Biografie

Susan Sarandon

Die studierte Literatur- und Theaterwissenschaftlerin wandte sich ab Beginn der 1970er Jahre der Schauspielerei zu, wo sie in der Rolle der unbedarften "Jane" in dem Kultstreifen "The Rocky Horror Picture Show" (1975) erstmals einem internationalen Kinopublikum bekannt wurde. Seither avancierte Susan Sarandon durch ihre darstellerische Leistung in Filmen wie "Pretty Baby" (1978), "Thelma & Louise" (1991) und "The Client" (1993) zu einem der meist gefeierten Stars des internationalen Films. Für ihre Hauptrolle in dem von ihrem zweiten Ehemann Tim Robbins inszenierten Drama "Dead Man Walking" (1996) erhielt die Schauspielerin einen Oscar. Seit 1999 wirkt sie als Sonderbotschafterin von UNICEF; 2010 wurde sie zusammen mit Celine Dion zur Botschafterin von "FAO Goodwill Ambassador" ernannt...
Susan Sarandon wurde als Susan Abigail Tomalin am 4. Oktober 1946 in Edison (New Jersey, USA) geboren.

Sie entstammte einer gläubigen katholischen Familie, deren Vorfahren aus Wales und Italien eingewandert waren. Nachdem sie den High-School-Abschluss in Edison erlangt hatte, nahm sie 1964 ein Studium der Anglizistik, Philosophie und Militärstrategie an der Catholic University in Washington D.C. auf. Während des Studiums lernte sie den Schauspieler Chris Sarandon kennen, den sie 1967 heiratete. Susan Sarandon schloss dann die Studien, die sie sich durch Nebenjobs finanzierte, 1968 mit dem Bachelor of Arts in Literatur und Theater ab. Zugleich begann sie bereits einige Rollen für das Theater zu übernehmen.

Im Jahr 1970 spielte sie in "Joe - Rache für Amerika" ihre erste Filmrolle. Einem größeren, auch internationalen Publikum wurde die Schauspielerin 1975 bekannt, als sie in dem Kultfilm "The Rocky Horror Picture Show" in der Rolle der "Jane" zu sehen war. Nachdem sich Sarandon von ihrem ersten Ehemann 1979 getrennt hatte, ging sie eine Affäre mit Louis Malle ein. Für den französischen Regisseur spielte sie in den beiden Filmen "Pretty Baby" (1978) und "Atlantic City" (1981), für den sie eine Oscar-Nominierung erhielt. Sarandon löste sich bald wieder von Malle, um mit dem italienischen Drehbuchschreiber Franco Amurri zusammenzukommen, mit dem sie eine gemeinsame Tochter namens Eva hat. 1988 heiratete die Schauspielerin in zweiter Ehe den Regisseur und Schauspieler Tim Robbins, mit dem sie die Söhne Miles Guthrie und Jack Henry bekam.

Im Kino der 1980er Jahre war Sarandon weiterhin an der Seite von Catherine Deneuve in "The Hunger" (1983) und mit Jack Nicholson in "Die Hexen von Eastwick" (1987) zu sehen. Im Jahr 1991 folgte die Tragikomödie "Thelma & Louise", die der Schauspielerin eine weitere Oscar-Nominierung bescherte. Noch eine erhielt Sarandon für ihre Leistung in "The Client" (1993). Für ihre herausragende darstellerische Leistung in dem von ihrem Ehemann inszenierten Drama "Dead Man Walking" (1996) wurde Sarandon mit dem Oscar für die "Beste weibliche Hauptdarstellerin" ausgezeichnet. Sarandon engagiert sich stark im sozialen und politischen Bereich. Seit 1999 wirkt sie als Sonderbotschafterin von UNICEF.

