Biografie

Winona Ryder

Die US-Amerikanerin Winona Ryder zählte schon ihn jungen Jahren zu den angesehensten Schauspielerinnen Hollywoods. Sie konnte bereits zwei "Oscar"-Nominierungen verbuchen. Ihre vielfältigen Rollen und ihr selbstbewusstes Auftreten ließen sie zu einer gefragten Akteurin aufsteigen. Zu ihren erfolgreichsten Arbeiten zählen "Meerjungfrauen küssen besser", "Das Geisterhaus", "Ein amerikanischer Quilt" und "Es begann im September"...
Winona Ryder, mit bürgerlichem Namen Winona Laura Horowitz, wurde am 29. Oktober 1971 in Winona im US-Bundesstaat Minnesota geboren.

Sie wuchs jedoch in Petaluma in Nordkalifornien auf. Ihre Eltern gehörten der Hippie-Bewegung an und waren Mitglieder der psychedelischen Szene. Ryder besuchte die High School und nahm nebenher Schauspielunterricht am American Conservatory Theatre in San Francisco. Als 13-Jährige wurde sie von einem Talentscout bei einer Aufführung in entdeckt. Zwei Jahre später debütierte Ryder in einer kleinen Rolle im Film "Lucas" (1986). In den folgenden Jahren wirkte sie in den Filmen "Square Dance - Wiedersehen in Texas", "Beetlejuice" und "Die Generation von 1969" mit.

Im Jahr 1988 erlebte die junge Schauspielerin ihren Durchbruch, als sie ihr Talent in der schwarzen Komödie "Heathers" erstmals voll zur Geltung bringen konnte. Ryder spielte in den verschiedensten Genres und war schon in jungen Jahren immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Diesen genügte sie durch ihre meisterhaft interpretierten Rollen in so verschiedenen Filmen wie "Hexenjagd", "Dracula" und "Edward mit den Scherenhänden". 1994 spielte Ryder eine Hauptrolle in Ben Stillers Film "Reality Bites - Voll das Leben", womit sie einen weiteren Meilenstein in ihrer Karriere feierte. Es folgten zwei "Oscar"-Nominierungen für die Filme "Betty und ihre Schwestern" und "Zeit der Unschuld".

Für ihre Nebenrolle in diesem Film wurde Ryder außerdem der "Golden Globe" verliehen. Eine "Golden Globe"-Nominierung hatte die Schauspielerin früher bereits für den Film "Meerjungfrauen küssen besser" mit Cher erhalten. 1997 wurde Ryder zum "Weiblichen Star des Jahres" auf der "ShoWest" gekürt. Überdies verlieh ihr ihre frühere Schauspielschule, das American Conservatory Theatre in San Francisco, die Ehrendoktorwürde. Neben ihrer Schauspielkarriere arbeitete Ryder auch als Produzentin. In diesem Zusammenhang sicherte sie sich unter anderem die Rechte an mehreren Romanen, die sie mit sich selbst in der Hauptrolle verfilmen will.

Zu Jahresbeginn 2002 geriet Ryder wegen Ladendiebstahls in einem New Yorker Kaufhaus in die Schlagzeilen. Im Oktober 2002 musste sie sich dafür vor Gericht verantworten. Ryder wurde zu drei Jahren auf Bewährung und 480 Stunden Sozialdienst verurteilt. Im Laufe ihrer Karriere hatte sie einige Beziehungen mit Kollegen, wie mit Johnny Depp, Christian Slater und Matt Damon. Nach "The Informers", "Star Trek" und "Pippa Lee" aus dem Jahr 2009 stand sie 2010 für "Black Swan" vor der Kamera.
1986
Lucas

1987
Square Dance - Wiedersehen in Texas

1988
Beetlejuice;
Die Generation von 1969;
Heathers

1989
Great Balls Of Fire

1990
Ein Mädchen namens Dinky;
Meerjungfrauen küssen besser;
Edward mit den Scherenhänden

1991
Night On Earth

1992
Bram Stokers Dracula

1993
Zeit der Unschuld;
Das Geisterhaus

1994
Reality Bites - Voll das Leben;
Betty und ihre Schwestern

1995
Ein amerikanischer Quilt;
Boys

1996
Looking For Richard;
Hexenjagd

1997
Alien - Die Wiedergeburt

1998
Celebrity

2000
Durchgeknallt;
Es begann im September;
Lost Souls

2001
Zoolander

NameWinona Ryder

Geboren am29.10.1971

SternzeichenSkorpion 24.10 - 22.11

GeburtsortWinona, Minnesota (USA).