Biografie

Werner Michael Bahlsen

Der gelernte Konditor und studierte Betriebswirtschaftler gehört der dritten Generation des traditionsreichen Familienunternehmens an, dessen "Leibniz Butterkeks" seit Ende des 19. Jahrhunderts seinen Siegeszug durch das Deutsche Kaiserreich und dann durch die ganze Welt antrat. Werner M. Bahlsen ist seit den 1970er Jahren in leitenden Positionen für den Dauerbackwarenhersteller tätig. Nach einer Realteilung des Unternehmens leitet er seit 1999 die Bahlsen GmbH & Co. KG in Hannover, wobei ihm auch die Fortführung der traditionsreichen "Bahlsen"-Marke obliegt...

Menschen und Marken
Werner Michael Bahlsen wurde am 13. April 1949 in Göttingen geboren.

Sein Vater Werner Bahlsen befasste sich als zweitältester Sohn des Firmengründers, Hermann Bahlsen, für fast sechs Jahrzehnte mit der Leitung der H. Bahlsens Keksfabrik KG. Nachdem er das Abitur abgelegt hatte, machte Bahlsen eine Ausbildung zum Konditor in Göttingen. Danach absolvierte er ein Studium der Betriebs- und Volkswirtschaft an den Universitäten Zürich und Genf. Es folgten mehrere Praktika in Großbritannien und den USA. Bahlsen wurde 1975 in die Bahlsen International Holding AG berufen, die in der Schweiz die Auslandsgeschäfte des Familienkonzerns koordinierte.

Dort war er als Assistent der Geschäftsleitung tätig. 1976 wurde er zum Leiter des spanischen Tochterunternehmens Loste Bahlsen bestellt. Bahlsen kehrte 1977 nach Deutschland zurück, um im Familienunternehmen die Leitung des Bereichs Kuchenfertigung zu übernehmen. 1981 übertrug man ihm dort auch die Verantwortung für die Produktentwicklung. Nachdem Bahlsen 1982 zum Delegierten des Verwaltungsrats der Bahlsen Internationale ernannt worden war, trat er 1987 in die Unternehmensleitung ein. Zwei Jahre zuvor war sein Vater, der langjährige Konzernchef, verstorben.

Bis zur Jahrtausendwende hatte sich aus der ehemaligen kleinen Bäckerei des Großvaters in Hannover ein Weltkonzern entwickelt, der neben seiner Hannoveraner Hauptverwaltung und den deutschen Produktionswerken in Varel, Oldenburg, Berlin, Barsinghausen und Lindau etwa 60 Tochtergesellschaften in 17 europäischen Ländern sowie in den USA unterhielt. Infolge eines Familienstreits über den künftigen Kurs der Geschäftsführung wurden die Geschäftsbereiche des Konzerns 1993 zwischen den Eignern aufgeteilt. Bahlsens Vetter, Hermann Bahlsen Jr., schied aus der aktiven Unternehmensführung aus, wobei er jedoch persönlich haftender Gesellschafter blieb.

Werner M. Bahlsen sollte für den Bereich Finanzen zuständig sein und als Sprecher der Geschäftsleitung fungieren. Sein Bruder Lorenz Bahlsen wurde als persönlich haftender Gesellschafter in die Geschäftsführung berufen und sollte den Bereich Snack-Produkte leiten. Nach weiteren Auseinandersetzungen trat Hermann Bahlsen Jr. 1996 ganz aus dem deutschen Kerngeschäft aus, um künftig die Anteile ausländischer Tochterunternehmen, insbesondere der Austin Quality Foods in North Carolina, zu übernehmen. Die Geschwister Werner M. Bahlsen, Lorenz Bahlsen und Andrea von Nordeck übernahmen nun alle Kapitalanteile des deutschen Unternehmens.

Im Jahr 1999 kam es zu einer weiteren Teilung des Unternehmens zwischen den drei Eignern, bei der Werner M. Bahlsen die Leitung des Bereichs "Süß" in Hannover und die Fortführung der Marke "Bahlsen" übertragen wurde. Sein Bruder Lorenz Bahlsen übernahm den Bereich "Snack" in Frankfurt/Main, wobei er sich zur Aufgabe des Markennamens bis 2006 verpflichtete. Der Ehemann der ein Jahr zuvor verstorbenen Schwester Andrea, Gisbert von Nordeck, bekam u.a. die Geschäftsbereiche der österreichischen Kelly- und der Schweizer Wernli-Marken zugesprochen.

Werner M. Bahlsen wandelte sein Unternehmen in der Folge in die Bahlsen GmbH & Co. KG um. Er leitete Umstrukturierungs- und Rationalisierungsmaßnahmen ein, die in den Jahren von 2002 bis 2004 etwa zur Schließung der Produktionsstätte in Oldenburg führten.

Werner M. Bahlsen ist verheiratet und lebt in Hannover.


Menschen und Marken

NameWerner Michael Bahlsen

Geboren am13.04.1949

SternzeichenWidder 21.03 - 20.04

GeburtsortGöttingen (D).