Biografie

Verona Pooth

Die deutsche Schauspielerin und Unternehmerin bolivianischer Abstammung hatte erste Erfolge als Pop-Sängerin und "Miss Intercontinental World" (1993). Populär wurde sie als "Verona Feldbusch" und Exfrau des Musikers Dieter Bohlen (1996). Karriere machte sie als Moderatorin in verschiedenen Sendungen wie "Peep!" (1997), "Veronas Welt" (1998) und "Engel im Einsatz" (2007). Ab Mitte der 1990er Jahre avancierte Verona Pooth zu einer der erfolgreichsten deutschen Werbefiguren. Als "Werbe-Ikone" war sie bereits in über 40 TV-Spots zu sehen. Von 2002 bis 2004 vermarktete sie unter dem Label "Veronas Dreams" beim Karstadt und Otto Schmuck und Dessous. Seit Februar 2007 vertreibt Feldbusch ihre Kosmetiklinie "So perfect"...
Verona Pooth geb. Feldbusch wurde am 30. April 1968 im bolivianischen La Paz geboren.

Als sie neun Jahre alt war, ließen sich ihre Eltern scheiden und sie wuchs bei ihrer Mutter auf. In ihrer Jugend zog sie nach Hamburg, woher ihr Vater kommt. Dort eröffnete sie nach Abschluss der Schule die Boutique "Immerschön". Während eines Diskothekenbesuches lernte sie den DJ Alex Christensen kennen, mit dem sie zusammen den Song "Ritmo de La Noche" aufnahm. Der Song hatte Erfolg, doch trotz Goldener Schallplatten blieben weitere musikalische Werke aus. Noch erfolgreicher war ihre Teilname an der Wahl zur "Miss Hamburg", bei der sie den ersten Platz belegte und sich damit zur "Miss Germany" Wahl qualifizierte. 1993 wurde sie "Miss Germany", im selben Jahr auch "Miss Intercontinental World" und 1995 "Miss American Dream".

Schlagzeilen in den Klatsch-Zeitschriften machte Verona Pooth erstmals im Mai 1996, als ihre Hochzeit mit Pop-Sänger Dieter Bohlen bekannt wurde. Bereits vier Wochen reichte sie die Scheidung ein, weil er sie, nach eigenen Angaben, geschlagen haben soll. Dieses Ereignis wurde von den Medien vielfach ausgeschlachtet und brachte ihr erste Popularität ein. Die Scheidung erfolgte im darauf folgenden Jahr. Der Sender RTL 2 machte sich den schlagzeilenträchtigen Rummel zunutze und verpflichtete sie 1997 als Moderation der neuen Sendung "peep!", die sie höchst erfolgreich bis zum Jahr 1998 moderierte. Dabei verstand sie es wie keine Angst vor eigenen Fehlern oder Schwächen zu haben. Diesem Unstand verdankt sie ihr Image als selbstironische und erotische Kindfrau.

Im Anschluss an "peep!" folgte die Sendung "Veronas Welt" (1998) bei RTL. Darüber hinaus entstanden verschiedene Moderationen, bei denen sie zu gesellschaftlichen Ereignissen und Preisverleihungen die Zuschauer durch den Abend führte. Außerdem spielte sie einige kleinere Rollen in deutschen TV-Produktionen. 1998 feierte sie mit dem Kinofilm "Wer liebt, dem wachsen Flügel" ihr Schauspieldebüt. Ein Jahr später folgte der TV-Film "Modern Talking", und im Anschluss entstand die Beziehungskomödie "Heirate mir", in der sie die Hauptrolle spielte. Nach einigen weiteren Beteiligungen an deutschen Produktionen arbeitete Verona Pooth 2001 erstmals auch in Hollywood. So war sie an der Sylvester Stallone- Produktion "Driven" beteiligt und spielte an der Seite von Leslie Nielsen in dem Film "2001 – Durchgeknallt im All" mit.

Im Juni 2001 beherrschte Feldbusch die Schlagzeilen der Medien, nachdem sie in der Talk-Show Johannes B. Kerner auf Alice Schwarzer traf. Was die Bild-Zeitung mit "Brain trifft Body" titulierte sollte die Parallelen zwischen beiden Frauen aufzeigen. Ergebnis war jedoch eine energische Debatte, die zur Folge persönliche Anfeindungen hatte. 2002 war sie wieder an einer deutschen Film-Produktion beteiligt "666 – Traue keinem mit dem du schläfst". Weiter begleitete sie zahlreiche Kampagnen für den Kleinwagen "Smart" und präsentierte gemeinsam mit Karstadt und Otto unter dem Label "Veronas-Dreams" ihre eigene Unterwäsche-Kollektion. Als "Werbe-Ikone" begleitete sie bisher über 40 TV-Spots. Zu den bekanntesten Marken, die sie dabei vertrat, zählen "11880", "Iglo" und "Schauma". Im April 2002 verlobte sie sich mit dem Unternehmer Franjo Pooth.

Am 10. September 2003 brachte sie den gemeinsamen Sohn San Diego Franjo zur Welt. Dazu veröffentlichte sie, neben zahlreichen weiteren Publikationen, das Buch "Der kleine Feldbusch". Am 18. Mai 2004 heirateten Verona und Franjo Pooth unter Ausschluss der Öffentlichkeit in San Diego, Kalifornien. Die kirchliche Trauung folgte am 10. September 2005 im Wiener Stephansdom. Von 2002 bis 2004 vermarktete sie unter dem Label "Veronas Dreams" beim Karstadt und Otto Schmuck und Dessous. Seit Februar 2007 vertreibt Feldbusch ihre Kosmetiklinie "So perfect..." exklusiv beim Teleshoppingsender HSE24. Anfang 2008 sorgte der Unternehmenskonkurs ihres Mannes und der Vorwurf der Konkursverschleppung Wochenlang für Schlagzeilen.
1997
Alle zusammen - jeder für sich

1998
S.O.S. Barracuda

1999
Die blaue Kanone

1999
Wer liebt, dem wachsen Flügel

1999
Modern Talking

2001
Heirate mir!

2001
Driven

2001
2001 - Durchgeknallt im All

2002
666 - Traue keinem mit dem du schläfst
Verona Pooth

c/o Midzic Consult GmbH
LTU Arena Str. 1

40474 Düsseldorf

NameVerona Pooth

AliasVerona Feldbusch

Geboren am30.04.1968

SternzeichenStier 21.04 - 21.05

GeburtsortLa Paz (BOL).