Biografie

Whitney Houston

Die US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin zählte seit dem Erscheinen ihres ersten Albums "Whitney Houston" 1985 zur Spitze der internationalen Pop- und Soul-Musikszene. Mit über 170 Millionen verkauften Tonträgern und über 200 Gold-, Platin-, Silber-, und Diamantschallplatten sowie sechs Grammys hatte keine farbige Sängerin mehr Erfolg als die "Diva of Soul". Für den Soundtrack zum Film "Bodyguard", "I Will Always Love You", in dem sie auch die weibliche Hauptrolle spielte, wurde Houston mit vier "Grammys" ausgezeichnet. 1996 stand sie neben Denzel Washington für "Rendezvous mit einem Engel" vor der Kamera. Zu ihren erfolgreichsten Songs zählen "Saving All My Love for You" (1985), "I Wanna Dance with Somebody" (1987), "One Moment in Time" (1988) und "I'm Every Woman" (1993) ...
Whitney Houston wurde am 9. August 1963 in East Orange im US-Bundesstaat New Jersey geboren.

Houston wurde mit der Musik groß. Schon im Kindesalter wurde sie von ihrer Mutter, der Gospelsängerin Emily "Cissy" Huston, in Gesang ausgebildet. Ihre Tante Dionne Warwick hatte bereis internationale Erfolge. Ab ihrem 10. Lebensjahr begleitete sie ihre Mutter regelmäßig zu ihren Auftritten. Ihre Stimme war mit 15 schon derart dominant, dass sie einige Stücke als Frontsängerin des Gospelchors darbot. Neben den Auftritten und der Schule war Whitney auch ein gefragtes Foto-Model für Kinderbilder und engagierte sich bei Wohltätigkeitveranstaltungen in der Gemeinde. Houstons eigentliche Karriere begann 1982 als Background-Sängerin für eine Aufnahme der Band "Material"; dabei wurde sie von Talentsuchern von Arista Records entdeckt und 1983 unter Vertrag genommen.

Eine in der Geschichte der Pop-Musik bis dahin einmaligen Produktionen lief an. Die besten Liedschreiber und Komponisten wurden verpflichtet, um mit den teuersten Musikern und Whitney Houston das perfekte Debüt-Album zu produzieren. Fast zwei Jahre lang wurden Songs ausgewählt und umgeschrieben sowie an der Musik experimentiert, bis 1985 das knapp eine halbe Millionen Dollar teure Album "Whitney Houston" präsentiert wurde. Es war damit die teuerste Erstproduktion einer Sängerin aller Zeiten. Schon nach kurzer Zeit landete sie mit "Whitney Huston" auf Platz Eins der internationalen Charts. Über 15 Millionen Mal wurde das Album verkauft und zählt damit zu den erfolgreichsten Alben überhaupt. Mit ihrem zweiten Album "Whitney" aus dem Jahr 1987 startete sie als erste Künstlerin direkt von null auf Platz eins der international bestverkauften Platten der Welt.

Sieben Singles aus dem Album erreichten ebenfalls in Folge den ersten Platz. Damit wurde sie nicht nur zur erfolgreichsten farbigen Sängerin, sondern stellte auch den Rekord der Beatles ein. 1992 gab Whitney Houston an der Seite von Kevin Costner ihr Kino-Debüt. Der Film "Bodyguard" wurde zwar nicht ausgezeichnet aber der Soundtrack "I will always love you" zum Film wurde über 30 Millionen Mal verkauft und mit vier "Grammys" bedacht. Ebenfalls 1992 heiratete sie, nach einer Beziehung mit dem Schauspieler Eddie Murphy, den Musiker und Rapper Bobby Brown. 1993 kam die gemeinsame Tochter Bobbi Kristina zur Welt. 1996 stand sie neben Denzel Washington für "Rendezvous mit einem Engel" vor der Kamera.

