Biografie

Robert Huth

Der deutsche Profi-Fußballer zählt zu den erfolgreichsten Spielern im Ausland. Seine Karriere startete Robert Huth innerhalb der englischen Premier League beim Erstligisten "FC Chelsea", bei dem er vom Amateur zum Profi aufstieg. 2005 wurde der 1,87 m große Abwehrspieler mit Chelsea Gewinner der Englischen Meisterschaft. Zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 wurde Huth in den Kader der Deutschen Nationalmannschaft berufen...

Die DFB Nationalmannschaft 2006
Robert Huth wurde am 18. August 1984 in Berlin geboren.

Früh fand er sein Interesse am Fußball-Sport. Erste Erfahrungen sammelte Robert Huth im Jugendverein des "VfB Fortuna Biesdorf". Beim "1. FC Union Berlin" stieg er zum hoffnungsvollen Nachwuchstalent auf. Zur Saison 2000/01 siedelte er nach England über, nachdem er einen Spielervertrag innerhalb der Jugendmannschaft des "FC Chelsea" erhalten hatte. Nach überzeugenden Ergebnissen wechselte er zur Spielzeit 2001/02, als 17jähriger, in die Profi-Mannschaft von Chelsea.

Sein Debüt in der englischen Premier League feierte er am letzten Spieltag der Saison nach einer Einwechselung im Spiel gegen "Aston Villa". Seine erste volle Spieldauer bestritt er während des UEFA-Cups gegen "Viking Stavanger". Am 18. August 2004 feierte Huth sein Debüt innerhalb der Deutschen Nationalmannschaft bei der Begegnung Deutschland/Österreich in Wien. Nach überzeugenden Ergebnissen wurde er Spieler der National-Elf während des Confederation Cups 2004 in Deutschland, bei dem die DFB-Auswahl den dritten Platz belegte.

Im Jahr 2005 wurde Huth mit dem "FC Chelsea" Englischer Meister. Insbesondere auf der Position des Abwehrspielers entwickelte er sich hier zum glänzenden Verteidiger, wobei er sich auch an exzellenten Angriffen beteiligte. Seine Raumdeckung vor dem eigenen Tor bescherte ihm in England den Spitznamen "Berlin Wall". Von Bundestrainer Jürgen Klinsmann wurde Robert Huth zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland in den DFB-Kader der Nationalmannschaft berufen.

Nachdem die Deutsche Nationalmannschaft innerhalb der WM am 30. Juni 2006 mit einem 5:3 Sieg n.E. gegen Argentinien ins Halbfinale einzog, unterlag die Mannschaft unter Kapitän Michael Ballack am 4. Juli 2006 mit 0:2 Toren in der Verlängerung gegen Italien. Im Spiel um Platz 3 am 8. Juli in Stuttgart konnte die deutsche Elf einen 3:1 Sieg gegen Portugal erringen. Der Triumph des Fußball-Weltmeistertitels 2006 ging im Finale am 9. Juli an Italien, denen Frankreich im Elfmeterschießen unterlag.

Durch Bundespräsident Horst Köhler wurde die deutsche Nationalmannschaft im August 2006 mit dem "Silbernen Lorbeerblatt" ausgezeichnet, der höchsten Auszeichnung, die Deutschland an Sportler zu vergeben hat.


Die DFB Nationalmannschaft 2006

NameRobert Huth

Geboren am18.08.1984

SternzeichenLöwe 23.07 - 23.08

GeburtsortBerlin (D).