Biografie

Hermann Bahlsen

Der gelernte Kaufmann legte im ausgehenden 19. Jahrhundert den Grundstein für eines der erfolgreichsten deutschen Familienunternehmen im Süßgebäck-Bereich. Mit der Rezeptur eines englischen "Cake", einer intelligenten Werbemethode und einem effektiven Verpackungs- und Produktionssystem entwickelte Hermann Bahlsen seine kleine Hannoveraner Bäckerei zu einem florierenden Unternehmen, dessen Produkte vor allem in Gestalt des "Leibniz-Cakes" den Lebensmittelmarkt des Deutschen Kaiserreichs eroberten...

Menschen und Marken
Hermann Bahlsen wurde am 14. November 1859 in Hannover geboren.

Nach der Schule absolvierte Bahlsen eine kaufmännische Ausbildung in Genf. Ab 1879 betätigte er sich als Unternehmer in unterschiedlichen Geschäftsbereichen in Hannover. Seine Geschäftsaktivitäten führten Bahlsen auch nach London, wo er ein bestimmtes Rezept für das typisch englische Süßgebäck der "Cakes" kennenlernte, das er zurück nach Deutschland brachte.

Bahlsen trat 1888 zunächst als Teilhaber in eine Keksfabrik in Hannover ein. Doch bereits ein Jahr später, 1889, gründete er dort sein eigenes Unternehmen: die "Hannoversche Cakesfabrik H. Bahlsen". Die kleine Bäckerei hatte anfangs zehn Mitarbeiter. 1893 war die Zahl der Beschäftigten bereits auf rund 100 Mitarbeiter gestiegen. Nun begann Bahlsen auch mit der Produktion des legendären "Leibniz-Cakes".

Für den später berühmtesten Keks der Welt warb der findige Unternehmer mit einem kurzen Zitat aus der Feder des Philosophen Gottfried Wilhelm von Leibniz, nach dem das Produkt benannt worden war. Diese außergewöhnliche Werbemethode förderte binnen kurzem die Verbreitung des Kekses.

Ein weiteres typisches Merkmal der Bahlsen-Produkte ist bis heute ihre besondere Verpackung, welche die Frische des Produkts auch bei längerer Aufbewahrung garantiert. 1903 ließ sich Bahlsen die Verpackung patentieren. Ebenfalls kurz nach der Jahrhundertwende entstand das Firmenlogo von Bahlsen, für das sich der Unternehmer von einem Ägyptologen beraten ließ: Bahlsen entwarf es aus der Hieroglyphe für das Wort "TET", das für Ewigkeit und Dauerhaftigkeit steht.

Das Logo symbolisiert seither den Anspruch des Unternehmens, ein langfristig verwertbares Produkt herzustellen. Die Produktion der Bahlsen-Kekse erfolgte ab 1905 nach rationalisierten Methoden, die auch das Fließbandsystem mit einschlossen.

Hermann Bahlsen starb am 6. November 1919 in Hannover. Die Leitung des Unternehmens übernahmen später sein ältester Sohn Hans Bahlsen und vor allem der zweitälteste Sohn Werner Bahlsen.


Menschen und Marken

NameHermann Bahlsen

Geboren am14.11.1859

SternzeichenSkorpion 24.10 - 22.11

GeburtsortHannover (D).

Verstorben am06.11.1919

TodesortHannover (D).