Biografie

R. Kelly

Der US-amerikanische Musiker wurde durch Erfolge als Sänger, Produzent und Songwriter zum Super-Star der R&B-Musik. Er schrieb Titel für die bekanntesten Interpreten der Musikindustrie wie Toni Braxton, Puff Daddy und Michael Jackson und verkaufte so über 50 Millionen Platten. Privat musste R. Kelly bereits mehrfach zu Vorwürfen der Kinderpornografie Stellung nehmen. Zu seinen populärsten Hits zählen "I Believe I can fly", "If I could turn back the hands of time" und "The world´s greatest"...
Robert Kelly wurde am 8. Januar 1969 in Chicago, Illinois, USA geboren.

Hier wuchs er auf und beschäftigte sich schon früh mit Musik, während seine Freunde in der Gang-Szene aktiv waren. Er spielte Keyboard und erlernte nach und nach mehrere Musikinstrumente. Er gründete mit anderen Sängern und Tänzern zunächst die Band "R. Kelly & Public Announcement", mit der er 1991 sein Debütalbum "Born Into The 90's" einspielte. Das Album verschaffte Kelly große Aufmerksamkeit in der R&B-Szene und begründete den Beginn seiner Karriere. Ab 1993 veröffentlichte R. Kelly seine Aufnahmen ohne seine Band. Er landete von nun an einen Hit nach dem anderen und war regelmäßig an den Chart-Spitzen vertreten.

Er wurde zu einem der erfolgreichsten Interpreten der 1990er Jahre und konnte bis Ende der Dekade mit 25 Top-Hits aufwarten. Am 31. August 1994 heiratete R. Kelly die Sängerin Aaliyah, die damals noch minderjährig war - die Ehe wurde kurz darauf annulliert. Geschäftlich blieben sie allerdings ein Paar und Kelly war als Produzent für sie und andere Künstler, wie Billy Ocean und David Peaston tätig. Whitney Houston, Luther Vandross, Michael Jackson und andere Stars arbeiteten in der Folge mit Kelly und ließen sich von ihm Hits schreiben. Für Michael Jackson schuf Kelly den Hit "You are not alone". R. Kelly war nun gleichzeitig als Songautor, Produzent und Sänger tätig und beteiligte sich auch an Soundtrack-Arbeiten, wie 1996, als er den Hit "I Believe I Can Fly" zum Film-Erfolg "Space Jam" beisteuerte.

Als 1999 sein fünftes Solo-Album "R." in den Handel kam, sprengte es alle Rahmen und Kelly erreichte mehrfach Platin für sein Werk. 2001 verunglückte die R&B Sängerin Aaliyah tödlich bei einem Flugzeugabsturz. Die Erfolge Kellys wurden im Juni 2002 von der Nachricht überschattet, er sei wegen Kinderpornographie verhaftet worden. Das FBI hatte ihn auf einem Video beim Sex mit einer angeblich Minderjährigen identifiziert und ihn festgenommen. Gegen eine Kaution von 750.000 Dollar kam R. Kelly, nach einer Nacht im Gefängnis, wieder auf freien Fuß. Nach den Vorwürfen nahmen etliche Radio- und Fernsehsender die Songs von R. Kelly aus ihren Programmen.

Im Juni 2002 musste sich Kelly erstmals in dieser Sache vor Gericht verantworten. Das Verfahren wurde eingestellt. Im April 2005 musste sich R. Kelly erneut wegen Kinderpornografie vor Gericht verantworten. 2003 wurde das Album "Chocolate Factory" veröffentlicht und erlangte dreifach Platin. 2004 folgte dann "Happy People" und 2005 "TP-3: Reloaded", das in den USA auf Platz Eins gelistet wurde.

R. Kelly ist mit Andrea Lee verheiratet und Vater dreier Kinder.
1992 - Born Into The '90s

1993 - 12 Play

1995 - R. Kelly

1998 - R.

2000 - TP-2.COM

2002 - The Best Of Both Worlds

2003 - Chocolate Factory

2003 - The R. In R&B Collection, Vol. I

2004 - Happy People

2004 - Unfinished Business

2005 - TP-3: Reloaded

NameRobert Kelly

AliasR. Kelly

Geboren am08.01.1969

SternzeichenSteinbock 22.12 - 20.01

GeburtsortChicago (USA).