Zusammen mit ihrem Mann führte die Schauspielerin anlässlich der 55. Berlinale am 14. Februar 2005 durch die Galaveranstaltung "Cinema for Peace", deren Erlös für die Waisenkinder der Flutkatastrophe in Indonesien bestimmt war. 2006 wurde Sarandon mit dem "World Lifetime Achievement Award" ausgezeichnet. Für "Bernard and Doris" erhielt sie 2009 eine Golden-Globe-Nominierung; "Beste Hauptdarstellerin/Mini-Serie". Im selben Jahr, 2009, wurde die Ehe mit Tim Robbins geschieden. 2010 wurde sie zusammen mit Celine Dion zur Botschafterin von "FAO Goodwill Ambassador" ernannt. 2013 und 2014 spielte sie in zwei Folgen der Fernsehserie "Mike & Molly".
1970: Joe – Rache für Amerika (Joe)
1971: A World Apart (Fernsehserie, Folge vom 25. Juli 1971)
1971: Fleur bleue
1971: Mortadella (La Mortadella)
1974: Extrablatt (The Front Page)
1974: Aus Liebe zu Molly (Lovin’ Molly)
1974: F. Scott Fitzgerald and ’The Last of the Belles’
1975: Tollkühne Flieger (The Great Waldo Pepper)
1975: The Rocky Horror Picture Show
1976: Geheimnis der Libelle (Dragonfly)
1977: Jenseits von Mitternacht (The Other Side of Midnight)
1978: Pretty Baby
1978: König der Zigeuner (King of the Gypsies)
1980: Atlantic City, USA (Atlantic City)
1979: Fast wie im siebten Himmel (Something Short of Paradise)
1980: Ein Walzer vor dem Frühstück (Loving Couples)
1982: Der Sturm (Tempest)
1983: Begierde (The Hunger)
1984: Biete Mutter – suche Vater (The Buddy System)
1984: Anno Domini (A.D., Fernsehserie, 5 Folgen)
1985: Tödliche Beziehungen (Compromising Positions)
1987: Die Hexen von Eastwick (The Witches of Eastwick)
1988: Annies Männer (Bull Durham)
1988: Hell Zone – Im Vorhof zur Hölle (Woman of Valor)
1988: Sweethearts Dance – Liebe ist mehr als ein Wort (Sweet Hearts Dance)
1989: Im Zeichen der Jungfrau (The January Man)
1989: Weiße Zeit der Dürre (A Dry White Season)
1990: Frühstück bei ihr (White Palace)
1991: Thelma & Louise
1992: Bob Roberts
1992: Light Sleeper
1992: Lorenzos Öl (Lorenzo’s Oil)
1994: Safe Passage
1994: Der Klient (The Client)
1994: Betty und ihre Schwestern (Little Women)
1995: Dead Man Walking
1996: James und der Riesenpfirsich (Stimme für Spinne)
1996: Tell the Truth and Run (Dokumentation, Erzähler)
1998: Illuminata
1998: Seite an Seite (Stepmom)
1998: Im Zwielicht (Twilight)
1999: Das schwankende Schiff (Cradle Will Rock)
1999: Überall, nur nicht hier (Anywhere But Here)
1999: Earthly Possessions (Fernsehfilm)
2000: Joe Goulds Geheimnis (Joe Gould’s Secret)
2002: Malcolm mittendrin (2 Folgen)
2002: Groupies Forever (The Banger Sisters)
2002: Moonlight Mile
2002: Igby (Igby Goes Down)
2003: Children of Dune (Fernsehdreiteiler, alle Folgen)
2003: Gefangen im ewigen Eis (Ice Bound, Fernsehfilm)
2004: Darf ich bitten? (Shall We Dance)
2004: Alfie
2004: Noel
2005: Romance & Cigarettes
2005: Elizabethtown
2005: Die Simpsons (Folge 17x14, Stimme)
2006: Unwiderstehlich (Irresistable)
2006: Bernard and Doris
2007: Im Tal von Elah (In the Valley of Elah)
2007: Emotional Arithmetic
2007: Verwünscht (Enchanted)
2007: Mr. Woodcock
2008: Speed Racer
2008: Emergency Room (ER, Folge 15x19)
2008: Middle of Nowhere
2009: In meinem Himmel (The Lovely Bones)
2009: Solitary Man
2009: Leaves of Grass
2009: Zeit der Trauer (The Greatest)
2010: Wall Street (Wall Street: Money Never Sleeps)
2010: Peacock
2011: 30 Rock (Fernsehserie)
2011: Jeff, der noch zu Hause lebt (Jeff, Who Lives at Home)
2012: The Company You Keep (The Company You Keep)
2012: Cloud Atlas
2012: Der Chaos-Dad (That’s My Boy)
2012: Arbitrage
2012: The Big C (Fernsehserie, 6 Folgen)
2012: Robot & Frank
2013: Snitch – Ein riskanter Deal (Snitch)
2013: The Big Wedding
2013–2014: Mike & Molly (Fernsehserie, 2 Folgen)
2014: Tammy – Voll abgefahren (Tammy)
2014: The Calling
Susan Sarandon
c/o ICM
40 West 57th Street
New York, NY 10019
USA

NameSusan Sarandon

Geboren am04.10.1946

SternzeichenWaage 24.09 - 23.10

GeburtsortEdison, New Jersey (USA).