachigen Fernsehens. Ihre Karriere startete sie beim ORF Jugendprogramm. Von 1994 bis 2004 führte Arabella Kiesbauer durch mehr als 2000 Sendungen der Talkshow "Arabella" beim Privatsender ProSieben. Als Pionier deutscher Talkshows nach US-amerikanischen Vorbild war Kiesbauer maßgeblich an der Programmentwicklung nationaler Sender beteiligt...

Prominente Vertreter der deutschen Fernsehkultur
Arabella Kiesbauer wurde am 8. April 1969 in Wien geboren.

Aufgewachsen ist sie bei ihrer Großmutter Elisabeth in Wien. Ihre Mutter Hannelore war Schauspielerin und ihr Vater Sammy Ammissah Maschinenbauingenieur. Nach Abschluss der Schule mit Abitur studierte Kiesbauer Publizistik und Theaterwissenschaften. In ihrer Diplomarbeit nahm sie sich dem Thema "Der historische Roman Thomas Beckets im Theater von Jean Anouilh, T. S. Eliot und Christopher Fry" an.

Bereits während ihrer Studienzeit hatte Kiesbauer erste Kontakte zum Fernsehen. Als junges Talent moderierte sie erfolgreich von 1989 bis 1993 das ORF-Jugendmagazin "X-Large" sowie von 1990 bis 1991 die 3sat-Städteserie "Inter-City". Im Jahr 1991 startete Kiesbauer in München ihre Karriere beim Privatsender ProSieben. Hier stand sie als Moderatorin für das TV-Magazin "Rund um Hollywood" vor der Kamera.

Nach zahlreichen weiteren Erfolgsproduktionen erhielt sie 1994 bei ProSieben unter dem Titel "Arabella" ihre eigene Talkshow. Nach US-amerikanischen Vorbild sprach sie hier mit ihren Gästen über alltägliche und brisante Themen. Binnen weniger Monate avancierte Kiesbauer zu einer der populärsten Moderatorinnen des deutschen Fernsehens. Noch im ersten Jahr wurde sie mit dem Bayerischen Fernsehpreis als "Beste Talk-Newcomerin" ausgezeichnet.

Im Jahr 1996 erhielt Kiesbauer den Medienpreis "Das Goldene Kabel" der Programmzeitschrift "Gong". Im selben Jahr feierte sie als Schauspielerin in einer Nebenrolle der Kinoproduktion "Das Superweib" ihr Leinwand-Debüt. Im österreichischen Fernsehen präsentierte Kiesbauer 2002/2003 den ORF-Musikevent "Starmania". Am 4. Juni 2004 war nach zehn Jahren "Arabella" Kiesbauers letzte Talkshow auf ProSieben zu sehen. Ihre Arbeit als Moderatorin führt sie seither u.a. beim ORF in Wien weiter.

Nach einigen Folgen des Polit-Talks "Arabella Kiesbauer - Talk ohne Show" beim Nachrichtensender N24, übernahm im Januar 2007 die Moderatorin Bärbel Schäfer das Format. Im Dezember 2004 heiratete Arabella Kiesbauer den Wiener Unternehmer Florens Eblinger. Am 2. Dezember 2007 kam ihre gemeinsame Tochter in Wien zur Welt.


Prominente Vertreter der deutschen Fernsehkultur

NameArabella Kiesbauer

Geboren am08.04.1969

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortWien (A).