Im Jahr 1997 folgte der Film "Cinderella". Nach einigen Gemeinschaftsarbeiten präsentierte Whitney Houston 1998 wieder eine Soloproduktion mit "My love is your love". Whitney Houston hatte sich damit und mit nachfolgenden Produktionen in den Olymp des Pops und Souls gesungen. Nachdem es etwas ruhiger um sie geworden war, wartete Whitney Houston wieder mit Hit-Singles wie "If I told you that" und 2000 mit "Could I have this kiss forever" auf, das sie gemeinsam mit Enrique Iglesias aufgenommen hatte. 2002 folgte "One of those days". Indes machte sie jedoch auch privat einige Schlagzeilen, nicht zuletzt wegen ihres Ehemannes, der sich für zahlreiche Delikte mehrfach vor Gericht verantworten musste. Damit einhergehend erkrankte Whitney an Bulimie. Auch die Abhängigkeit von Kokain wurde ihr mehrfach in der Presse nachgesagt.

Im Juni 2004 wurden Whitney Houston und Dionne Warwick im Rahmen des "World Woman´s Award" in Hamburg mit dem "World Artist Award for Lifetime Achievement" für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Houston ließ sich nach 14 Ehejahren 2006 von Bobby Brown scheiden. 2009 erschien mit "I Look to You" ihr zehntes Studioalbum. Im September 2009 gab Houston der US-Talkmasterin Oprah Winfrey ein mehrstündiges Interview, in dem sie über ihre überwundene Drogensucht und ihre geschiedene Ehe sprach. Im November 2009 wurde sie bei den "American Music Awards" mit dem Sonderpreis "International Artist Award" ausgezeichnet. Im Dezember 2009 startete Houston im Olimpijski-Stadion in Moskau ihre Welttournee.

Whitney Houston starb am 11. Februar 2012 in Beverly Hills, Kalifornien.
Alben

1985: Whitney Houston
1987: Whitney
1990: I'm Your Baby Tonight
1992: The Bodyguard (Soundtrack)
1996: The Preacher's Wife (Soundtrack)
1998: My Love Is Your Love
2000: The Greatest Hits
2001: Love, Whitney
2002: Just Whitney…
2009: I Look to You

Singles

1985: You give good love
1985: Saving All My Love for You
1985: How Will I Know
1986: Greatest Love of All
1987: I Wanna Dance with Somebody (Who Loves Me)
1987: Didn't We Almost Have It All
1987: So Emotional
1988: Where Do Broken Hearts Go
1988: Love Will Save the Day
1988: One Moment in Time
1990: I'm Your Baby Tonight
1990: All the Man That I Need
1991: The Star-Spangled Banner
1992: I Will Always Love You
1993: I'm Every Woman
1995: Exhale (Shoop Shoop)
1997: Step by Step
1998: When You Believe (mit Mariah Carey)
1999: My Love Is Your Love
2000: Could I Have This Kiss Forever (mit Enrique Iglesias)
2009: I Look To You
2009: Million Dollar Bill
1992: Bodyguard (The Bodyguard)
1995: Warten auf Mr. Right (Waiting To Exhale)
1996: Rendezvous mit einem Engel (The Preacher's Wife)
1997: Cinderella (Rodgers & Hammerstein's Cinderella)




J Records
c/o Whitney Houston
745 5th Avenue
New York, NY 10151
USA

1986:
Grammy Award Beste weibliche Pop Performance für Saving All My Love For You

1988:
Grammy Award Beste weibliche Pop Performance für I Wanna Dance With Somebody

1994:
Grammy Award Song des Jahres für I Will Always Love You

1994:
Grammy Award Beste weibliche Pop Performance für I Will Always Love You

1994:
Grammy Award Album des Jahres für The Bodyguard

1999:
Bambi in der Kategorie Pop International

2000:
Grammy Award R’n’b Song des Jahres für It’s Not Right But It’s Okay

2004:
Women’s World Award – World Artist Award for Lifetime Achievement

2009:
International Artist Award (AMA's)

NameWhitney Houston

Geboren am09.08.1963

SternzeichenJungfrau 24.08 -23.09

GeburtsortEast Orange, NJ. (USA).

Verstorben am11.02.2012

Todesort Beverly Hills, CA. (USA).