Biografie

Stéphanie (Monaco)

Die monegassische Prinzessin ist das jüngste der drei Kinder von Rainier III. von Monaco und Gracia Patricia von Monaco. 1982 saß sie zusammen mit ihrer Mutter im Auto, als diese auf einer Bergstraße zwischen La Turbie und Monaco verunglückte. Stéphanie von Monaco begann Karrieren als Modedesignerin, Fotomodel und Popsängerin. Trotz zahlreicher repräsentativer Verpflichtungen für den Stadtstaat Monte Carlo, zog sie immer wieder die Aufmerksamkeit der Boulevardpresse auf sich, die sie zur skandalträchtigen Figur verklärten...

Die europäischen Königs- und Fürstenhäuser
Die Europäische Union
Stéphanie Marie Elisabeth von Grimaldi, Prinzessin von Monaco, wurde am 1. Februar 1965 in Monte Carlo (Monaco) als Tochter des Fürsten Rainier III. von Monaco und der früheren Filmschauspielerin Grace Kelly geboren.

Nach dem Besuch privater Schulen in Monaco und katholischer Internate in Paris, legte Stéphanie 1982 das Abitur an einer staatlichen Schule in der französischen Hauptstadt ab. Im September 1982 wurde Stéphanie bei einem Autounfall, bei dem ihre Mutter ums Leben kam, schwer verletzt. Als sie die physischen Verletzungen ausgeheilt hatte, wechselte sie nach Paris, um dort eine Ausbildung in Modedesign zu beginnen. Stéphanie brach die Ausbildung jedoch vorzeitig ab, um in Paris als Assistentin von Bohan im Hause Christian Dior und später als Fotomodell auch in den USA zu arbeiten. Im Herbst 1985 kehrte sie nach Monaco zurück. Dort knüpfte die Prinzessin an ihre Erfahrungen im Modedesign an, indem sie Kollektionen für Bademode entwarf und erfolgreich auf den Markt brachte.

Mit ihren Kreationen, die ihr einen Millionengewinn bescherten, war Stéphanie bald auch auf dem US-amerikanischen Markt vertreten. Die Prinzessin profilierte sich zugleich auch als Rocksängerin. Im Sommer 1986 veröffentlichte Stéphanie unter dem Titel "Irresistible" ihre erste LP, die die internationalen Top 10 erreichte. Nachdem Stéphanie sich mit dem vormaligen Leibwächter des Fürstenhauses, Daniel Ducruet, zusammengetan und 1992 Sohn Louis und 1994 Tochter Pauline von ihm geboren hatte, vollzog das Paar am 1. Juli 1995 die Hochzeit in Monte Carlo. Als ihre Karriere im Musikgeschäft abzuflauen begann, eröffnete Stéphanie 1996 in Monte Carlo ein Café und ein Jeans-Geschäft. Nachdem die Boulevardpresse 1996 einen Seitensprung Daniel Ducruets aufgedeckt hatte, ließ sich Stéphanie noch im Oktober desselben Jahres scheiden.

Im Jahr 1998 wurde Stéphanies dritte Tochter, Camille Marie Kelly, geboren. Vater der unehelichen Tochter ist Jean-Raymond Gottlieb. Von 2001 bis 2002 war Stéphanie mit dem Zirkusdirektor Franco Knie liiert. Am 12. September 2003 heiratete sie den zehn Jahre jüngeren Artisten Adans Lopez Peres, von dem sie sich jedoch Mitte 2004 wieder trennte. Am 6. April 2005 starb ihr Vater Fürst Rainier III. Ihr Bruder Albert wurde damit der regierende Fürst von Monaco und Oberhaupt der Familie Grimaldi.

Stéphanie lebt in Monaco und ist neben ihrer Schwester Caroline von Monaco als Vizepräsidentin in der "Stiftung Prinzessin Gracia" aktiv.


Die europäischen Königs- und Fürstenhäuser
Die Europäische Union

NameStéphanie de Grimaldi

AliasStéphanie (Monaco)

Geboren am01.02.1965

SternzeichenWassermann 21.01 - 19.02

GeburtsortMonte Carlo (MC).