Biografie

Sky DuMont

Der in Argentinien geborene Schauspieler und Autor gehört zu den erfolgreichsten Vertretern des deutschen Fernsehens. Er ist aber auch international ein anerkannter Star, der in amerikanischen, englischen und französischen Produktionen mitspielt. Neben Auftritten in der deutschen Krimiserie "Derrick", in den deutschen Kinofilmen "Otto – Der Film", "Der Schuh des Manitu" oder in dem TV-Film "Kein Mann für eine Nacht", wirkte Sky DuMont in der amerikanischen Soap-Serie "Gerneral Hospital" oder in der amerikanischen Kinoproduktion "Eyes Wide Shut" neben Tom Cruise und Nicole Kidman mit. Darüber hinaus spielte DuMont auch Theater...
Sky DuMont wurde am 20. Mai 1947 in Buenos Aires, Argentinien geboren.

Die Eltern von Sky DuMont verließen Deutschland und siedelten nach Argentinien über. Sky DuMont besuchte die Schule in Großbritannien. Sein Abitur absolvierte er in der Schweiz. Ab dem Jahr 1969 machte er in München eine Ausbildung zum Schauspieler, die er im Jahr 1971 mit der Prüfung vor der Staatlichen Bühnengenossenschaft beendete. Im Anschluss daran begann Sky DuMont Theater zu spielen. Im Jahr 1972 hatte er ein Engagement am Münchner Residenztheater. In den beiden Jahren 1973 und 1974 folgte eines am Berliner Staatstheater.

Seine Theaterkarriere führte ihn in den beiden Jahren 1976 und 1990 wieder zurück nach München an die Kleine Komödie. Noch während seiner Theaterschauspielerei begann Sky DuMont seine Karriere beim Fernsehen. Er wirkte in über 50 Serien mit, wie zum Beispiel "Der Kommissar", "Der Alte", "Ein Fall für zwei", "Zwei Münchner in Hamburg", "Der Mond scheint auch für Untermieter" oder "Sieben Tage im Paradies". Doch Sky DuMont beschränkte sich nicht nur auf das deutsche Fernsehen. So spielte er in insgesamt 59 Folgen der US-amerikanischen Erfolgs-Serie "General Hospital".

Im Jahr 1979 war er in dem englischen Fernsehfilm "Who Dunnit/ Love with a perfect Stranger" vertreten. Im Jahr 1987 trat er in dem amerikanischen TV-Film "War & Rememberence" in der Rolle des Grafen Stauffenberg auf. In der französischen Fernsehlandschaft war er in der Produktion "Monsieur Vidoque" zu sehen. Zusätzlich wirkte Sky DuMont in zahlreichen US-amerikanischen Kinoproduktionen mit. So stand er im Jahr 1976 mit Gregory Peck in "Boys from Brazil" vor der Kamera. Mit William Holden drehte er im gleichen Jahr den Titel "Die 21 Stunden von München". In der spannenden Produktion von "Lawinen-Express" arbeitete er mit Lee Marvin zusammen.

Im Jahr 1980 folgte "Omar Mukhtar – Löwe der Wüste" mit Anthony Quinn. Einen weiteren Höhepunkt seiner bisherigen Kinokarriere erreichte er im Jahr 1996 mit dem Film "Eyes wide shut". Zu diesem Erotik-Krimi wurde er von dem Star-Regisseur Stanley Kubrick engagiert. Darin spielt er neben den beiden Weltstars Nicole Kidman und Tom Cruise die Rolle des Verführers. Zu Sky DuMonts jüngeren Engagements zählen unter anderem der US-amerikanische Kinofilm "Manila" aus dem Jahr 1998 und die Kinokomödie "Der Schuh des Manitu".

Im Jahr 2000 begann für ihn die Moderation des Gesellschaftsmagazins "Skylights", in dem er prominente Persönlichkeiten zu Gast hatte. Sky DuMont spielte oftmals den Charmeur, Liebhaber und Frauenliebling. Aber auch den Gegensatz verkörperte er in zahlreichen Rollen – als Bösewicht und Verbrecher. Dennoch ist Sky DuMont nicht auf diese beiden Rollen zu reduzieren, seine Talente und sein Können ist weitaus vielfältiger. Auch als Synchronsprecher ist er gleichwohl erfolgreich wie begehrt. Im September 2002 veröffentlichte er den Roman "Prinz und Paparazzi". Das gleichnamige Hörbuch in vier CDs folgte im März 2003. Sein zweiter Roman "Fürsten und Fälscher" erschien 2005.

Für seine erneute Zusammenarbeit mit Michael "Bully" Herbig für den Kinofilm "(T)Raumschiff Surprise" wurde Sky DuMont im Herbst 2004 mit einem "Bambi" ausgezeichnet. Bei der Verleihung des goldenen Rehs im Jahr 2005 übernahm Sky DuMont die Moderation.

Sky DuMont ist in vierter Ehe mit der 28 Jahre jüngeren Mirja verheiratet. Aus dieser Verbindung gingen die Kinder Tara und Fayn hervor. Die Familie bewohnt eine Villa in München.
Filmografie (Auswahl)

1964 - „Die seltsamen Methoden des Franz Josef Wanninger".

1973 - „Der Kommissar“.

1974 - „Nachtdienst“.

1976 - „Das Schweigen im Walde“.

1976 - „Der Alte“.

(1977/1979/1982/1993), „Avalanche Express“.

1977 - „Götz von Berlichingen“.

1979 - „Escape by Night“.

1980 - „Lion of the Dessert“.

1981 - „Winds of War“.

1981 - „Night Crossing“.

1981 - „Das Boot“.

1985 - „War and Remembrance“.

1985 - „Otto - Der Film“.

1986 - „Love with a Perfect Stranger“.

1989 - „Die Brüder“.

1993 - „Wolffs Revier“.

1994 - „Zwei Brüder“.

1994 - „Der schwarze Fluch – Tödliche Leidenschaften“.

1996 - „Adelheid und ihre Mörder“.

1998 - „S.O.S. Barracuda“.

1999 - „Der Clown“.

1999 - „Rosamunde Pilcher – Blüte des Lebens".

2001 - „Der Schuh des Manitu“.

2004 - "Samba in Mettmann".

NameSky DuMont

Geboren am20.05.1947

SternzeichenStier 21.04 - 21.05

GeburtsortBuenos Aires (Argentinien)